Review Lionsteel MFCK G10

williw

Super Moderator
Moin,

durch die aktuellen MF-Messerprojekte bin ich überhaupt erst auf die Firma Lionsteel aufmerksam geworden.
Bis dato kannte ich sie nicht.

Da mir die Designs der drei hier im Forum zur Wahl stehenden Messer nicht so zusagen - ich kann zählen so oft ich will, an meinen Händen sind eindeutig mehr als zwei oder drei Finger :D - bin ich bei dem Exemplar des italienischen Messerforums hängen geblieben und habe es bestellt:
http://www.lionsteel.it/fast/k/en/eur/products/v/566
Ich mag diese hohen bauchigen Klingen :)
Incl. Onlineüberweisung war das Messer innerhalb einer Woche da.

Ich habe mich bewusst fürs G10 entschieden, da es unempfindlicher ist als Holz und auch der Preisunterschied sprach dafür.

LS1.jpg


Auf den Fotos habe ich ein SG1 als Größenvergleich dazu gelegt, da ich es gerade in der Hosentasche hatte ;)

Nun zum Messer:
Die Daten lassen sich der Homepage entnehmen.
An der Verarbeitung gibts nix zu meckern.
Alle Kanten sind sauber gebrochen, die Griffschalen bündig angepasst.
App. Griffschalen: Sie sind sehr rau, fast vom Typ Hornhautraspel ;)
Wer mal ein neues Spyderco Manix in Händen hatte, kann es sich ungefähr vorstellen, allerdings kommts mir bei diesem Messer noch einen Tick rauer vor.
Die Klinge ist rasierscharf geschliffen und durch die hohe Klinge (ca. 35mm) sind die Schneideigenschaften trotz 4mm Klingendicke nach wie vor sehr gut.

LS3.jpg


LS2.jpg


Das MFCK ist also eher ein kleines Knubbelchen, aber mit (fast) vollwertigem Griff.
Mir hätten 5mm mehr Grifflänge besser gefallen, aber so gehts auch gerade noch.
Es liegt satt und schwer in der Hand; kein Wunder bei der full-tang Konstruktion und 171g Gewicht ;)
Nicht zuletzt durch die geriffelte Daumenrampe lässt sich das Messer sehr gut führen.

LS5.jpg


Die Scheide ist aus Kunststoff/Cordura und für den Zweck wirklich gut gemacht.
Das Messer wird durch den Druckknopfriegel sicher gehalten und klappert nicht.
Unten schaut ein Lasche mit zwei Löchern heraus, durch die sich ein Beinriemen fädeln lässt.
Eine Cordura Schlaufe für weitere Befestigungsmöglichkeiten ist ebenfalls vorhanden.

LS4.jpg


Interessant finde ich auch die Gürtelschlaufe, die sich Dank Klettlasche öffnen lässt und somit auch ein Befestigen ohne Durchfädeln am Gürtel oder sonstwo zulässt.


Leider hängt die Scheide für meinen Geschmack zu tief. Sie stört beim Sitzen und Knopfriegel mag ich eigentlich auch nicht.
Also habe ich den Kram kurzerhand mal nach Berlin geschickt und Chamenos Hand anlegen lassen.
Den Clip finde ich einfach genial praktisch und das Messer sitzt jetzt in einer für mich optimalen Position am Gürtel.
Es stört nicht beim Sitzen und auch der Griff piekst noch nicht in die Nieren.
Außerdem ist das Messer so fast immer durch Kleidung verdeckt und lässt sich fast unsichtbar spazieren tragen.

CLS1.jpg


CLS2.jpg


Willi
 
Zuletzt bearbeitet:

Furlan

Mitglied
Hallo!
Ich hab' mir auch dieses schöne Stück angeschaut und stehe kurz vor der Kaufentscheindung - deshalb eine Frage: Ist die Scheide so konstruiert dass man das Messer auch andersherum einstecken kann? Ich bin Linkshänder und so bastel ich mir für jedes Fixed erst Mal eine eigene Scheide, wäre schön sich das mal sparen zu können...
 

williw

Super Moderator
Moin,

*irgendwie* passt das Messer auch links rum rein.
Wirklich dafür konstruiert ist die Scheide jedoch leider nicht.
Allerdings würde ich einfach mal bei Lionsteel anfragen.
Soo groß ist die Firma nicht, dass sie nicht vllt. auch auf Einzelwünsche eingehen würde.
Einen Versuch wärs mir wert.

Willi
 

Furlan

Mitglied
Hallo!

Vielen Dank; ich denke ich werd's mit einer Anfrage versuchen. "Schlimmstenfalls" baue ich wieder eine Scheide, das von Chamenos fabrizierte Exemplar gefällt mir schon sehr gut.
 

_Joker_

Mitglied
Hallo!

Vor allem an williw, oder vl hat sonst noch wer dieses Messer, mich würden Praxiserfahrungen interessieren, also wie verhält sich das Messer beim Schnitzen, kleinere Äste spalten usw. ?

Danke schonmal im Vorraus für die Antworten!

MfG Ulrich :steirer:
 

williw

Super Moderator
Tja, Schnitzen gehört nun absolut nicht zu den Aufgaben, die ich so mit meinen Messern im Alltag bewältige.

Ich habe aber dennoch eben einen vor wenigen Tagen geschnittenen Birkenast von ca. 5cm Dicke vom Holzhaufen gesucht und angespitzt.
Hat Spaß gemacht :)
Man kann schön Kraft ausüben und ordentliche Späne abheben.
Wie oben schon angemerkt, könnte der Griff für meine 9,5er Handschuhgröße Patscherchen etwas länger sein.
Aber wenn ich das Messer richtig anpacke gehts trotzdem.

Keine Ahnung, ob Du nun mit meiner Aussage etwas anfangen kannst.
Dazu ist Deine Frage zu allgemein gehalten.

Willi

PS: Nein, ich verkaufe weder das Messer noch die die Scheide noch beides zusammen.
Kaufts Euch selbst :p
So lang sind drei Wochen dann auch nicht :D
 

Niklas 77

Mitglied
Ich habe das Messer gestern in der Post gehabt, allerdings mit Cocobolo-Griff. Es macht auch damit einen wirklich guten Eindruck auf mich. Die dazu gehörige Lederscheide fällt gut aus, wenn sie auch bauartbedingt ähnlich tief sitzt, wie die Cordura.

Habe direkt auf der Homepage bei Lionsteel gekauft. War völlig problemlos, da ich schon ein Paypal-Konto hatte, von dem ich bezahlen konnte. Versandkosten sind ca. 9,- € angefallen. Innerhalb einer Woche war das Messer per Einschreiben bei mir.
 

jfive

Mitglied
nach der vergangenen zeit wollte ich mal fragen, wie es sich mit der schnitthaltigkeit verhält, bzw. ob die WB des 440C zu stimmen scheint. mir ist sowas persönlich extrem wichtig und ich denke über den kauf dieses messers nach.

[das man mit dem 440c keine schnitthaltigkeit z.b. eines s30v erreichen kann ist klar]
 

williw

Super Moderator
Moin,

bisher ist mir diesbezüglich nix negativ aufgefallen.
Ich würde das Messer jederzeit bedenkenlos wieder kaufen.

Willi
 

williw

Super Moderator
Bedanke Dich bei meiner Tochter.
Die stand hinter der Kamera :)

Handschuhgröße 9,5
Zum Vergleich ein Sterkh1

Willi

Edit: Sehe gerade, dass da vom gestrigen Abendspaziergang noch ISO 1600 eingestellt war :rolleyes:
Wer also meint, Bildrauschen feststellen zu können, hat durchaus Recht :p
 

Anhänge

  • Lion3.jpg
    Lion3.jpg
    55,5 KB · Aufrufe: 761
  • Lion2.jpg
    Lion2.jpg
    58,3 KB · Aufrufe: 522
  • Lion1.jpg
    Lion1.jpg
    66,4 KB · Aufrufe: 497
  • Sterkh1.jpg
    Sterkh1.jpg
    66,6 KB · Aufrufe: 474
  • Sterkh1a.jpg
    Sterkh1a.jpg
    59,4 KB · Aufrufe: 418
  • Sterlio.jpg
    Sterlio.jpg
    140,1 KB · Aufrufe: 609
Zuletzt bearbeitet:

Besucher123

Mitglied
Hallo zusammen,

ich finde leider keine Angaben zum Schliff? Sieht mir wie ein runtergezogener Flachschliff aus, ist das richtig?

Gruß B123
 
G

gast

Gast
weiß jemand, wie der schleifwinkel ist?
meins kam rasierend aus der box, nach einer pizza (nicht auf keramik) ist es unmöglich zu rasieren.
 

kaizerfranz

Mitglied
Wertes Forum!

Wer von euch verwendet das Messer nun schon längere Zeit und wie sind eure Erfahrungen damit.
Für mich soll es einfach ein "größeres" EDC sein.

Lg,
Franz
 
Zuletzt bearbeitet:

Rage

Mitglied
Es gibt Messer bei denen es bei mir sofort "klick" macht, und ich denke mir "...das könnte ein super EDC sein..."
Für das Lionsteel M2 trifft das voll zu. Was mich aber sehr gestört hat, war die Cordurascheide, die ist einfach zu klobig für ein Messer das man immer dabei haben möchte. Also habe ich Nestor kontaktiert und der hat mir eine richtig gute Kydexscheide gemacht http://www.messerforum.net/showthread.php?75918-Neue-Kydexe&p=839617&viewfull=1#post839617

Ich find das M2 ist sowas von schlicht und daher so genial. Die guten Schneideigenschaften wie von williw beschrieben kann ich nur bestätigen, ich hab es jetzt seit ein paar Monaten im Dauereinsatz und der 440C schlägt sich hervorragend.
Der Griff mit den G10 Schalen passt für meine Hand wie angegossen und bietet sehr viel Halt, egal ob mit nassen oder sehr trockenen Händen.
Ich kann das M2 nur weiter empfehlen, ich würds wieder kaufen, als EDC hat es im Moment sogar meine Handgemachten abgelöst:hmpf:

P.S.: Lionsteel hat beim M2 von 440C auf D2 gewechselt.