Raue Oberfläche beim Naniwa Chosera

Isildur

Mitglied
Ich habe eben ein Problem(?!) bei meinem Naniwa Chosera 3000 Stein festgestellt. Und zwar weist der Stein Stellen auf an denen die Oberfläche eher rau ist, erkennen kann man die Ablagerungen des Schleifschlammes von gestern in den winzigen Kullen. Diese Stellen befinden sich vor allem am Anfang und Ende des Steins.
Ich weiß nicht wann sie entstanden sind, aufgefallen sind sie mir eben, nachdem ich gestern 2 Messer geschärft hatte. Der 1000ner Stein sieht dagegen völlig in Ordnung aus.
Ich hatte die Steine schon mal auf Sandpapier mit Wasser abgerichtet(weil sie nicht plan geliefert wurde, was ja wohl nicht unnormal ist) - muss ich den 3000 einfach nur noch mal abrichten? Aber woher kommen diese Unebenheiten, mache ich vielleicht was falsch? Es sind keine klaren Kerben wie ich sie bei meinem günstigen Dick-Kombistein als Anfänger in die 6000ner Seite mit der Schneide gehauen habe.
Achja ich nutze ab und zu beim Schleifen den beiliegenden Aufreibstein, der schien gestern(jetzt wo ich dran denke) an einigen Stellen etwas Schleifwiderstand auf dem Stein zu haben aber der Aufreibstein selber sieht ok aus.

Würde mich über jegliche Hinweise und Tipps freuen, wenn noch Fragen bestehen füge ich gerne noch Informationen hinzu, Bilder würden mit ner normalen Kamera vermutlich nichts aussagen, dafür sind die Macken dann doch zu klein.
 

weedpeet

Mitglied
Hallo!
Ich besitze die Choseras 400, 1000 und 3000.
Was ich gemacht habe ist, die Anreibsteine an sich abzurichten. Gegeneinander und dann die Kanten gerundet.
Wenn der 3000er an sich abgerichtet ist und du mit dem abgerichteten Anreibstein kräftig anreibst, sollten die Unebenheiten verschwinden.


Ich habe jedenfalls keinerlei Probleme mit dieser Methode.:super:

Viele Grüße und Erfolg,

weedpeet
 

Isildur

Mitglied
Mhh ok vielen Dank schon mal!
Spricht irgendwas dagegen, die Abreibsteine auch auf dem Sandpapier abzurichten und die Kanten dort zu brechen? Abrichten werde ich den Wasserstein ja so oder so müssen. Ob der Stein dort besonderen Kontakt zum Messer hatte kann ich nicht sagen, ist mir jetzt nicht aufgefallen aber ausschließen möchte ich es auch nicht.
 

weedpeet

Mitglied
Also ich habe einen Anreibstein genommen, und mit einer Seite die Kanten der anderen Anreibsteinen gebrochen und dann abegrichtet. jeweils eine Seite plan reicht ja. Ansonsten kannst du sicherlich auch Sandpapier austesten. Habe ich nur noch nicht gemacht.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass das Anreiben und Reinigen des Steins mit den abgerichteten Anreibsteinen besser funktioniert.

Ob deine Kuhlen so weggehen, kann ich natürlich nicht sagen. Jedenfalls geht man auf Nummer sicher, wenn alle Medien plan sind.

Gruß

weedpeet
 

Isildur

Mitglied
Ok habe eben mal alles abgerichtet und die Kanten gebrochen. Jetzt dürften die Kullen erst mal raus sein und dann mal sehen ob die wieder auftreten.