Rehfuß

C. Raiber

Mitglied
Hallo leutz
Ich soll für einen Bekannten ein Messer machen und als Griff möchte er einen Rehfuß, Gemsenfuß oder dergleichen. :confused:
Wo bekomm ich sowas her? Oder muß ich jetzt selbst auf die Jagd gehen:( :(
Gruß Christoph
 

zorro_43

Mitglied
Hi,
du willst das doch nicht wirklich machen?
Geschmackloser gehts nicht mehr!
(Natürlich nur meine Meinung!)
Na, wenn du schon solche Aufträge annimst musst du die Suppe auch selber auslöffeln.;)

Nix für ungut!

Zorro
 

Haudegen

Mitglied
hi christoph,
gute frage, bekommt man selbst bei *** Gelöscht. Hinweise auf Internet-Auktions-Plattformen sind im Messerforum nicht erwünscht. *** ja nicht so flott. iss halt schon schräger geschmack.

versuchs mal beim jäger. wildschwein sollt "immer" aktuell sein, reh könnte langsam aktuell werden.
musst halt selber trocknen.

grüsse,.....
 

C. Raiber

Mitglied
Danke für die schnellen Antworten

@zorro_43
Ist auch nicht mein Geschmack aber im Grunde egal welchen Teil eines Tieres ich als Griffmaterial verwende, immer noch besser wie wegwerfen. Ich wollte im Oosik schmackhaft machen, er fands nur pervers:staaun:

@ Haudegen
Werd wohl bei nem Jäger nachfragen wenn sich nix anderes ergibt. Getrocknet wär's mir halt schon lieber sonst fängt das Zeug noch an zu stinken.
 

El Dirko

Mitglied
@LasterSepp
Du warst schneller. Der Name kommt cool zu dem Post. :D:D

Mit Google nach "Tierpräparator" Suchen findeste gleich einige. Würd ich einfach mal ne mail hinschicken. :)
 

WalterH

Mitglied
Warum nicht auf *** Gelöscht. Hinweise auf Internet-Auktions-Plattformen sind im Messerforum nicht erwünscht. *** billig einen gut erhaltenen Nicker mit Rehfuss-Griff kaufen und den dann umarbeiten? Die Dinger werden da tonnenweise angeboten ...

-Walter
 

Moppekopp

Mitglied
HI!


Also, nur getrocknet würde ich so einen Rehfuß nicht verarbeiten. Es reicht dann schon wenn die zwei drei Tage im etwas feuchten Keller liegen und der Fuß lernt wieder laufen!:D

Ich hab mal von Anglern gehört, dass die Hechtköpfe mit Tabak konserviert haben. Dazu haben die möglichst allles Fleisch entfernt, und alle Holräume des Hechtkopfes mit Starkem Tabak ausgestopft. Das Ganze wurde dann in der Sonne getrocknet. Ob das auch bei Rehfüßen funktioniert, weiß ich nicht.

Gruß Tobi
 
Hi Raiber,
Du brauchst Rehschalen :super: ( daher auch der Name Schalenwild ) kannste von mir kriegen. Kostenlos . Müßstes nur warten bis das nächste Stück zur Strecke kommt. Ich denke innerhalb der nächsten 8 bis 10 tage müßte einer von unseren Jägern Waidmannsheil haben:lach2: .
Kannst dich ja einfach mal Melden wenn noch interesse besteht.

Gruß
Markus Antonius


nomen est omen
 

Nidan

Mitglied
Ich hätt mal ne Frage zur technischen Seite, und zwar wie wird denn der Erl in dem Rehschalendings befestigt ? Schiebt man den in den Knochen ? Und gibt das dann ne stabile Verbindung ??

Achja Samun : Also als ob ein Messer mit nem Rehhaxen net schon eklig genug wär :rolleyes:
 

C. Raiber

Mitglied
Danke für die vielen Antworten.
Wie ich sehe finden die Idee einige von euch ... "gewagt". Ich muß wohl auch noch mal mit dem Kunden reden, nicht das der Griff irgendwann wirklich wieder zu leben anfängt. Wenn ich ihn richtig verstanden habe, soll das Messer für seinen Sohn sein. Der kleine findet das scheinbar cool.
@ Markus Antonius
Danke für dein Angebot ich werd bei Bedarf gerne auf dich zurückkommen und mich bei dir melden. Hast du vielleicht auch ne Ahnung über die Haltbarkeit eines sollchen Griffmaterials. Muß die Rehschale prepariert werden, vielleicht mit Tabak wie von Moppekopp beschrieben, oder reicht eine gute Trocknung?

Gruß Christoph
 

Moppekopp

Mitglied
Hi!

Nochmal zur Trocknung: Ich hatte mal so einen nur getrockneten Rehfuß. Ich hab ihn mal im Keller in der Werkstatt liegen gelassen und nach einer Woche nahm er wieder am "Biomassekreislauf" teil, sprich er war voller Maden.
Kann mir gut vorstellen, wie der Rehfußmessergriff aussieht, wenn der mal nass wurde, aber nicht richtig trocknen konnte.:D

Gruß Tobi
 

fria

Mitglied
frag noch mal bei Deinem Kunden nach und mache Ihm klar, daß so ein Griff keinen Sinn und nur Probleme bereitet, sogar die Handlage ist mies... ich würde sagen zu nichts zu gebrauchen!
von der Optik wollen wir mal absehen, daß ist ja bekanntlich Geschmackssache :D
 
Biomasse ist guuuut!
ne, mal im Ernst - das mit den Rehschalen läuft wie folgt ab.

Zunächst wird der Lauf ( Bein ) auf der später gewünschten Länge abesägt.
Dann wird die Decke ( das Fell )wie beim ausziehen von kniestrümpfen ( erfordert etwas Anstrengung )bis auf den Ansatz der Schalen ( Hufe ) heruntergerollt. Als nächstes wird der freigelegte Knochen abgesägt.
So jetzt hast Du einen Fellschlauch an dessen Ende die Schalen hängen.
Diesen kannst Du jetzt wie ein Präservativ über einen passenden Griffrohling aus Holz ziehen. Trocknen lassen. Danach zwischen den Schalen mit eine Holzschraube am Rohling fixieren. Fertig.

Gruß

Markus Antonius


nomen est omen
 

C. Raiber

Mitglied
Na lecker da kommt Freude auf.:argw:
Ne im ernst ich glaub ich werd da noch etwas Überzeugungsarbeit leisten müssen. Es ist nicht so mein Ding an der Rehpfote rum zu metzgern. Vielleicht gibts ja doch ne brauchbare Alternative.

Gruß Christoph
 

Matthias

Mitglied
Nochmal Rehschalen

Tut mir leid, ich muß den alten thread aufwärmen.
Die Anleitung von Markus Antonius ist prima und ich möchte mir so einen Nicker als "Kuriosität" machen.
Klinge ist kein Problem, sogar eine Rehfußzwinge habe ich entdeckt.
Rehschale ist auch vorhanden, seit längerer Zeit in der Kühltruhe, damit keine "biologische Reaktion" eintreten kann. :D
Nur eine Frage bleibt offen: muß das Fell (die Rehdecke) noch irgendwie bahndelt werden, auf der Fleischseite mit irgendetwas eingerieben oder so?
Bei Markus Antonius habe ich mittels E-Mail angefragt, erhielt aber leider keine Antwort.
Vielleicht weiß sonst noch jemand Rat.

Beste Grüße aus Esslingen
Matthias.
 
Zuletzt bearbeitet:

Howie

Mitglied
@ Matthias
den Fuss in Pökelsalz einlegen ( im Eimer o. ä.) nach längerer Zeit ist das Teil dann so ausgetrocknet und du kannst ihn verwenden.

Gruß
Klaus
 

Badger1875

Mitglied
@ Wolfnorbert

soweit ich weiß, ist Seibokal giftig. Dies an einen Messergriff zu schmieren, von dem Du nicht weißt, ob der Besitzer mit dem Messer essen möchte? ..... ich weiß nicht......


@ Howie

Pökelsalz ist stark hygroskopisch. Ob es so gut ist?



Wenn ich mal solche Sachen gemacht habe, nahm ich Ameisensäure und eine Einmalspritze und habe das ganze Teil damit unterspritzt. Ameisensäure ist sehr flüchtig und sorgt im Leder, Haut und Fleisch dafür, daß kein Kroppzeug reingeht sit in dieser Form der Anwendung nicht giftig (soweit ich weiß).

Badger