Reste Verwertung

Klb95

Mitglied
Hallo Forum,

am Freitag bin ich von einer Sechswöchigen Fortbildung nach Hause gekommen. d.h. 6 Wochen keine Schmiede:jammer:

Entsprechend heiß war ich. und ich wollte schnell ein Ergebnis.

Den Damast für das Messerchen hatte ich aus einem Abfallstück einer missglückten Feuerschweissung übrig.

Ich hab eine Feile mit 440c verschweist. Den ersten Barren hab ich dann in 4 Teile zerschnitten und wollte diese nochmal verschweissen.
3 haben gehalten, 1 Teil hat sich beim ausschmieden wieder abgelöst.

Und daraus besteht das Messer.
Leider bin ich beim Härten mit der Temperatur für die Feile zu hoch gekommen.(Für den 440C nicht heiß genug.)
Ich hab ein nach dem Schärfen eine Zeit lang an einem Haselnussstock herumgeschnitzt und die Schnitthaltigkeit ist gerade so o.k.

Ob diese Materialkombination Sinn macht sei einmal dahingestellt. War halt ne Spielerei.

Und dafür das es nur eine Abfallverwertung war mag ich das Kleine.:rolleyes:






Ohne Kleidchen.



In seiner natürlichen Umgebung.



Gruß Peter
 

Dizzy

Mitglied
Hallo Peter,
Das Messerchen ist doch fein, so was wie ein Schneidteufelchen als Skinner - gefällt mir!...Er sollte natürlich schon einen Frischling im Schnitt an der Klinge aushalten. ;)

Dizzy