Rasiermesser wird nicht scharf!!

kaleu123

Mitglied
Hallo.

Nachdem ich mir kürzlich zwei alte Rasiermesser von *** Gelöscht. Hinweise auf Internet-Auktions-Plattformen sind im Messerforum nicht erwünscht. *** erstanden, und mir einen 6000er jap. Wasserstein von Schmidt zugelegt hatte, wollte ich mich im Rasiermesserschärfen üben. Leider ist das Schleifergebnis alles andere als gut. Ich schaffe es mit Mühe und Not, mir einige Haare am Unterarm wegzurasieren, und das noch nicht einmal mit der gesamten Klingenlänge. Nur das Ende der Klinge wird einigermassen scharf. Habe mir vorher einiges an Stoff angelesen (Basis-Wissen, diverse andere Sites, dieses Forum...), so dass ich mir dies nicht wirklich erklären kann. Allerdings schiebe ich die Messer nur senkrecht zur Längsachse des Steins, da dieser ziemlich breit ist. Könnte sein, dass die ungleiche Schärfe des Messers daher kommt. Anschliessend ziehe ich das Messer noch über einen alten Ledergürtel ab, ein Streichriemen ist jedoch in Anschaffung.
Ich habe gelesen, dass ein gut geschärftes Rasiermesser eigentlich schon vor dem finalen Abziehen den Haarspaltetest bestehen sollte, allerdings bin ich von so einem Ergebnis wohl noch weit entfernt.

Kann mir jemand sagen welchen (Anfänger?-)Fehler ich mache?

Gruss

Frank
 

kaleu123

Mitglied
Ursachenforschung

Hallo Hansi.

Danke für die Antwort. Den Link hatte ich schon vor dem Schleifen durchgelesen. Ich habe mich auch an diese Anleitungen gehalten. Irgendwie klappts trotzdem nicht so richtig.
Der Schärfwinkel ist ja bei Rasiermessern relativ leicht einzuhalten. Eventuell ist der Stein unsymmetrisch abgetragen, was ich mir aber nicht vorstellen kann, da dieser neu ist.

Gruss

Frank
 

HankEr

Super Moderator
Vielleicht warst Du einfach nicht geduldig genug und mußt einfach noch ein wenig mehr wegschrubben.
 

kaleu123

Mitglied
Mag sein.

Werde mir heute Abend nichts vornehmen.
Allerdings komme ich bereits bestimmt auf 100 Züge pro Richtung (und pro Messer). Vielleicht bin ich zum Schluss hin etwas zu schnell (ungeduldig) geworden.

Gruss

Frank
 

HankEr

Super Moderator
Sauber auflegen, mit beiden Händen führen, öfter mal wenden und auch den Stein neu wässern, evtl. diesen auch etwas aufschlämmen, beidhändig sauber und konzentriert führen und gelegentlich vor dem Wenden (vorsichtig) fühlen ob auf der gerade nicht geschliffenen Seite durchgehend (!) ein Grat fühlbar ist.

6000er ist halt auch schon fein, da zieht sich ein größerer Abtrag schon hin. Mit einem 1000/6000er Kombistein geht sowas aber ratz-fatz.

roman ist übrigens der Ansicht, daß man vor dem Abziehen bis 8000er gehen sollte. Ich selber gehe nur bis 6000er und ziehe halt ein wenig öfter mit Diamantpolitur ab. Funktioniert auch.
 

kababear

Mitglied
also ich hatte beim schärfen meiner neuerworbenen rasiermessern (ebenfalls *** Gelöscht. Hinweise auf Internet-Auktions-Plattformen sind im Messerforum nicht erwünscht. *** :D) keine probleme..
einfach flach auf den 1000er japaner, bis zum erscheinen eines grates schleifen, andere seite bearbeiten. wechsel auf den 8000er japse selbe prozedur, danach 2-3mal pro seite über den lederriemen (mit feiner polierpaste (rot)). fertig..
wenn du willst, poste ich mal ein bild von meinem unterarm :D

fehlersuche.. kann es sein, dass der ledergürtel, auf dem du abgezogen hast, nicht genug spannung hatte und er sich dadurch sehr durchgebogen hat? falls ja, könnte er die schneide abgebrochen haben..
falls nicht, keine ahnung
 

Leonardo75

Mitglied
Für mich klingt das nach dem Problem, dass Du schon oben angedeutet hast, wenn der Stein nicht ganz eben ist, dann trägt er halt nur dort Material ab, wo die Schneide aufliegt. Denn die meisten neuen Steine sind auch nicht richtig eben!

Ich würde es daher mal mit der Bewegung probieren, die ich auf meiner Seite dargestellt habe, auch wenn der Stein breit genug für eine andere Schleifbewegung ist.

Zum Aufarbeiten von Rasiermessern ist der 6000'er Stein wirklich ein wenig zu fein. Besorg Dir besser noch einen gröberen, so ca. einen 800'er bis 1200'er Stein und arbeite, bis sich ein Grat aufwölbt, dann hat der feine Stein bessere Voraussetzungen und Du nutzt den teureren feinen Stein auch weniger ab.

So, dass soll es auch wieder gewesen sein,
viele Grüße sendet Dir der Leo.
 

kaleu123

Mitglied
Danke für die Tipps.
Habe gestern Abend noch fleissig geschliffen, aber keine Erfolge erziehlen können.
Ich benutze für den groben Vorschliff einen feinen Abziehstein aus dem Werkzeughandel. Keine Ahnung, welche Körnung der hat. Dieser wird mit Öl benutzt. Nach säubern des Messers kommt dann der Wasserstein an die Reihe.

Ist aber schon merkwürdig, dass die Messer nach dem Schleifen nicht richtig in der Lage sind die Unterarme zu rasieren.
Wenn ich mit der Schneide über ein noch am Kopf sitzendes, gespanntes Haar fahre, ist eindeutig noch ein Grat erkennbar, den ich auch nicht wegbekomme.

Werde noch etwas abwarten bis der neue Streichriemen kommt. Vielleicht erziele ich damit besser Ergebnisse.


Gruss

Frank
 

HankEr

Super Moderator
Na den Grat solltest Du schon wegbekommen, auch ohne Abziehriemen. Vielleicht hat das Messer ja auch ein Problem mit Stahl oder Wärmebehandlung. Was ist es denn für ein Hersteller und wie alt ist es?
 

kaleu123

Mitglied
Leider kenne ich mich noch nicht so genau mit Rasiermesser aus.
Habe die Messer bei *** Gelöscht. Hinweise auf Internet-Auktions-Plattformen sind im Messerforum nicht erwünscht. *** erstanden. Kann höchstens die Beschriftung wörtlich wiedergeben:

"Rasiermesser mit der Aufschrift auf der Klinge "Century - Spezial", in sehr gutem Zustand. Hersteller: Silver Steel Germany."
http://cgi.*** Gelöscht. Hinweise a...I.dll?ViewItem&category=19367&item=3310710148


"Rasiermesser in gutem Zustand, Marke: Sanssouci Wald - Solingen. Made From Kayser Ellison & Co. Best Sheffield Silversteel. Aufschrift auf dem Etui H. Linder, Hohlschleifereien & Reparaturwerkstätten. Berlin, Chausseestr. 80, Boxhagenerstr. 114 "
http://cgi.*** Gelöscht. Hinweise a...I.dll?ViewItem&category=19367&item=3310712956
 

kababear

Mitglied
hmm... beschreib mal wie das messer auf dem stein aufliegt.. liegt es auf schneide & rücken, oder nur an der schneide auf? (der schliffwinkel wird bei rasiermessern ja durch den rücken festgelegt..)


p.s.: wo kommst du her? (falls der weg nicht zu weit ist, könntest du ja mal zu nem forentreffen (z.b. gefrees dieses WE) kommen.. dann kriegen mirs schon scharf :) )
 

kaleu123

Mitglied
Ich komme aus 59494 Soest.
Das ist in der Nähe von Dortmund.

Die Messer liegen mit der Schneide und dem Rücken auf.
Wie es sein sollte (denke ich).
Ich habe gelesen, dass man die Schneide zu dünn schleifen kann, so dass sie bei Berührung sofort abbricht.
Wie gesagt, ich habe es nicht bei 5 Zügen belassen...
Käme nicht so etwas auch in Betracht?

Gruss

Frank
 

Seb

Mitglied
Kriegst du ein normales Messer schon gut scharf? Wenn nicht, dann vielleicht das erst mal üben, Rasiermesser sind glaub ich schon ne Angelegenheit der gehobenen Kategorie....

Seb
 

kaleu123

Mitglied
Jetzt hat´s geklappt...

Hallo.
Ich habe die Dinger jetzt endlich scharf bekommen.
Bin nochmal bei 0 angefangen und habe die Messer erstmal wieder stumpf gemacht. Dann über die grobe Seite des Abziehsteines, dann die feine, dann der 6000er. Die Messer graben sich jetzt beim Grat-und Schärfetest tief in den Fingernagel ein, ohne Grat. Aber es Bedarf schon wirklich einiger Übung, wenn man vorher lediglich "normale" Messer geschärft hat. Aus dem Stehgreif klappt das wirklich nicht.
Bevor ich aber einen Selbsttest vor dem Spiegel wage, warte ich noch auf den neuen Lederriemen und Polierpaste.

Vielen Dank für die vielen, guten Tipp´s und Vorschläge.
Die haben mich wirklich weitergebracht.

Gruss

Frank
 

roman

MF Ehrenmitglied
Hi kaleu123,

Schön das Du vorwärts kommst.
Nun das mit dem Rasiern mit dem Messer würd ich mal noch ein wenig abwarten ausser Du bist etwas massochistisch ;-))
Mein Tipp: wenns wirklich "rasiermesser scharf" sein soll und die Rasur gut vonstatten gehen soll, dann solltest Du dir noch einen 8000 Stein besorgen und damit vor der politur noch schleifen.
Bei pollieren darauf achten dass Du mit wenig Druck arbeitest und schnell ziehst.
Auf einem saubernen neuen Leder, und immer ziwschen den verschiedenen Stufen die Klinge gründlich reinigen bevor Du auf die feinere Seite gehst.

Dann den Test mit dem freistehenden Haar machen und wenn das leicht klappt dann viel spass beim rasieren...
 

kaleu123

Mitglied
Habe mich gestern Abend rasiert (sah schon aus wie der Messner:) ).
Hat prima geklappt. Habe mit roter und gelber Schleif- bzw. Polierpaste gearbeitet. Damit haben die Messer auch den Haarspaltetest bestanden, was ich nie für möglich gehalten hätte. Nur zu empfehlen. 100% eine bessere Rasur als mit einem Sicherheitsrasier.
Nun ist die Rasur nicht mehr so langweilig :))

Beste Grüsse

Frank