Review ESEE-6 / Erfahrungen

ibanezmike

Mitglied
Hallo zusammen!

Ich möchte euch in diesem Thread gerne meine Eindrücke zum ESEE 6 vermitteln und würde mich freuen, wenn all jene, die auch Erfahrung mit dem Messer gesammelt haben, sie hier mit uns teilen würden.....

zu den technischen Daten:
Klingenlänge: 165mm (145mm geschliffen)
Gesamtlänge: 295mm
Stahl: 1095
Klingenstärke: 4,8mm (dickste Stelle - Pommel) und am Klingenrücken: 4,5mm
Griffmaterial: grau/schwarzes Micarta mit grünem Fiber unterlegt
Klingenfinish: Epoxy-Pulverbeschichtung schwarz
Bauart: Flacherl
Preis: ab 109EUR ohne Scheide (outdoormesser.de)

So, nun aber zu meinen Eindrücken:
Da ich die ESEE Messer bereits durch mein ESEE-4 kenne und dieses lange Zeit im Outdoorbereich benutzt habe kann ich sagen, dass mich diese Messer im Preis / Leistungsverhältnis absolut überzeugen. Jetzt war es jedoch an der Zeit das ESEE-4 durch das grössere ESEE-6 zu ersetzen.



Die Klinge:
Die Klingenbeschichtung ist mit unter eine der robustesten die ich kenne und trotz batoning, leichtes hacken und schnitzen hat sich bis auf eine Glättung der ansonsten recht rauen Oberfläche nichts eingestellt. Der Schliff ab Werk war bei meinem ESEE-6 ordentlich scharf aber nicht "Rasurscharf" (was bei einem Messer dieser Art auch nicht nötig ist und dem eigenlichen Einsatzzweck - den gröberen Arbeiten - nur Abbruch tun würde).
Das Erste was auffällt bei dem Messer ist die breite und "wuchtig wirkende" Klinge. Diese birgt jedoch mit dem hochgezogenen Flachschliff ein wahres Schneidvergnügen :hehe:
Optisch wirkt das Messer generell "grösser" als es wirklich ist - so zumindest die erste Reaktion meiner Kollegen und Freunde. Dazu verfügt die Klinge über eine Fingermulde für den Zeigefinger, die wesentlich grösser dimensioniert ist als beim ESEE-4 und einer Daumenriffelung, die angenehm und nicht sehr aggresiv ist.







Der Griff:
Der Micarta Griff liegt sehr angenehm in der Hand und ist aufgrund der Grösse und Form beim ESEE-6 einer der angenehmsten Griffe die ich kenne. Auch im nassen Zustand ist der Griff sehr griffig und gibt in vielen verschiedenen Griffpositionen eine menge Halt ohne Hot-spots.
Mir persönlich kommt der Griff recht "saugstark" vor (beinahe wie ein Schwamm), da er jede Art von Feuchtigkeit aufsaugt, sich dabei verfärbt bzw. dunkler wird, jedoch nachdem er getrocknet ist wieder seine ursprüngliche Farbe bekommt. Diese "Verfärbungen" können vom Handschweiss bereits eintreten, sollten aber niemanden irritieren.....gehen ja wieder weg :irre:
Die Griffschalen sind bei meinem Modell bündig am Stahl angepasst und mittels 3 Schrauben (je Seite) und 3 Hülsen, die mittels Innengewinde die Schrauben fassen, fixiert. In diese Hülsen wurde zudem ein Schraubensicherungslack eingebracht (ab Werk) und somit lassen sich die Schrauben auch nur mittels Inbus UND kontern mit einem weiteren Inbus lösen.
Ich habe dem Griff noch etwas Epoxy gespendet um auch bei hartem Einsatz sicher zu sein, dass die Griffschalen sich nicht lösen (da ein solcher Einsatz öfter vorkommt als die Tatsache das ich mit 2 Inbus im Wald unterwegs bin :glgl: ). Hinter dem Griff steht ein Stück des Stahls über, welches neben einem Loch für Lanyards/Fangriemen auch noch als "Hammerfläche" verwendet werden kann.





Die Scheide:
Die Scheide kann man, muss man aber nicht mitbestellen. Ich habe mich für eine khaki-farbene entschieden und diese neben der optional erhältlichen Pouch gleich mitbestellt.
Die Scheide ist im Gegensatz zum ESEE-4 (hier gibts ne schöne Kydex) leider aus einer geformten Kunststoff / Plastik.
Diese nimmt jedoch das Messer sicher und mit einem lauten "KLACK" auf und hält es bombenfest. Nebenbei bietet sie noch die Möglichkeit diverse Tragesysteme anzubringen, Paracord zu verstauen, die Pouch zu befestigen uvm.





Ich hatte hier zuerst die Idee eine Gürtelbefestigung aus Leder zu fertigen und diese anzuschrauben (was auch gut funktioniert)

..............jedoch kam mir das Messer mit Plastikscheide, Pouch, Ledergürtelschlaufe und etwas Paracord zu schwer vor am Gürtel, weshalb ich mich dazu entschlossen habe eine Lederscheide für das gute Stück zu bauen - gesagt getan - aber seht selbst:













Ich hoffe mein kleines Review über das ESEE-6 konnte dem Einen oder Anderen behilflich sein und ich würde mich über weitere Erfahrungen zu dem Messer freuen.

LG Mike
 

ibanezmike

Mitglied
Der ESEE-6 Outdoortest

Bei meinem gestrigen Outdoortrip, konnte ich das Messer sehr gut in verschiedenen Disziplinen testen um zu sehen ob es seinem Ruf gerecht wird!

Hier meine Eindrücke zu dem Outdoortest des ESEE-6:

Das Messer hatte keinerlei Probleme beim Herstellen eines Zeltherings.....und mit dem Klingenrücken lies sich dieser problemlos in die Erde einschlagen.


Lassen wir aber erstmal Bilder sprechen:














Als nächstes kam Feathersticking am Programm, hierzu wurde ein trockener toter Ast aufgefächert um das Feuer damit zu entfachen.
Die "Locken" ließen sich unter einhaltung des richtigen Winkels von ganz grob bis superfein einfach bewerkstelligen und die ganz feinen konnte ich dann auch mit einem Firesteel entzünden.




Die Lederscheide, die ich für das ESEE-6 gemacht habe, hat sich im Laufe des Tages gut tragen lassen und war nicht im Weg und hat selbst beim sitzen nicht gestört, da sie einfach abgestanden ist wenn man sich mal hingesetzt hat.




Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit dem ESEE-6 und für ein Messer dieser Grösse ist es sehr führig und liegt sehr angenehm in der Hand. Ich konnte hier keine Druckstellen feststellen und mit Hilfe des Lanyards am Griffende, welcher meinen kleinen Finger aufnimmt um das Messer weit hinten am Ende des Griffes sicher halten zu können, lässt es sich auch prima zum Hacken verwenden.

Mal sehen, welche Aufgaben das ESEE-6 als nächstes erfüllen muss.........Ich halte euch am laufenden!
 

Raoul Duke

Mitglied
MM - Moin Mike! :D

Vielen Dank für diesen ausführlichen Test! :super:
Vor allem die vielen Bilder finde ich sehr aufschlußreich um auch einen Eindruck von der Größe zu bekommen.