R.e.k.a.t. Sifu

fshamburg

Premium Mitglied
Hi
Welche Erfahrungen habt ihr mit dem Teil? Ich habe bislang auch noch kein vernünftiges Bild gesehen. Ist es überhaupt einhändig zu öffnen? Ein Klappmesser der Größe finde ich schon fazinierend. Also: Erzählt mal.
 

tolegen

Mitglied
Spitzenteil

Ich habe seit mehreren Monaten Sifu mit grauer(weil stonewashed) D2 Klinge.

Es ist mein absoluter Lieblingsfolder!
Wen Du auf große Folder stehst(so wie ich) wirst Du kaum etwas besseres finden.
Es läßt sich einhändig ohne Probleme über den Stift öffnen, es läßt sich allerdings auch (von mir bevorzugte Methode) ohne Probleme einfach "aufwerfen".
Ich trage es sogar sehr häufig bei mir(klar, Liebling), da ich es in Anbetracht seiner Größe sehr leicht finde und es in die Jeanstasche geklippt überhaupt nicht unangenehm aufträgt.
Ich bin allerdings groß(1,90) und meine (Hosen-)Taschen entsprechend.
Ich kann mir vorstellen das jemand der deutlich kleiner ist, da das ärgerliche Problem haben könnte das das Ding zusammengeklappt 1 oder 2 cm zu lang für die Tasche ist.
Das Verschlußsystem ist vielfach getested und im Forum besprochen worden und für sehr gut und sehr stabil befunden worden. Das ist auch wichtig, denn wenn Du es mal in deiner Hand hälts wird Dir schnell klar werden, daß wenn diese Klinge fehlerhafterweise einklappt du in näherer Zukunft auf das benutzen von Messern verzichten wirst.
Ebenso muß ich hier noch anmerken das die Rekat Messer sehr starke Schwankungen in der Verarbeitungsqualität aufweisen (meist wurde genannt:fehlerhafte(weil schief eingedrehte) Verschraubung und mäßige Beschichtung; nachlässige
Klingenbearbeitung und mieser Anschliff).
Ich habe keine anderen Rekats; aber
Meins hatte keine Fehler!!

Die Sifus gibt es sowohl in D2 als auch in ATS 34,
Wolfster hat Sifus in ATS 34 für so um 200 Euro und ne Premium Version in in ATS 34, BT2 schwarze B. und Kohlefaser für 260(das ich gerne als Vitrinensrück zusätzlich haben wollen würde).
Wo man D2 Versionen kriegt???
Aber ATS 34 ist auch ein schöner Stahl!

Hoffe Dir geholfen habe.
Schreib doch bitte nochmal an dieser Stelle ob und wenn ja, wie deins ausgefallen ist?

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich hab zwar (noch) kein Sifu, aber wollte dennoch auf den Problematik Rekat/Bladeforums hinweisen. Dort kam es zum Eklat, weil eine ganze Reihe Sifus den sgn. "spine whack"-Test (dem Klopfen/leichetn Schlagen des Klingenrückens auf eine harte Oberfläche) nicht nur nicht bestanden, sondern dabei auch beschädigt wurden, so dass sie gar nicht mehr richtig verschlossen. Rekat bezeichnetet daraufhin "spine whacking" grundsätzlich als "Missbrauch", und das ganze Hickhack trug wohl wesentlich dazu bei, dass Rekat sein Herstellerforum auf den bladeforums schloss.
Wer mal auf bladeforums.com nach Sachen wie "Sifu lock failure" o.ä. sucht, stösst da recht schnell drauf.

Was man darauf gibt muss wohl jeder selber wissen, aber ich finde es problematisch, wenn ein Hersteller ein Messer einerseits explizit als Kampfmesser mit extrem guten Verschluss verkauft, andererseits jegliche Belastung auf den Klingenrücken aber sofort "Missbrauch" darstellt und die Gewährleistung verletzt.
Ein schöner grosser Folder ist es natürlich trotzdem, vielleicht werd ich mir den auch mal zulegen, wenn sich eine Gelegenheit ergibt. Aber würde ich damit irgendwelche Spielereien machen, z.B. es in ein Stück Holz rammen, um mich am tollen Lock zu erfreuen? Glaub nicht :hmpf:
Mit meinen 1.96m und Händen vom Format grosser Bratpfannen such ich allerdings auch noch den "grossen Folder", aber ich werd wohl eher auf das Camillus CUDA Mäxxchen warten :D
 

tolegen

Mitglied
Hallo Maik

Ich habe deinen Beitrag eben gelesen!

Ich war verletzt, bestürzt und auch ein bißchen traurig(Ironie; sag ich mal besser dazu).

Dann nahm ich direkt eine zufällig herumligende Latte von 3X3cm aus weichen Holz. Legte Sie mir über die Beine und schlug mein Sifu mit der Spitze auf dem Rücken (wo der Rücken die Kurve macht; also mittig) so fest ich es (für die Finger aber sicher) einrichten konnte auf das Holz. Ich schlug und schlug bis ich mit dem Rücken eine mehr als halbzentimeter tiefe Kerbe aus den Holz gekloppt hatte.
Danach überlegte ich mir das ich das ganze ja auch gleich an der Spitze testen müsse und schlug 12-15mal in das Holz und der dort ungefähr 1mm starke Rücken schlug tiefer(2mm) ein als ich es von einigen älteren Dosenblech Klappmessern von der Schneide erwartet hätte.
Die Klinge blieb solange stehen, bis ich es wieder zuklappte.

Gruß
 

Geist

Mitglied
@Maik, das Buck Strider ist zwar nicht ganz so groß wie das Sifu, aber immer noch ein mächtig FETTES Teil und es gibt den Folder als Kampfmeißel (Tanto) oder als Spearpoint Version :super:
 
@tolegen: Gratuliere :) Aber was war Dein Argument? Dass Du bei einer Stichprobe von exakt einem Messer eins hast, dass den spine whack-Test gut übersteht? Bedarf keiner Erwähnung, davon gibts noch mehr. Niemand hat behauptet, dass alle Sifus sofort und immer versagen, es ging offenbar um Ausreisser in der Verarbeitung. Was mir bei der ganzen Diskussion im Rekat ohnehin eher auffiel, war wie schlecht man dort mit Kritik umgeht. Frustrierte Kunden sind nunmal oft weder sachlich noch freundlich, so zu "schmollen" wie es die Leute bei Rekat getan haben, fand ich befremdlich.
 

Saschaman

Mitglied
Hallo,
ich habe ein Sifu mit schwarzer D2 Klinge!
Ich finde das Messer sehr gut. Für den Alltagsgebrauch vielleicht etwas zu groß, aber wer schöne und individuelle Messer sammelt, sollte sich auch ein Sifu zulegen.:D

Die Verarbeitung ist prima und für den Preis sind die verwendeten Materialien auch gut.
Den spine-whak-Test hat mein Stück ohne Probleme gemeistert.

Alex
 

TacHead

Mitglied
Habe ein schwarzes in ATS 34, das lange Zeit mein EDC war. Es ist, wie schon angemerkt, für die Größe erstaunlich leicht. Die Verarbeitung ist insgesamt gut, die Beschichtung ist allerdings nicht sonderlich widerstandsfähig und die Klinge ist nicht perfekt zentriert (kein Wunder bei der Länge :irre: ) Die Balance ist klasse, die Klinge an meinem perfekt geschliffen und sauscharf, die Griffsicherheit der rauhen G10-Schalen mit den Fingermulden sagenhaft. "Fit&finish" können nicht mit BM oder MT mithalten, aber das Teil ist ja kein Vitrinenstück, sondern ein reines Kampfmesser, und dafür ist es klasse. Bei meinen nicht sonderlich großen Händen wird die Grifflänge allerdings bei schnellen Griffwechseln etwas problematisch.

Zu den angeblichen lock failures: es waren/sind immer die gleichen zwei Benutzer auf Bladeforums, die diese Behauptung mit schwacher Beweislage, dafür sehr lautstark vor sich hertragen. Jeder Mechanismus kann versagen, aber daß dies bei dem Rolling Lock übermäßig häufig ist, halte ich für ein böses Gerücht. An meinem gibt es nix zu meckern und ich habe weder von regelmäßigen Lockproblemen gelesen noch kenne ich jemanden, der Probleme mit seinem hatte. Erinnert mich ein bischen an die Starmate-Diskussion...:rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Original geschrieben von TacHead
Erinnert mich ein bischen an die Starmate-Diskussion...:rolleyes:

Du hast moch gerufen?:teuflisch
Lock hin, Lock her. *Mir* wäre das Sifu als EDC deutlich zu gross. Und technisch find ich die Achse unterdimensioniert, das mal nebenbei :D Das Buck Strider hab ich selber, ist ein Pruegel, stabil, kleiner als das Sifu, aber mir immer noch zu gross und schwer.
Das Maximum bei mir ist 4" ala BM 710 oder grad noch das MT Socom Elite. Einerseits wegen der Trageeigenschaften, zweitens weil ich keine Lust hab, dass meine Umgebung aus Schreck in die Zimmerecken hupft, nur weil ich gerade nen Apfel schälen will und dafuer das Sifu auspacke.

Zum Sammeln siehts natuerlich anders aus. Wenn man einfach mal so einen Folder Pruegel will, warum nicht. Schlecht gemacht ists nicht.

Gruesse
Pitter
 

bigbore

Mitglied
Original geschrieben von fshamburg
Hi
.......Ich habe bislang auch noch kein vernünftiges Bild gesehen......

Na vielleicht gefällt Dir dieses:



REKAT%20Sifu.JPG


An meinem finde ich nur eines auszusetzen:
bei dieser Grösse wäre mir der Clip am anderen Ende lieber
(tipdown).
 

Camig

Mitglied
Hi bigbore,

hab´ich was an den Augen oder kann ich nicht mehr zählen: das Ding hat ja 5 Fingerrillen! Ist das für Aliens mit 6 Fingern gedacht.?
 

bigbore

Mitglied
Hi Camig,
es gab auch eine limitierte Version mit einer (oder keiner???)
Rille, aber ich denke: warum nicht?
Fingerrillen sind doch dazu da um den Fingern in der
jeweiligen Griffoption Halt zu geben, wenn nun ein Griff durch seine
Länge mehrere Optionen bietet, warum nicht Rillen für:
z.B. ganz vorne greifen für feine Arbeiten,
oder: weiter hinten greifen für Hieb oder Reichweite ?

Bei jedem langem Folder (über 4")ist der Griff länger als zum Greifen nötig,
z.B: Cold Steel Vaquero Grande,

Cold%20Steel.JPG


dieses unterstützt verschiedene
Griffoptionen durch die geschwungene Griffform. (3f!!!, noch jemand der das hassssst?)
Sogar das Scimitar unterstützt bei meinen Händen (Handschuh 9,5)
noch die Möglichkeit ganz vorne oder hinten zu greifen,
finde ich nicht schlecht!!















:cool:
 

tolegen

Mitglied
maik

Mein unausgesprochenes Argument ging dahin, das ich meine das es auf einen Versuch wert ist.
Meint:
Lass Dir doch eins von einem vertrauenswürdigen HÄndler schicken, vorsichtig auspacken, testen und gegebenfalls gleich wieder rein und zurück.
Das zweite(eigentlich das erste) sollte OK sein, ansonsten Geld zurück!
Also keine Gefahr, nur sollte mans bei REKATS einfach gleich ausprobieren.
Wenn mans schon ein halbes Jahr hat, wirds mit der Reklamation möglicherweise schwierig.

Ich bin durchaus bereit bei Gelegenheit und Geldbeutel noch mal ein Rekat zu versuchen.
 

Camig

Mitglied
@ bigbore

aha, man kann- muß aber nicht.

@cearbhallain

:super:

P.S. hattest Du schon mal die Bedeutung dieses schwierig zu schreibenden Namens erläutert?
 

cearbhallain

Mitglied
*BG* Mit ein wenig Übung geht er sehr flott von der Hand. Ja, hatte schon mal erläutert, aber weil das ziemlich irgendwo in einem ziemlich langen Thread war hier noch einmal: 'Cearbhallain' wird allgemein mit 'Speerwerfer' übersetzt, es kann aber offensichtlich auch die bedeutung 'Sieger' annehmen.