Review Olight M23 Javelot

scavenger

Mitglied
Über das Wochenende bzw. die Feiertage hatte ich die Möglichkeit eine Olight M23 Javelot mit dazugehörigem Zubehör (Kit Set) ausgiebig zu testen. Das Modell M23 Javelot ist seit 2015 auf den Markt und war der Nachfolger der M22 Warrior. Bis anfangs Dezember 2018 gab es keinen direkten Nachfolger. Nun ist aber die Olight Warrior X neu auf dem Markt dazugekommen und die M23 wird möglicherweise im Abverkauf interessant für Schnäppchenjäger. Die Lampe ist aber auch zum regulären Preis ein super Teil. Gerade wer eine qualitativ hochstehende, robuste und unverwüstliche Lampe im kompakten Format sucht ist hier sicher gut bedient.

Lieferumfang

Die Olight M23 Javelot wird in einem praktischen Kunststoffkoffer geliefert. Der Kit enthält neben der Lampe selbst ein hochwertiges, universelles Ladegerät (OMNI-DOK II) mit externem Steckernetzteil (Euroflachstecker), zwei geschützte 18650er Li-Ion-Akkus mit Kapazitäten von je 3600 mAh, 3x Ersatz-O-Ringe und ein Lanyard. Die Bedienungsanleitung (Lampe und Ladegerät) liegt in englischer Sprache bei.

Aussehen

Die in mattem schwarz anodisierte Lampe wirkt aufgrund der über den ganzen Lampenkopf angeordneten Kühlrippen, dem wuchtigen, silbernen Edelstahlbezels und dem massiven Tactical Ring überaus bullig und robust. Der Lampenkopf mit einem glatten, relativ tiefen Reflektor, hat einen maximalen Aussendurchmesser von ca. 40 mm, während das Batterierohr mit ca. 25 mm deutlich dünner ist. Der Reflektor wird mit einer vergüteten Glasscheibe abgedeckt.


Olight M23 Javelot - Seitenansicht (Bild Verfasser)


Olight M23 Javelot - Modellbeschriftung (Bild Verfasser)

Die eckige Kontur am Lampenkopf verhindert einerseits das Wegrollen, andererseits wirkt sie unterstützend um mit dem Bezel (wellenförmigem Kopfabschluss) eine Scheibe etc. einschlagen zu können. Die Tailcap hat ein klassisches Kronen Design und ist Tailstand fähig. Die ausreichend grosse Öse für das Lanyard befindet sich im sogenannt taktischen Ring (Wegrollschutz).


Olight M23 Javelot - von vorne (Bild Verfasser)


Olight M23 Javelot - von hinten (Bild Verfasser)


Olight M23 Javelot - Tailcap (Bild Verfasser)

Mit einer Länge von 145 mm und einem Gewicht von 150 g (inkl. mitgeliefertem Akku 200g) ist die Lampe für die Grösse im Mittelbereich anzusiedeln. Am Heck befindet sich der Schalter. Dieser wird von einer Gummiabdeckung geschützt, welche einen Durchmesser von ca. 18 mm besitzt.

Clip

Der Edelstahl Clip sitzt fest an der Lampe und lässt sich bedingt durch das Design nur in einer Position montieren bzw. wird durch den Wegrollring gesichert (unschön, der Clip drück auf den zweiten O-Ring).


Olight M23 Javelot - Gewinde, sauber geschnitten und gefettet / Clip drück auf den zweiten O-Ring (Bilder Verfasser)

Das Aluminiumgehäuse ist makellos anodisiert, die Gewinde sind ab Werk gefettet und leichtgängig, die Gravuren perfekt ausgeführt, der Reflektor sauber und frei von Einschlüssen.

Beleuchtung – die LED

Die M23 Javelot ist mit einer 'entdomten' Cree XP-L in cool-white (kaltweiss) bestückt, die mittig eines glatten Reflektors zentriert ist. Die eingebaute Treiberelektronik holt aus der LED gemäss Hersteller 1020 Lumen und eine Reichweite von bis zu 436 m raus. Die Leuchtcharakteristik ist auf Reichweite ausgelegt bzw. gehört zu der Familie der Thrower (gebündelter Lichtstrahl).


Olight M23 Javelot - LED, sauber zentriert (Bild Verfasser)

Bedienung

Die Lampe verfügt über einem taktischen Endschalter für Moment- und Dauerlicht. An/Aus einmal kurz betätigen. Moduswahl über lösen des Lampenkopfs und innert 1 s wieder zudrehen (drei Leuchtstufen High 1020lm(~600lm)/Med 350lm/Low 20lm, jeweils mit der einen Hand den Kopf und mit der anderen Hand den Körper festhalten). Ausserdem kann man durch einen zweimaligen Doppelklick im halbgedrückten Zustand des Schalters in die höchste Leuchtstufe schalten. Den Strobemodus erfolgt durch dreimaliges Drücken im halbgedrückten Zustand. Mit anschliessendem komplettem Durchdrücken des Schalters kann der ausgewählte Modus konstant beibehalten werden.


Olight M23 Javelot - stehend und Tailstand (Bilder Verfasser)

Akku und Ladefunktion

Betrieben wird die Olight M23 Javelot mit den im Lieferumfang enthaltenen 18650er Li-Ion Akkus (Kit Set). Einen USB Anschluss oder ähnlich für eine interne Ladefunktion besitzt die Lampe nicht. Die Verwendung von baugleichen Akkus von anderen Herstellern ist ebenfalls durch beidseitig Federn gewährleistet. Alternativ können auch Lithium Batterien (2x CR123A) eingesetzt werde


Olight M23 Javelot - Leuchtleistung vs Laufzeit (Daten Hersteller/Tabelle Verfasser)


Olight M23 Javelot - Bewertung (Tabelle Verfasser)

Fazit

Die Olight M23 Javelot ist eine erstklassige Lampe in Verarbeitung, Lichtstärke und Reichweite. Das mitgelieferte Zubehör im Kit, inkl. dem Kunststoffkoffer, dem universell einsetzbarem Ladegerät (Li-Ionen und NiMH Akkus), den Ersatzteilen etc. sind grosszügig bemessen und decken (fast) alles ab. Zusätzlich gibt es optional noch verschiedene Waffenmontagen und einen Fernschalter (Remote Switch), wo dies erlaubt ist (z. B. in der Schweiz), Farbfilter und weitere Ersatzteile.


Olight M23 Javelot - im Einsatz (Bilder Verfasser)

Die Bedienung ist ein wenig gewöhnungsbedürftig. Das wechseln der Leuchtmodi durch leichtes drehen des Lampenkopfes hat mir persönlich nicht so zugesagt. Mit Handschuhen kann diese Art der Leuchtstärkenregelung aber durchaus Vorteile haben. Hingegen muss man dazu immer beide Hände benutzen.


Olight M23 Javelot - im Einsatz (Bilder Verfasser)

Das Gerät ist kein Leichtgewicht. Mit einer Länge von knapp 150mm und einem Gewicht von 200g (inkl. Akku) ist die Lampe aber nicht grösser als vergleichbare Produkte und passt somit in jeden Rucksack oder ins Handschuhfach des Autos. Das Gewicht ist gleichmässig verteilt und ergibt auch mit dem Akku eine gute Balance, ohne heck- oder kopflastig zu wirken. Mit dem Lichtpower, einer Laufzeit von bis zu 70 Stunden auf der niedrigsten Stufe und wasserdicht nach IPX-8 Standard deckt die Lampe ab, was man im 'täglichen' Einsatz normalerweise fordert. Das Batterienrohr ist in einem griffigen, rutschfesten Design gehalten. Der aus Metall gefertigte, abnehmbare Gürtelclip sorgt für eine sichere Befestigung an Gürtel oder Hose. Den täglichen Einsatz über die letzten Tage im Revier hat die Lampe gut gemeistert. Weder Wasser noch tiefe Temperaturen konnten die Funktion in irgendeiner Weise beeinträchtigen. Auch die Sturz- und Schlagfestigkeit hat die Lampe bewiesen – ideal für Einsatzkräfte und Jäger.



Olight M23 Javelot - im Einsatz (Bilder Verfasser)
 
Zuletzt bearbeitet: