Review Olight S1 MINI BATON

scavenger

Mitglied
Der neueste Wurf von Olight ist die modifizierte S1 MINI BATON – und das Teil ist klein. Aber auch ein echter Hingucker. Baton kommt aus dem französischen und heisst Schlag- oder Taktstock. Wobei Schlagstock hier schon sehr übertrieben wäre. Während der vorweihnachtszeitlichen Adventszeit hat dieser Mini nun den Weg zu mir gefunden. Aber der Reihe nach.

Lieferumfang

Der Lieferumfang beinhaltet die Lampe, einen 16340er USB Akku (RCR123A), einen metallenen Clip, ein USB-Ladekabel, Olight Lanyard und eine mehrsprachige Bedienungsanleitung.

Aussehen

Die matt glänzend, schwarze Lampe ist in einem klar strukturierten Design gestaltet. Der Lampenkopf mit Reflektor und das Batterierohr haben einen maximalen Aussendurchmesser von 21mm. Der mit Laser beschriftete, blaue Ring um die nach innen gewölbte Linse gibt der Lampe ein elegantes aussehen. Der blau unterlegte Schalter am Lampenkopf ist gleichzeitig der Wegrollschutz. Die Anodisierung ist ohne Fehlstellen und die Verarbeitung hinterlässt generell einen qualitativ hochstehenden Eindruck.


Olight S1 MINI BATON (Bild Verfasser)


Olight S1 MINI BATON (Bild Verfasser)


Olight S1 MINI BATON (Bild Verfasser)

Beleuchtung – die LED

Die S1 MINI BATON ist mit einer Cree XM-L2 LED in cool-white bestückt, die sauber mittig zentriert ist. Die eingebaute Treiberelektronik holt aus der LED gemäss Hersteller 600 Lumen und eine Reichweite von bis zu 130m raus. Die S1 MINI BATON ist auch in einer HCRI (neutralweiss) Lichtfarbe erhältlich.


Olight S1 MINI BATON - LED und Linse (Bild Verfasser)

Tailcap

Die Tailcap verfügt über keine Befestigungsmöglichkeit für ein Lanyard. Jedoch verfügt sie über eine magnetische Endkappe die einer Befestigung an jeder Metallfläche ermöglicht. Entgegen den meisten Lampenkonstruktionen ist bei der S1 MINI BATON der Pluspol Kontakt in der Tailcap und die Batterie wird «verkehrt» eingesetzt - Minus-Pol gegen den Kopf. Die Gewinde sind sauber geschnitten.


Olight S1 MINI BATON - Tailcap und Gewinde (Bild Verfasser)

Clip

Der Edelstahl Clip sitzt relativ fest an der Lampe und lässt sich bedingt durch das Design nur in einer Position montieren.

Bedienung

Der Schalter sitzt am Lampenkopf und hat einen klaren Druckpunkt. An/Aus einmal kurz betätigen. Die einzelnen Leuchtstufen werden durch das Drücken im eingeschalteten Zustand nacheinander durchgeschaltet. Um in den Moonlight Modus zu gelangen drückt und hält man den Taster zwei Sekunden im ausgeschalteten Zustand. Doppelklick bringt einem von AUS direkt zur vollen Lichtleistung von 600 Lumen. Wird der Schalter dreimal schnell gedrückt, gelangt man in den Strobe Modus. Eine interessante Funktion der S1 MINI BATON ist der Timer. Damit kann man die Lampe so einstellen, dass sie entweder nach 3 oder 9 Minuten automatisch abschaltet. Die Lampe verfügt zudem über eine elektronische Transportsicherung und eine Memory Funktion, welche den zuletzt benutzten Modus speichert.


Olight S1 MINI BATON - Beamshot (Bild Verfasser)


Leuchtmodi und Laufzeiten (Tabelle Verfasser / Daten Hersteller)

Akku und Ladefunktion

Betrieben wird die S1 MINI BATON mit einem 16340er Li-Ion Akku. Einen USB Anschluss oder ähnlich für eine interne Ladefunktion besitzt die Lampe nicht. Der mitgelieferte Akku (RCR123A) besitzt jedoch einen USB Anschluss. Dieser kann mithilfe eines Micro USB Kabel direkt geladen werden. Die Ladeelektronik lädt den Akku mit 0,34 Ampere. Während des Ladevorgangs leuchtet eine rote LED, wenn der Vorgang beendet ist leuchtet sie in grün. Die Ladeschlussspannung liegt zuverlässig bei ca. 4,16 Volt. Natürlich kann man ihn auch in einem externen Ladegerät aufladen. Auch der Betrieb mit einer CR123A Lithium Batterie ist möglich, der Turbomodus kann aber dann nicht aktiviert bzw. die Akku-leer-Warnung nicht benutzt werden.


Olight S1 MINI BATON - Akku (Bild Verfasser)


Olight S1 MINI BATON - Akku (Bild Verfasser)


Technische Daten (Tabelle Verfasser / Daten Hersteller)

Fazit

Eine unglaublich kleine und helle Lampe mit allen benötigten Features. Ideal als EDC und ein tolles Adventsgeschenk.

Bezugsquelle: www.olightstore.de
 

JoSch

Mitglied
Auch wenn der Name etwas brachial klingt ist es eine schöne Lampe.

Danke für die schöne Vorstellung, ich denke so ein Lob geht viel zu oft unter, ob das wohl daran liegt , dass viele zu faul sind? Oder glauben die meisten, dass man nicht antworten darf?`

Ich denke ein bisschen Diskussion ist erwünscht.

Bei Lampen ist mir neben dem UI vor allem noch der Clip wichtig, da dieser m.E. den Nutzwert einer Lampe stark beeinflusst.
Diese Art von Clip (ich nenne ihn Zwei-Wege Clip) habe ich Jetbeam das erste mal gesehen und fand ihn sehr praktisch.

Hattest du die Lampe schon mal an der Mütze ausprobiert?

Gruss

PS beziehen sich die Laufzeiten auf nen Akku oder ne Primärzelle?
 

nepolsky

Premium Mitglied
Mahlzeit
Danke für's Review.
Hatte mich gestern durch Zufall genau nach dieser Lampe bei Freunden erkundigt...perfektes Timing also.:super:

Gruß Ralf
 

scavenger

Mitglied
@JoSch – Die Lampe lässt sehr gut an einem Schirm einer Baseballcap oder an einer Hutkrempe befestigen, der Clip ist stark genug. Die Laufzeiten sind gemäss Hersteller und wurden mit einem RCR123A Olight 650mAH Akku gemessen.


Olight S1 MINI BATON - mit Clip an der Baseballcap (Bild Verfasser)

@nepolsky, virus3, lightbeam - gerne, hat auch Spass gemacht die Review zu schreiben
 
Zuletzt bearbeitet:

polarbaer

Mitglied
Danke für das gute Review!
Ich habe die S1 Mini Baton in Kupfer, sie macht wirklich einen guten Eindruck. Enorm kompakt (kleiner wäre unhandlich), dabei tolle Leistung, und sie erscheint wirklich hochwertig.
Vermutlich trägt das Material auch zu guter Wärmeabfuhr bei.

Gruß polarbaer