Regenjacke gesucht!

Humppa

Mitglied
Servus Leute!

Ich suche eine vernünftige Regenjacke.

Das Design ist hierbei erstmal nebensächlich. Jedoch soll der Frack wirkliche (!!) wasserdicht sein, auch bei nem vernünftigen Regen. Eine Kapuze wäre wohl nicht schlecht. Der Preis soll nicht höher als etwa 70 € max. 80 € betragen.
Welche Modelle könnt ihr aufgrund eigener (!!) Erfahrung empfehlen.
Wascht ihr eure Regenjacke in der Waschmaschine, Handwäsche oder bringt ihr das Teilchen gar in die Reinigung?

Freue mich bereits auf eure Vorschläge!

Grüße
 

Woz

Mitglied
Ich hab Jacken von Jack Wolfskin, Northland Professional und Fjällräven. Dicht sind die alle, auch im starken Regen.

Mein Preis-Leistungs Sieger ist dabei Northland. Die Marke ist noch zu unbekannt um für den Namen Aufpreise zu verlangen, daher sind die bei gleicher Qualität meist billiger als der Mitbewerb.

Das Modell gibt es nicht mehr, schau mal in die aktuelle Kollektion. Die beiden anderen Jacken wären teurer (JW 300, Fjällräven 250), meine Northland hat neu ca 70 Euro gekostet. Ist aber auch echt nur eine leichte Regenjacke, also gedacht als Regenschutz, nicht als Alltagsjacke. Besonders schön ist sie damit nicht, eher schlicht aber funktionell.
 

teamaster

Mitglied
Bei Regenjacken sind mir die von Marine-Pool am liebsten. Wirklich dicht (Ausstatter für den Segelsport) und sehr angenehm zu tragen! Die Farbpalette ist zwar ziemlich eingeschränkt, aber im Regen ist das sowieso egal, und dunkelblau oder antrhrazit geht immer!

Die Wassersäule geht bei den meisten Jacken bei 4.000 mm los, und kommt dann bei den teuren bis auf 10.000 mm...

Wobei ich persönlich bei wirklichem Starkregen noch zusätzlich eine Regenhose hernehme, da egal bei welcher Jacke, die ich bis jetzt hatte, irgenwann das Wasser die Oberschenkel "leicht" befeuchtet hat.....

Gruß

Christian
 

Humppa

Mitglied
Servus!

Danke euch für die Tips. Ich denke, dass JackWolfskin wohl den Geldbeutel etwas übersprapazieren wird.

Aber die anderen Vorschläge hören sich schon mal gut an. Werd mich ma dahinterklemmen und so sehe, was es gibt.

Grüße
 

williw

Super Moderator
Moin,

definiere doch "vernünftig" mal genauer.

Richtig dicht schaffen viele. Es kommt kein Wasser rein und es geht auch nix raus ---> Ostfriesennerz

Wenn auch wieder was raus gehen soll, geht nix über GoreTex.
Die billigste Lösung ist hier eine Regenjacke der Bundeswehr.

Willi
 

utillity

Mitglied
Hallo

Also ich habe die prestige funktionsjacke von engelbert strauß seit ca 1 1/2 jahren eigentlich immer an wenn ich draussen arbeite das teil ist dicht trotzdem atmungsaktiv und sehr stabil. Die jacke liegt zwar bei 95 euro ist es aber echt wert.
 

Humppa

Mitglied
Servus!

@willi: "Vernünftig" ... nunja, die Jacke soll kurzzeitigen Starkregen überstehen können. Richtig dicht ist definitiv ein geeigneter Parameter für die Jacke. Jedoch soll sie auch nicht bei Bewegung wie eine Sauna wirken, aussen nass und innen feucht. Es soll natürlich eine gewisse Durchlässigkeit von Schweiß etc. vorhanden sein.

Zu den Jacken der Bundeswehr kann ich nur sagen, dass mich diese Jacke nicht überzeugt hat. Ist wie ein Plastiksack. Man schwitzt und ist innen genauso nass wie draussen. Desweiteren soll die jacke kein Camo etc. haben. Will mich ja damit mit meiner besseren Hälfte auch mal bei ner Wanderung oder ähnlichem sehen lassen können.

Hierfür hätt ich zwar ne Regenjacke von nem "normalen" Bekleidungsgeschäft, leider ist auch hier kein Abtransport von Schweiß zu beobachten. D. h. ich könnte mir die Jacke auch sparen.

Ich hoffe damit, die Parameter etwas genauer gesetzt zu haben.

Beste Grüße
Andi
 

Raoul Duke

Mitglied
....leider ist auch hier kein Abtransport von Schweiß zu beobachten.

Das ist sowieso eine Eigenschaft, die bei Regenjacken überbewertet wird. Die Membranen funktionieren nur bei kaltem Wetter gut, im Sommer kannst du die Regenjacke wirklich eher aus lassen. So ziemlich die beste Membran die mir bekannt ist heißt eVent, ich hab aber auch noch keine Jacke damit unter 400,-- Euro gesehn.
Wenn du richtig schwitzt, verlierst du so viel Wasser, dass das durch keine Membran der Welt komplett abtransportiert wird.
In der von dir angestrebten Preisregion wirds wohl eh nur Jacken geben, die richtig dicht sind, sowohl von außen als auch von innen.
Ne Softshell-Jacke wär vielleicht eine Überlegung wert. Hält zwar keinem starken Regen stand, ist aber viel atmungsaktiver.
 

K:ddo

Mitglied
Oft wird das Zeug aber auch falsch angewandt. :ahaa:

Die beste Funktionsjacke nützt nix, wenn ich drunter ein Baumwoll-Shirt trage oder gar nen warmen Wollpulli.
Der Abtransport der Feuchtigkeit funktioniert NUR, wenn alle Schichten aus "Funktions-"Material bestehen. Also T-Shirt, Fleece-Pulli und drauf die Regenjacke.
 

Humppa

Mitglied
Servus!

Danke euch beiden, hab ich wieder was gelernt :)

Naja, 400 € für so ein Jackerl ist schon recht heftig...

Beste Grüße
 

arvidsjaur

Mitglied
habe ne Salewa AlpineExtreme im Urlaub gekauft, 199=> 99€

2 Tage später hats auf 2000m Höhe heftig geregnet. Die Jacke hielt dicht.
Innendrin wars OK, da es aber auch nur 12°C war hat sich das Schwitzen in Grenzen gehalten.

Jacke ist komplett verschweißt, angeblich mit GoreTex Membran.
Kapuze ist nach hinten und seitlich einstellbar. Packmass ist nicht ganz so klein, Jacke macht einen sehr robusten Eindruck, "raschelt" aber bei Laufen (mir egal, solange der Regen lauter plätschert)

War zwar über meinem Budget aber hat sich trotzdem gelohnt.