Rezin Bowie

lvk

Mitglied
Othello Anton Wingen Jr. "Rezin Bowie"

Klingennr.: 14100
Gesamtlänge: ca. 390 mm
Klingenlänge: 236 mm
Klingenstärke: 8,2 mm
Griffmaterial: Makassar-Hirschhorn
Fingerschutz: antik vergoldet
Klingenstahl: Edelstahl rostfrei
Scheide: dunkelbraune Stecklederscheide mit massiven Ort- und Mundbeschlägen aus Messing

Besonderheit: Zum einhundertjährigen Bestehen der Firma A. Wingen Jr. brachte die Solinger Schmiede ein herrliches Jubiläums-Bowie heraus. Nun, fünfundzwanzig Jahre später, soll an dieser Stelle das "Prachtstück" erneut der interessierten Öffentlichkeit vorgestellt werden. Vorbild für das imposante Messer war das sogenannte "Rezin-Bowie" (nach dem Bruder Jim Bowies) oder auch "Searles Bowie" in seiner typischen Form mit der langen eleganten Rückenspitzenklinge, starkem Grad auf ca. 2/3 der Klingenhöhe und Spanischer Kerbe (spanish notch) vor dem Parierstück; die Klingenbeschriftung (1888-1988 / Anton Wingen jr.) ist goldfarben unterlegt.
Ein Bericht in der DWJ (7/1988) beschreibt dieses Jubiläumsbowie mit seiner "elegante[n] schlanke[n] Form des Original `Rezin Bowie Knife´ aus dem Jahr 1830" und seiner "9 Zoll lange[n] rostfreie[n] Klinge". Neben dieser Ausführung soll es auch noch ein ähnliches Stück für den amerikanischen Markt gegeben haben mit einer goldenen Ätzung der Freiheitsstatue und einer eingelegten Silbermünze im Griffende der Makassar-Hirschhorn-Stange.


DSCI0740(1)(1).jpg


DSCI0744(1)(1).jpg


DSCI0752(1)(1).jpg


DSCI0738(1)(1).jpg
 
Oben Unten