Rennofen - Specksteinmehl - Schamottsteine

Ilmarinen

Mitglied
Hallo,
2 Fragen an die Spezialisten zum Rennofenbau:

1. Kann ich Specksteinmehl zum Abmagern von Lehm verwenden? Das Mehl fällt bei meiner Arbeit mit den Jugendlichen häufig an.
2. Müssen/sollten die Steine zum Aufbau des Rennofens Schamottsteine sein oder gehen auch normale Ziegelsteine, wenn sie innen mit Lehm verputzt werden.

Vielen Dank schon mal.

Grüße

Jörg
 

Rafail

Mitglied
1. Kann ich Specksteinmehl zum Abmagern von Lehm verwenden? Das Mehl fällt bei meiner Arbeit mit den Jugendlichen häufig an.
2. Müssen/sollten die Steine zum Aufbau des Rennofens Schamottsteine sein oder gehen auch normale Ziegelsteine, wenn sie innen mit Lehm verputzt werden.

Hallo!

Punkt 1. Lehm muss nicht mehr abgemagert werden, der hat in der Regel schon genug Sand.
Punkt 2. Normale Ziegel oder Betonsteine reichen völlig, solange diese von innen verkleidet werden. (Selbst die Verkleidung ist nicht unbedingt notwendig.)
 
G

gast

Gast
Ich persönlich halte es so, den Lehm mische ich in dünnflüssigem Zustand zu ca.70% mit feinem Quarzsand (den bekommt man im Baumarkt zum ausfugen von Betonpflastersteinen) das erhöht zwar nicht die Feuerfestigkeit aber verhindert das hemmungslose Schrumpfen.
Ich weiss nicht was Speckstein für ein Mineral ist , und bitte andere dazu Stellung zu nehmen.
Schamottesteine enthalten Aluminiumoxid und dies führt in einer ersten Phase bis sich ein schützender Schlackenüberzug darüber gelegt hat zu einer zähflüssigen Schlacke.
Diese roten gebrannten Lehmziegel sind also besser. Es spricht nichts dagegen eine Schicht von 2 cm abgemagertem Lehm auf die innere Wandung des unteren Teils des Rennofens aufzutragen, in bezug auf die Schlackenviskosität, und die Thermische Abnutzung auf Düsenseite.

Gruss unsel