Preisgünstige Lampe zum Geocachen für Nicht-Flashie

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Profi58

Mitglied
Meine Tochter möchte ihrer Freundin zu Weihnachten eine Lampe schenken, die für Geocaching geeignet ist, preisgünstig ist und möglichst mit handelsüblichen Batterien betrieben wird. Da ich zwar viele Lampen habe, aber von Geocaching nicht viel weiß, hier der Fragenkatalog:

* Für welchen Verwendungszweck ist die Lampe gedacht: EDC, Polizei, Militär, Jagd usw?

Geocaching, evtl. EDC


* Mit welchen aktuellen Taschenlampen hat der Suchende bereits Erfahrungen sammeln können?

viele :irre:

* Wird eine bestimmte Lampengröße bevorzugt: Soll die Lampe eine bestimmte Höchst- oder auch Mindestlänge,
einen bestimmten Body- oder Kopfdurchmesser haben?.


so groß wie nötig, so klein wie möglich

* Wie wird die vorraussichtliche Nutzungskadenz aussehen?
Wird die Lampe täglich (oder besser nächtlich), wöchentlich, monatlich oder nur als Notfalllampe genutzt werden?


wöchentlich

* Sind dafür besondere Vorgaben zu beachten, z.B. Wasserdichtigkeit, Ex-Schutz?

spritzwasserfest

* In welchem Preisrahmen soll sich die Taschenlampe bewegen?

ca. 30 € (im Notfall legt Papa noch was drauf)

* Welcher Beschaffungsweg wird bevorzugt, da ein Ladengeschäft im Regelfall ausfällt, soll die Lampe im Inland bestellbar sein
oder kommt auch ein Überseebestellung in Frage?


egal, Hauptsache Mitte Dezember verfügbar


* Soll die Lampe eher für den Nahbereich oder für die Ferne (Thrower) sein?

ich denke mal Thrower

* Ist bereits ein bestimmtes Leuchtmittel ins Auge gefasst worden, ein bestimmter LED-Typ, Xenonbrenner oder HID?

LED

* Welche Art der Stromversorgung wird bevorzugt, z.B. Lithiumbatterien, Alkalibatterien, NiMh-oder Lithium-Ionenakkus, welche Baugröße?

AA, 2xAA, evtl. CR123A, keine Lithium-Akkus


* Damit zusammenhängend: Ist eine bestimmte Art der Regelung erwünscht?
D.h. soll die Lampe kontinuierlich dunkler werden oder ihren maximalen output bis zum Ende behalten (beides hat seine Vor- und Nachteile,
es gibt auch Zwischenlösungen)


möglichst geregelt

* Welche Anspüche werden hinsichtlich der Helligkeit und der Laufzeit gestellt?

das müssen die Geocaching-Spezialisten beantworten, ich denke, hell und kurz sowie mittel und lang sollten möglich sein

* Soll die Lampe über verschieden Leuchtstufen verfügen?
Sollen diese durch den Nutzer programmierbar sein?


2 - 3 / nein

* Soll die Lampe über Strobe oder SOS Modi verfügen?

muß nicht, aber kein Hinderungsgrund

* Wie sollen die Leuchtstufen und/ oder Modi geschaltet werden, Klicken am Schalter, drehen am Kopf oder anderes?

egal

* Wird eine bestimmte Schalterart bevorzugt: Clickie momentary/ forward/ reverse oder twisty, tailcapswitch oder sideswitch

Momentlicht wäre gut

* Soll die Lampe einen Clip haben, wenn ja, soll er bezel-up oder bezel-down montiert sein?

egal

* Sind die Fähigkeiten oder das Interesse vorhanden, um die Technik evtl. den eigenen Bedürfnissen anzupassen?

nein / nein

Ich hatte angesichts des engen Preisrahmens an eine iTP Eluma SA2 oder an eine Solarforce L2r mit XP-E R2-Dropin (oder doch ein XP-G R5?) gedacht. Die üblichen Verdächtigen Fenix LD20, Dereelight Javelin oder EagleTac P20A2 Mk.II liegen etwas oberhalb des Gesamtbudgets.

Edit: Habe gerade über die SuFu eine Empfehlung für die Eagletac P100A2 gefunden. In der aktuellen XP-G S2-Version wäre sie am oberen Rand des Budgets. Hat jemand Erfahrung mit dieser Lampe?
 
Zuletzt bearbeitet:

edelweiss

Mitglied
Folgende Lampen werfe ich mal ins Rennen:
1. eine Fenix E21. Kostet z.Zt. 32-35 Euro.
2. die Fenix LD20 R5 ist derzeit hier für 40 Euro zu haben. Klasse Preis! Superuniverselle Einstiegslampe, das UI ist allerdings nicht jedermanns Sache....
3. Mein persönlicher Favorit: die unlängst "upgegradete" Eagletac P100A2 S2. Sehr hell, simple 2-stufige Bedienbarkeit, perfekte Regelung: Nimmt NiMH, Alkaline, Lithium Batterien. Liegt allerdings auch 10 Euro über deinem Limit....
Grüße
 

Frittenfett

Mitglied
Ich denke die Fenix LD20 ist eine gute Sahce, und zwar egal welche Version, sogar die "alte Q5" würde zum Geocachen reichen. Ein Arbeitskollege geht mit der nämlich immer los.

Die Solarfore L2R ist sicher nicht schlecht, aber so was ich momantan bemerkt habe bei den übliche Verdächtigen Shops soweit nicht verfügbar.
 

Sirad

Mitglied
Und wers bei der LD20 einfach halten will benutzt eben einfach nur 2 Modi.
Kopf leicht auf gedreht: ganz low (reicht um irgendwo lang zu laufen, solange man keine Reflektoren suchen muss)
Kopf fest gedreht: high um die Reflektoren zu suchen.
So umgeht man das Blinke Zeug :)
 

nossem

Mitglied
Hallo, ich kann zwar keine spezielle lampenempfehlung geben, aber da ich auch geocache, geb ich auch meinen senf dazu. Du solltest einen Beam wählen, der einen relativ starken Spot hat und zusätzlich einen sehr breiten Spill, der nicht sooo stark sein muss. Das ist deshalb nötig, da man mit dem starken Spot die Reflektoren sucht und gleichzeitig mit dem licht aus dem Spill den Weg vor sich sieht.
Ich persönlich hab mir aus diesen Gründen die JetBeam PA40 gekauft, die aber mit ca 80€ deutlich über budget liegt. Alternative wäre evtl. eine sehr spotlastige Lampe in Kombination mit eine Kopflampe (evtl später zu kaufen?)
Viel glück bei der Suche
 

BammBamm

Mitglied
ich habe mir neulich die E21 von Fenix gekauft, bin sehr zufrieden:super:, als edc zwar rel. groß, passt aber noch gut in die Hosentasche.

Sie sollte sehr gut den Anforderungen entsprechen:

-Thrower
-LED
-Wasserdicht bis 2m für 30min (IPX 8 Standard)
-2 x AA Batterie
-2 Leuchtstufen (52 lumen cA.11h , 154 lumen ca.2h)
-Momentlicht



allerdings ca. 5 € über dem budget.
 

Profi58

Mitglied
5 -10 € über Budget ist kein Problem, ich kann der armen Studentin ja etwas helfen :).

Ich habe hier so eine Mischlampe (Kopf LD20, Body L2D), die wohl mit einer XP-E Q5 ausgestattet ist. Die Helligkeit ist nicht überragend, dürfte aber ausreichen, und der Beam hat einen für den kleinen Reflektor stark zentrierten Spot. Soweit ist alles in Ordnung. Da ich für den gleichen Preis auch eine aktuelle EagleTac P100A2 XP-G S2 bekomme, würde mich interessieren, ob schon jemand diese Lampe hat und ob sie (auch im Vergleich zur LD20) eine Empfehlung verdient.
 

edelweiss

Mitglied
...........würde mich interessieren, ob schon jemand diese Lampe hat und ob sie (auch im Vergleich zur LD20) eine Empfehlung verdient...........

Auf alle Fälle.
Die LD20 ist eine klasse Lampe. Ich habe sie mit der XP-G R5 LED.
Mir persönlich gefällt die -ebenfalls in meinem Besitz befindliche- P100A2 S2 allerdings besser. Sie ist einen Tick (Unterschied ist nicht allzu groß) heller (236 zu 180 ANSI Lumen) und hat einen für mich wichtigen forward clicky. Die Bedienung ist einfach, es gibt lediglich zwei durch Drehen des Kopfes zu wechselnde Stufen. Als Minus würde ich den fehlenden Clip aufführen. Den wiederum hat die LD20, für die es auch separat zu erwerbendes Zubehör in Form von verschiedenen Aufsätzen gibt. Da beide Lampen derzeit für den selben Preis (40 Euro) zu haben sind, wird es keine leichte Entscheidung...........Kauf beide und behalte eine Lampe für dich :steirer:
 

Profi58

Mitglied
So, beide Lampen sind da. Wie ich die Sache sehe, werde ich der Empfehlung der Forumiten folgen und die LD20 weitergeben.

Die P100A2 XP-G S2 hat ´s bei mir viel schöner :haemisch:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.