Randall Made

Slick

Mitglied
So , endlich habe ich sie, meine Randalls.
Ein Model 14 mit Mircata Griff, und ein Modell 2-8" passend dazu.

Also ich muß sagen , das warten(ca. 1 Jahr) hat sich gelohnt, die Messer sind mit das Beste was ich bis jetzt in Händen hatte,
super verarbeitet, spitzen Handlage, sauscharf.
Die sind ihren Preis, und das warten, echt wert.

Hier kam mal die Frage auf ob Blackjacks besser wären als Randalls.
Das ist so als wenn mann einen VW Passat mit einem Rolls-Royes vergeichen würde,ja, beide fahren, sogar recht komfortabel, aber der Rolls hat mehr Liebe zum Detail und fühlt sich wertiger an.
Bei Randall macht alles einen stabieleren Eindruck, dabei liegt es aber viel besser in der Hand und fühlt sich leichter an. Die Scheiden sind klasse, und passen perfekt.

Dazu kommt dann noch das Gefühl ein Stück Geschicht zu befingern.
 

kanji

Super Moderator
Hey Slick

herzlichen Glückwunsch zu Deien Randalls aber zeig uns doch bitte Bilder
 

Slick

Mitglied
Ok, ein Bild

Hat etwas gedauert, mir kam ein kleiner Umzug dazwischen ;)

DSCF0006s.jpg


Das obere ist ein Model 2 , mit 8" Klinge
Das untere ein Model 14 , 7.5" Klinge.
Beide sind aus .01 Kohlenstoffstahl und haben nach vorn gebogene Messing Parrierstangen, und Messing Knäufe.
Sie haben schwarze Mircata Griffe mit Einlagen aus rotem Fiber und Messing.

DSCF0007s.JPG


Noch ein helles dazu?... Na denn prost!!
:lach2:
:ahaa:
 
Zuletzt bearbeitet:

Nidan

Mitglied
Herzlichen Glückwunsch, Slick, die schauen prima aus. Aber könntest du bitte noch mal ein helleres Bild machen.
 

Haudegen

Mitglied
:staun: :staun: :staun: ,...
klasse, slick. hab vor kurzem meine ersten randalls beim nürnbergertreffen befingern dürfen. sind wirklich super. und die beiden sind sehr schön.:super:

grüsse,.........
 

Slick

Mitglied
Danke Danke

Ich habe sie von Nordic Knives ( findet ihr unter den Händlerlinks)
Da brauchte ich "nur" 1 Jahr zu warten.:steirer:
Bei Randall selber sind es jetzt wohl so 3.5 Jahre!:angst:

Hat alles prima geklappt, ist nur zu empfehlen der Laden.
 
Zuletzt bearbeitet:

AchimW

Mitglied
Randalls

Na, DA gibt es aber einen schnelleren Weg:

Fahr nach Paris, geh auf die Avenue de l'Opera zu Kindal und such dir aus dem Haufen Randalls, die die IMMER auf Lager haben das passende Teil aus. Nix Wartezeit.

Ich fahr so ein mal im Jahr pauschal nach Paris, weil billig. Meist zur SICAC im Oktober. Für die, die es nicht kennen, das ist die größte Custom Knife Show in Europa. Ein Besuch bei Kindal ist dann auch ohne weiteres drin. Mittlerweile aber schon lange nicht mehr zum Messerkauf. Mehr zum Sehen, was die Konkurrenz so macht.

Achim
 

Slick

Mitglied
najaaaa
aber die beiden sind ja so ein bisschen custom.....
mit der spacer configuration, und der nach vorn gebogenen parrirstange
also das sind "meine" Randalls lange überlegt wie sie sein sollen und dann bestellt.
Ausserdem wie stehts denn in paris mit dem preis?
brauchte nämlich keinen Zoll und keine Einfuhrsteuern zahlen....
 

AchimW

Mitglied
Randalle in Paris

Also, Kindal bestellt auch nicht nur von der Stange, sondern genau wie Nordic gibt es da auch Sondermodelle mit Spezial-Griffen und Parierstangen und Gravuren und so'n Klamauk.

Preis hängt natürlich vom jeweiligen Modell und dem Sonderzubehör ab. Aber insgesamt sind die erfahrungsgemäß nicht sehr weit von den Katalogpreisen weg. Die Unterschiede sind so klein, daß ich mir nur dann vorstellen kann, daß die den korrekten Zoll zahlen, wenn sie bei Randall einen besseren Preis erhalten (was ich glaube, da die von Randall hunderte Messer vertreiben).

Und Du brauchtest keinen Zoll und keine Einfuhrsteuern zu zahlen? Dann bist Du entweder noch in den Staaten oder hast sie illegal oder unter Angabe falscher Preise eingeführt. Oder die Teile waren nachweisbar nicht neu. :glgl:

Insgesamt finde ich die Teile für Serienmesser ziemlich gut verarbeitet und auch die Preise sind für die Qualität nicht wirklich übertrieben. Aber wer über die hohen Preise von Serien-Sebenzas schimpft, den sollte hier auch die Wut packen.

Etwas merkwürdig finde ich auch die Stahlauswahl für Messer dieser Preisklasse. Für die, die es nicht wissen: die Rostenden sind aus O-1 (1.2510), die Stainless aus 440B (1.4112).

Achim
 

Slick

Mitglied
Die Messer sind auch keine nordic Sondermodelle sondern meine Modelle

Zu Zoll sag ich jetzt nichts ....
Ich habe ja auch das Randall Buch und denke mal das sie mit diesen Stählen eben gute Erfahrungen beim schmieden und härten gemacht haben, dazu kommt dann sicher noch der Preis für die Rohwahre.

Und schlecht kann ist der Stahl ja auch nicht, Viel G.I.s benuten die messer ja oft,
440b wird z.b auch von Borger verbaut.....
Wobei mein Borger Bowie nicht an Randall ran kommt.
 

AchimW

Mitglied
Randalls

Naja, "deine Modelle". Randall gibt die möglichen Modifikationen im Katalog ja vor. Von daher bleibt es mehr oder weniger "von der Stange".

Die Stähle sind auch nicht schlecht, nur würde man bei DEM Preis doch etwas Interessanteres erwarten können. Und der Preis für die Rohware spielt überhaupt keine Rolle, denn ob ich da ein paar Cents pro Klinge mehr investiere und auf den Preis schlage wird den Käufer kaum interessieren. Und auch betriebswirtschaftlich wird sich das, bei angeblich nur 1200 Messern Randall-Jahresproduktion, kaum niederschlagen.

Und was sollte das mit dem Preis? Zuerst deutest Du an, daß die Preise der Messer in Paris wohl höher seien, weil Du keine Steuern und Zölle bezahlen brauchtest. Und dann möchtest Du uns nicht verraten, wie Du das auf legalem Wege geschafft hast. Oder könnte es sein, daß Du hier Äpfel mit Birnen vergleichst? :teuflisch

Wohlgemerkt, ich hab gar keine Zweifel an der Qualität der Randall-Messer. Die Dinger sind einfach toll. Zur Zeit wohl die besten handgefertigten Production-Messer auf der Welt. Und jeden (verzollten oder nicht) investierten Euro wert.

Achim