reicht sowas um messer zu bauen? FERM BS-702

Floppi

Mitglied
Griffbearbeitung ja, wenn auch eingeschränkt, Klingen schleifen - nein. Das Ding hat viel zu wenig Leistung. Solche Maschinen sind für die Holzbearbeitung ausgelegt und meines Erachtens nach auch dort leistungsmäßig zu schwach.
Dann lieber das Geld sparen und sich einen EB200 (siehe Suchfunktion) holen.
 

Haudegen

Mitglied
hi sawtooth,

sind die gleichen geräte, nur mit verschiedenen firmenbezeichnungen.

freagle hat glaub ich ne zeitlang auf so`nem teil rumgeschruppt. ist aber trotzdem nicht fisch/fleisch.

einen bandschleifer würd ich mir nur kaufen, wenn ich mir sicher bin, dass ich noch ne lange zeit messer machen will.
ansonsten halt feilen. und billig kaufen heißt zweimal kaufen.

der eb200 in drehstrom(zwei geschwindigkeiten) soll ganz gut sein.

grüsse,..
 

freagle

Mitglied
Ich hab mit so nem Teil (meiner ist von Güde) einige Messer gefertigt, benutz das Gerät z.T. heute noch für Holz, Horn usw. gelegentlich auch zu Finnishen von Klingen, da kommt einem die niedrige Bandgeschwindigkeit entgegen.

Um Stahl richtig zu schruppen, da ist das Gerät zu schwach, bleibt bei zu viel Druck einfach stehn. Für den Anfang ist das Gerät nicht schlecht, durch die niedrige Bandgeschw. verschleift man sich nicht so schnell und wie gesagt, für Holzarbeiten (Griffe und so) kann man so eine Maschine auch weiterhin nutzen, das Gerät ist geschlossen, somit kann man einfach nen Staubsauger anstöpseln und hat kaum Sauerei bei ´Holzarbeiten.

freagle
 

christophmc

Mitglied
geht schon...

Ich habe genau dieses Stück im Einsatz, da es bei unserem Baumarkt für 49 Euronen zu haben war.
Die Motorleistung ist zwar etwas schwach, aber mit dem richtigen Band, kann man problemlos auch Metall bearbeiten, auch bei größerem Abtrag.
Ich habe mir bei Scharnau die passenden Bänder in 100 mm Breite zugelegt, sinnvoll ist hier sicher eine kleine Modifikation, um mit 50 mm Bänder schleifen zu können.
Ich bin mit dem "Billigheimer" bislang ganz zufrieden und habe mir aktuell noch einen gescheiten Schleiftisch aus MDF konstruiert, der beigefügte ist weder plan noch lässt er sich gescheit befestigen.
Um mir eine Auflage für Planschliff zu ersparen habe ich den Bandarm "geebnet" und auf zwei gegenüberliegenden Sektionen zwei Ausparungen in den Arm geschnitten, die genau am Bandabschluß beginnen. (Ich versuche mal noch ein Foto einzustellen)

Vorsicht ist allerdings mit dem Schleifteller geboten, diesen unbedingt beim Schleifen am Bandarm abmontieren, sonst ist hier die Verletzungsgefahr groß.
Ich habe den Bandarm senkrecht aufgestellt und damit funtz das Schleifen für Anfänger wie mich eigentlich ganz gut.

Gruß

Christoph