Qualität "Pius Lang" Messer?

Nikkorix

Mitglied
Hallo zusammen,

ich habe mir nach einem youtube-Video von einem "blackforestghost1" das Pius Lang Jaguar-Bowie gekauft. Da der Laden zumindest diesen Bereich wohl wieder dicht gemacht hat, gab es das Messer in der Bucht für weit unter dem Neupreis von 199,- Euro; nämlich für ca. 78,-

Aufgrund des Videos habe ich ein hervorragend verarbeitetes kleines Jagdmesser erwartet und war mehr als enttäuscht, als ich es endlich in den Händen hatte.

Weder ist es besonders scharf, wie euphorisch mit "rasiermesserscharf" umschrieben, noch ist die Verarbeitungsqualität auch nur im Ansatz als "gut" zu bezeichnen. Der Schliff ist recht einseitig, die Backen des Handschutzes sind draufgenietet, sodass man diese noch sieht und als "Handschmeichler" kann man das Produkt nun wirklich nicht bezeichnen.

Die beiden Hirschhornbacken des Griffs sind oben und unten jeweils ca 0,2mm zu kurz, sodass der ganze Vollerl übersteht und sich der Griff somit regelrecht unangenehm anfühlt. Sowas habe ich noch nie erlebt und bin wirklich entsetzt. Imho ist die Preis-Qualität bei weitem nicht dass, was man von einem Messer dieser (ursprünglichen) Preisklasse erwarten darf und sollte. Es wirkt, als sei es aus einem Bastelbaukasten zusammengehämmert und anschließend schlecht gefinisht verpackt wurde.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen mit den Jagdmessern von PL oder habe ich einfach nur Pech gehabt und C-Ware erworben?

Danke für Feedback und wer das Video sucht, der findet es mit dem Firmennamen und der Messerbezeichnung Jaguar sehr schnell.