Qual der Wahl ... [Fräse. Amboß]

luftauge

Mitglied
Qual der Wahl ...

Wenn man auf Gelegenheiten hofft, hat man plötzlich alle es auf Einmal...

Gestern im Sonderteil einer Zeitung :

1 Fräse Rumag [...] Bj. 78, manueller Vorschub, 3-achsige Verfahrwege, Messerköpfe, SK 30, Spannzangen, ...
1 Flott FP 23, stufenlose Drehzahlregelung, ...
1 Amboss + Esse mit Gebläse + ca. 50kg Fettkohle + Kleinzeug, ...
Ich fahre gleich hin, um alles in Augenschein zu nehmen, wird von einer Person angeboten, so wie ich es sehe, kann ich mich dann nicht entscheiden, was ich nehmen soll, eigentlich könnte ich ja alles gebrauchen :( , mal sehen wie die Preise sind.

Der Mann sagte, er hat auch eine FP1 und bekommt demnächst noch eine dazu ...

Immer dasselbe, man sucht lange Zeit, und wenn der Tag kommt, ist es auch wieder nicht gut, weil man nur zwei Hände und ein kleines Portemonnaie hat, um alles zu kaufen und mitzunehmen...

Gruß Andreas/L
 

Armin II

Mitglied
Dann musst Du halt das nehmen was du am dringendsten brauchst oder was am seltensten angeboten wird. Ambosse gibts öfter, aber ne Deckel FP1 zu nem bezahlbaren Preis ist da schon seltener zu haben.
 

luftauge

Mitglied
Hat sich erledigt...

Mahlzeit Armin !

Wie schon erwartet, sind die RUMAG und die Flott zu groß für meinen Geldbeutel - leeiider, denn sie sind wirklich gut in Schuss :(

Aber dafür habe ich endlich einen Amboss (180kg ohne Hörner) und ein Feldschmiedegestell mit 220V Gebläse und einige kg Kohle für den Anfang :D

Fiel dann auch nicht soo schwer, weil ich für die Maschinen auch eine 380V Leitung in die Scheune legen müsste,
Schmiedezubehör habe ich schon viel länger gesucht, also alles der Reihe nach und die lange Liste stückweise abhaken, aber wieder mal die Bestätigung :
Man muss nur Geduld haben, dann lösen sich manche Schwierigkeiten wie von selbst.

Gruß Andreas/L
 

freagle

Mitglied
Das mein ich auch, nimm doch das waßs du am dringendem brachst. Die Flott FP 23 ist das ne Bohrmaschine, da hab ich gestern eine bei einem befreundeten Messermacher gesehn, die war sehr gut gemacht mit spitzem Rundlauf, das wär doch was fürn Anfang.

freagle
 

luftauge

Mitglied
Naja,
das "Problem" besteht eigentlich bei mir nicht in der Dringlichkeit der Anschaffung
(wäre auch schlimm, wenn es so wäre!),
sondern in den Gelegenheiten, die man meistens verpasst oder nicht nutzt, weil man nicht schnell genug ist oder verhindert war.

Und diesmal hatte ich auch mal etwas Glück bei der Kontaktaufnahme, und ich bin zufrieden mit dem Ergebnis, und schweres Gerät wird bei uns wesentlich häufiger angeboten, als Schmiedezubehör :)

Gruß Andreas/L
 

luftauge

Mitglied
Jetzt habe ich die Sachen zuhause, und würde am Liebsten sofort loslegen, aber jetzt sind erstmal die Kartoffeln und andere Arbeiten zu erledigen, kanns kaum noch erwarten :hehe:

Was benutzt Ihr als Auflage für den Amboss ?
Baumstamm, Betonsockel oder ein dickes Rohr mit "Flansch", das man mit Sand auffüllt ?
Reicht es aus, wenn die Bahn entrostet ist, oder sollte sie blank sein, in der Mitte ist ein "Sattel" (etwas durchgewölbt).

Gruß Andreas/L
 

cearbhallain

Mitglied
Stabiler Baumstamm. nach möglichkeit sogar mit Eisenbändern verstärkt. Oder n'halbes Faß mit verdichtetem Sand und ähnlichem gefüllt. Auf gutes Fundament achten.