Qualitätsfrage

Noodle

Mitglied
Ich habe in letzter Zeit öfters gehört, dass die Qualität von Gerber und Kershaw etwas zu wünschen übrig lässt bzw. dass die Qualitätskontrolle versagt. Ist das wirklich so? Steht's so schlimm um die Qualität bei diesen Messern? Wie ist es heute überhaupt: Gibt es noch einen Unterschied (ausser dem Preis!) zwischen made in Japan/Taiwan/China und made in USA? Wie ist's mit der Qualität bei deutschen Herstellern wie Puma?
Ihr seht, ein fast unerschöpfliches Thema, welches mich wirklich interessiert!

Danke für eure Antworten

Noodle <IMG SRC="smilies/cwm52.gif" border="0">
 

freagle

Mitglied
Hallo Noodle,
ich kann eigentlich nur was zu Gerber sagen, von Gerber habe ich mir vor etwa 3 Monaten das Walker gekauft. Das Messer hat mir sehr gut gefallen und gefällt mir auch heute noch. Als ich beim Auspacken den Aufdruck Made in Taiwan gesehen habe war ich aber schon etwas enttäuscht, bei einem Messer zu diesem Preis. Die Kannten des Liners waren sehr scharf, die habe ich etwas entgratet und die Achsschraube war sehr stark eingeklebt. Ich konnte die Schraube nur mit Gewalt öffnen. Das Finish der Klingen ist für ein Messer mit dem Preis auch nicht zufriedenstellend. Gut das Messer hat mir im Katalog sehr gut gefallen, ob ichs gekauft hätte wenn ich es vorher in der Hand hehabt hätte weis ich nicht so recht. Es ist ist wohl etwas zu teuer. An die Verarbeitungsqualität eines Benchmades kommt es auf jedenfall nicht heran.

Gruß freagle
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Original erstellt von Noodle:
<STRONG>Wie ist es heute überhaupt: Gibt es noch einen Unterschied (ausser dem Preis!) zwischen made in Japan/Taiwan/China und made in USA? Wie ist's mit der Qualität bei deutschen Herstellern wie Puma?
</STRONG>

Zu Gerber und Kershaw kann ich wenig sagen. Hatte auf der IMA ein Gerber Covert und ein Kershaw Boa in der Hand, waren beide blitzsauber verarbeitet. Aber mehr kenne ich davon nicht.

Japan/Taiwan - meine (alle?) CRKTs kommen aus Taiwan, ich hab ein William Henry aus Japan. Bei den CRKTs ist halt das gewählte Material nicht Spitzenklasse, aber dafuer sind die Dinger halt sehr preiswert. An der Verarbeitung gibts aber nichts zu meckern, das sind sehr sauber gefertigte Seienmesser.
Das William Henry ist allererste Sahne.

Die Jungs können schon, wenn sie wollen und wenn man ihnen genaue Vorgaben macht. Gerade in Taiwan ist meiner Erfahrung nach (hab da mal Fahrräder fertigen lassen) das Problem, dass die auf billige Fertigung eingestellt sind. Wenn man ihnen entsprechende Qualitätsvorgaben macht und das auch ständig überprüft und ihnen auf die Füsse latscht, dann können die auch absulute Spitzenqualität liefern. Die Lohnkosten sind dort übrigens gar nicht so niedrig, im vergleich zu China oder Vietnam sehr hoch. Aber die haben halt eine sehr effektive Arbeitsweise, andere Unternehmenssteuern, geringe Umwelt- und Sicherheitsauflagen in der Fertigung etc. was dann eben den Preis drückt. So kenne ich das - muss nicht auf alle Branchen zutreffen.

BTW fuer Gitarrenspieler unter uns. PRS lässt seine Low-Budget Santana auch in Taiwan fertigen und hat ähnliche Erfahrungen gemacht. Bei genauen Vorgaben und ständiger Kontrolle bekommt man Spitzen Qualität.

China: keine Ahnung wer da auf Qualität fertigen lässt, kenne nur Billigfertigung.

Puma: Kenne nur die fixed wirklich gut, die Folder nur mal kurz begriffelt. Die Jagdmesser sind gut gemacht, absolut vergleichbar mit US Messern. Die Folder - najaaaa. Aber wohl weniger eine Frage des Könnens sondern eine Frage der (falschen?) Produktpolitik.

Zu Böker sag ich etz mal nix, verwende mal die Suchfunktion <IMG SRC="smilies/smile.gif" border="0">

Was noch bleibt ist die Frage nach korrekter Stahlbehandlung bzw. der Materialgüte der verwendeten Materialien. Das lässt sich halt durch Anschauen kaum beurteilen. Wenn man da sicher gehen will, muss man schon bei einem Messermach kaufen, dem man entweder vertraut, oder über die Schulter schauen kann - so man selber genügend Ahnung davon hat <IMG SRC="smilies/wink.gif" border="0">

Gruesse
Pitter
 

Aviator

Mitglied
Moin,
bin wider da!!!!
Will mich auch kurz halten!!!
Bei allen Gerber und Kershaw Modellen die ich in letzter Zeit befingert habe, und das waren einige, konnte ich keinen Nachlaß in Sachen Verarbeitung feststellen!!!
Die Qualität hängt in meinen Augen auch weniger vom Herstellungsland sondern vielmehr vom Hersteller und dessen Vorstellung von Qualität ab! <IMG SRC="smilies/wink.gif" border="0">
Und bei Puma sind in meinen Augen auch die feststehenden Messer doch um einiges besser als die modern anmutenden Folder!!!
Wobei diese für den Preis durchaus gut verarbeitet sind!!!! <IMG SRC="smilies/spitze.gif" border="0"> <IMG SRC="smilies/spitze.gif" border="0">
Bei Böker enthalte ich mich ebenfalls, darüber wurde schon genug gesagt!!!!! <IMG SRC="smilies/biggrin.gif" border="0">
 

jangs

Mitglied
Hallo
Ich habe auch seit kurzem ein Gerber Walker (first production run). Mein Liner ist nicht scharfkantig, und ob die Achsschraube eingeklebt ist, weiss ich nicht, ich hatte noch nicht das Bedürfniss sie zu lösen. Das Klingenfinish ist ok und rattenscharf ist es auch!
Was bei meinem Messer schlecht ist, sind die Schrauben im Griff. Die sind nicht tief genug versenkt. Wenn man den Griff steichelt (ja so sind wir <IMG SRC="smilies/cwm52.gif" border="0"> ) spürt man dass sie wirklich deutlich überstehen.
Ich werd sie wohl rausschrauben müssen um die Löcher tiefer zu versenken.
Ach ja, der Liner ist auch nicht obtimal eingestell. Der geht die Rampe hoch bis zum letzten Drittel. <IMG SRC="smilies/cwm10.gif" border="0">
Sonst bin ich eigentlich zufrieden mit dem Ding. Wirklich ein schönes Stück ! <IMG SRC="smilies/spitze.gif" border="0">
 

Hartmut

Mitglied
Hallo Noodle,

kurz und knapp: Ich habe den Gerber AF Combat-Folder. Der ist tadellos verarbeitet und grundsolide.

Gruß

Hartmut
 

Noodle

Mitglied
Da der Qualitätsunterschied zwischen USA und Asien offensichtlich nicht wirklich vorhanden ist(vielleicht ausgenommen Chian): Ist die Preisdifferenz zwischen USA und Asien denn überhaupt gerechtfertigt (gibt's ja doch recht oft)?

Noodle