Recurve_Klingen schärfen?!?

G

gast141009

Gast
Hallo, Freunde der scharfen Dinge!

Ich habe ein Benchmade Pinnacle und ein R.E.K.A.T. Carnivour - beide haben eine Recurve-Klinge (ich nehme zumindest an, das man die leicht nach innen gebogene Schneide so nennt...).

Wie schärft man solche Geräte???

Ich hatte in Erwägung gezogen, mir zu den diversen japanischen Schleifsteinen und dem Lansky Schärfset (und einigen anderen mehr oder weniger ungeeigneten Gerätschaften) einen Sharpmaker von Spyderco zuzulegen.

Aber die Schleifsteine sind ECKIG, wenn ich das richtig sehe. Zumindest theoretisch kann man damit Recurve-Klingen gar nicht ordentlich schärfen - oder? (ODER???)

Wie macht Ihr das?



------------------
*****************
* Günter Ostermann *
*****************
pinkie.gif
 

Armin II

Mitglied
Runde Schärfsteine verwenden, ganz einfach!

Im Werkzeugfachhandel gibt es ausserdem sogenannte Keramikfeilen. Das sind im Prinzip kleine Schleifsteine, die flach, quadratisch, rund, halbrund und als 3kant erhältlich sind. Diese sind in verschiedenen Qualitäten und Körnungen erhältlich. Grössen liegen so zwischen 100x6 und 200x20 mm.

Gibts z.B. bei Http://www.hahn-kolb.de
oder bei http://www.precitool.de

Beide Firmen bieten aber leider noch keinen Online-Katalog an, also Katalog anfordern.

[Dieser Beitrag wurde von Armin II am 07.12.2000 editiert.]
 

Armin II

Mitglied
Du kennst meinen neuen Binsu Wasserstein noch nicht
biggrin.gif
damit geht es schnell!
Das Monster misst ca. 70 x 70 x 250 mm, wiegt ca. 2 Kg und hat eine Super Abtragsleistung. Ist jedem zu empfehlen, ich werd mir auf jeden Fall demnächst gleich noch einen 2. Naturstein kommen lassen...
 

fria

Mitglied
du hast recht! die stäbe beim sharpmaker sind dreieckig.
recurved klingen schärft man an den kanten der stäbe. eine genaue anleitung ist aber im normalfall dabei (sogar mit video!
cwm32.gif
 

Guenter

MF Ehrenmitglied
<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><HR>Original erstellt von Osterguentermann:
Aber die Schleifsteine sind ECKIG, wenn ich das richtig sehe. Zumindest theoretisch kann man damit Recurve-Klingen gar nicht ordentlich schärfen - oder? (ODER???)
[/quote]

Mit theoretisch hast Du Recht. Wenn du aber im Schleifwinkel über die Schneide siehst, wirst Du feststellen, daß auf der Breite der Lanski-Steine praktisch keine Rundung vorhanden ist. Solche Schneiden schleife ich auch mit meinem Bandschleifer, und das Band ist 50mm breit!

Guenter
 

judge

Mitglied
Spydie Sharpmaker, wie schon von fria erwähnt. Ist unter anderem für ein Messer mit sehr vielen kleinen Recurve-Klingen auf einer großen Klinge (hübsche Neudefinition des Wellenschliffes, oder ?
biggrin.gif
) gebaut.

------------------
judge
"Every tool is a weapon if you hold it right" - Ani Difranco
 
G

gast141009

Gast
O.K. - danke, Leute!

Ich hab´ mir gerade einen Spydie Sharpmaker geordert!


------------------
*****************
* Günter Ostermann *
*****************
pinkie.gif
 

judge

Mitglied
biggrin.gif

Sharpmaker ist sicher keine schlechte Wahl, viel Spaß damit.
cwm40.gif


------------------
judge
"Every tool is a weapon if you hold it right" - Ani Difranco
 

Andreas

Mitglied
Dieser Beitrag ist in das Forum "Messermacher Treff" verschoben worden, da sich dieses Forum mit Fragen und Antworten zu Materialien, Zubehör, Methoden und Werkzeugen beschäftigt.
Andreas
 
Mit der Black und Decker Power Feile, 280er
Körnung, und ganz vorsichtig einmal schnell mit dem Messer entlangfahren, bis sich Grad bildet. Diese Methode, sowie das Schärfen am
Bandschleifer sollte Du aber mit einigen alten Messern üben, bis Du gute Ergebnisse erhältst. Dann auf einer Polierquaddel den Grad entfernen. Superscharf.