Ricasso strukturieren...

Hi Leute,

mal eine etwas ander Frage: ich überlege, wie ich die Fläche zwischen Klinge und Griffschalen (Ricasso oder wie auch immer) strukturieren könnte...
-freihändig mit Dremel und Trennscheibe? (gefällt mir nicht-da habe ich zuwenig Kontrolle)
-mit einer Hartmetalspitze anritzen und dann mit Minifeilen weitermachen? (besser mit einen Gravierstichel-sowas habe ich aber leider nicht)
-mit einen scharfen Meissel ein Rillenmuster einschlagen, dann mit Schleifpapier überarbeiten?

Ziel ist neben den optischen Effekt auch die Griffigkeit zu erhöhen (wenn man bei feinen Arbeiten diesen Bereich zwischen Daumen und Zeigefinger greift).

Irgendwelche Erfahrungen bzw. weitere Ideen?

Danke und Grüße,
Jens.
 

luftauge

Mitglied
Hallo Jens,

Ich weis nicht welchen Wert Du auf perfekte "saubere" Optik (parallele Musterung, gleiche Tiefe etc.) legst,
bei meinen Finger- und Daumenrillen hab ich für mich festgestellt, dass eine leicht unregelmässige Anordnung die Griffigkeit erhöht.
Unregelmässig heißt, etwas versetzt in Winkel, Höhe und Tiefe (alles im gerade noch sichtbaren Bereich).

Wie ist es mit der Korrosion des Stahls ?
Wenn die Oberfläche defintiv genutzt werden soll, müsste sie in den Vertiefungen eigentlich auch etwas feiner sein, damit sich keine Verschmutzungen zu Korrosionskernen ausbilden können (regelmässiges Reinigen vorrausgesetzt).
Soll heissen, mit Poliermittel oder feinen Schleifscheiben bearbeitet.

Minimot mit feinen Trennscheiben schräg aufsetzen und ein Wellen- bzw. Fischschuppen oder -grätenmuster fällt mir da spontan ein.

Gruß Andreas
 
Hi Andreas,

sollte schon so perfekt wie möglich sein...Korrosion dürfte bei RWL34 kein Problem sein, da ich die Struktur sowieso so fein wie möglich bearbeiten würde (Schleifpapier oder so).

Eine Möglichkeit wäre tiefes Elektroätzen mit einer entsprechenden Schablone-da ich dazu die Möglichkeiten noch nicht habe, werde ich wohl mal mit der Dremel und verschiedenen Vorsätzen experimentieren...ob ich es dann am Messer umsetze, hängt vom Ergebnis ab.

Jens.
 

luftauge

Mitglied
Beim Dremel könnte ein kleiner Kreuztisch und eine nachführbare Bohrständersäule (Zustell-Einrichtung) schon erheblich helfen,
von Hand geführt sehe ich da kaum eine Chance, ein gleichmässiges Muster zu erzeugen,
Vorsätze oder Schablonen müssen auch irgendwie fixiert werden, und gleichzeitig ein ansatzloses Bewegen des Geräts ermöglichen.

Mit einem Vorsatzgerät, wie dem Fliesenschneider würde ich gar nicht anfangen, weil Du auch Anschläge benötigst, an denen das montierte Teil entlanggeführt wird, ebenso wie der Fräsaufsatz für Holz.

Mindestausstattung (IMO):
- Dremel Bohrständer
- Führungsschienen, zum parallelen Versetzen auf dem Bohrtisch
- genau ausgerichtete, festmontierte Lineale am Bohrtisch (falls Kreuztisch nicht vorhanden)

edit:
Hab ich fast vergessen:
Eine einfache Kannelierfeile könnte schon völlig ausreichen, wenn es denn eine durchgehend flächige Strukturierung sein soll...
Ist aber vom geplanten Design abhängig ;)

Gruß Andreas
 
Zuletzt bearbeitet: