Qualität des Fenix Holster

Oneill

Mitglied
Morgen.

Ich hab etwas gezögert den Threat zu starten, weil ich mir nich sicher bin ob es überhaupt ein Problem ist.

Der kleine Flashi hat bekantlich viele Lampen, die er gerne mit sich rum trägt. In meinem Fall sind das täglich irgendwo 5 Lampen, angefangen bei einer LD01 am Schlüsselbund, eine LD10 in der Hostentasche(im Holster), eine wechselnde 18650iger Lampe(derzeit eine Sunwayman M20C) im Holster am Gürtel, eine V10R in der Jacke, und eine LD20 im Holster im Rucksack.

Seit Oktober letzten Jahres habe ich für meine ECD 18650iger Lampen sage und schreibe 4 Fenix Holster verschlissen, die für die TK12. In Rotation waren eine TK11,TK12, RRT2 und die M20C.
Das Problem ist die Holster gehen unten nach etwa 2-3 Monaten auf, immer an der selben Stelle. Und zwar am Boden, nach außen hin. Das Holster was ich derzeit drann habe ist vom März, und ist auch schon wieder so weit das es gewechselt werden muss.

Teuer sind die Dinger ja nich, und man hat nen tollen Grund für die Hausdame ne Bestellung beim FLS zu machen, aber es nerft mich. Ich hab auch schon früher die Fenix Holster gehabt, die die bei der TK11 bzw der TK12 mitgeliefert wurden. Beide haben bei weitem länger gehalten. Das der TK11 mehr als ein Jahr, das der TK12 etwas weniger.
Die Lampen wurden immer Brezel down getragen.

Meine Frage ist, hat Fenix eine andere Qualität/Lieferanten für die Holster, oder woran kann das liegen?

Die TK12 hat von allen Lampen den schärfsten Brezel, aber bei der M20c hat das Holster bisher am schnellsten die Segel gestriechen.

Überlegungen wie etwas Schaumstoff auf den Boden des Holsters zu bringen hab ich schon, aber dann wird es noch weniger Platz im Holster.


Hat jemand ne Lösung oder Alternativen?

Gruß Oneill
 
Na, für den Gesamtpreis von 4-5 Fenix-Holstern hättest du dir vielleicht gleich ein Kydex-Holster maßschneidern lassen sollen.

Ich stehe ja bei Zivilgebrauch nicht so sehr auf Holster, aber Kydex ist nicht nur für Dienstgebrauch. It's tactical. :D

gruß
 

grinsefalle

Premium Mitglied
Falls dieser Thread noch aktuell ist:

Kydex ist ein guter Vorschlag. Entweder bastelt man selbst oder läßt basteln, hier im Forum gibt es ja den ein oder anderen Profi auf diesem Gebiet. In wie weit ein Kydex-Holster mit seiner evtl etwas mehr auftragenden Bauform für die zivile Jeans beim Einkaufen geeignet ist, muss jeder selbst entscheiden.

In Sachen Nylon Holster habe ich derzeit zwei Favoriten: Das Modell von Nightpower und das Holster von Maxpedition. Ersteres passt nicht für jede Lampe, da müsste man vorher anfragen oder probieren. Aber die Qualität ist wirklich gut, auch nach längerem Gebrauch löst sich bei meinem noch nichts auf. Das Maxpedition ist universeller einsetzbar und aus schwerem, dicken Nylon und macht auch verdammt viel mit. Mein 5" Holster trägt mal Lampen, mal ein Gerber Multitool und auch hier gibt es noch immer keine Schäden.

4-5 Fenix Holster kosten dich zwischen 30 und 40 EUR, die beiden genannten ca. die Hälfte...
 

Oneill

Mitglied
da werde ich mich wohl mal umsehen müssen, mein letztes Holster aus der Reserve ist grade in Verwendung. Aber danke fpr den Tipp
 

Burno

Mitglied
Bei mir ist das Holster genau an der gleichen Stelle verschlissen.
Dazu ist es an der Seite aufgescheuert.

Alleine das es nicht möglich ist meine TK11 einhändig zu holstern, hat mich regelmäßig gestört.
Deshlab habe ich mir vorgenommen jetzt Kydexholster fertigen zu lassen.


Hier findest du noch weitere Vorschläge :
http://www.messerforum.net/showthread.php?t=59517

Hier mal ein Bild von dem was mal mein Holster war :
 
Zuletzt bearbeitet: