Preise von Handmades, was: Armin Stuetz/Steirereisen - Integral

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Original geschrieben von smaragd
ich möchte ja niemand auf die zehen treten, aber das sollte man wissen.

Woher? Das sagt Dir in der Regel doch keiner. Dann schreibts halt gross und dick auf die Webseite. Handgemachte Messer nach Kundenwunsch + verwendete Fertigungsmethoden + Bilder von der Herstellung usw. Ich versteh das eh immer nedd, bin ja auch Vetriebler und kein Messermacher, aber wenn ich fuer ne Leistung Geld will, erwarte ich nicht, dass meine Kunden raten, fuer was sie ihr Geld rausruecken sollen, sondern da faellt mir gleich ein Katalog an Beschreibungen ein, um meine Leistungen genauer zu spezifizieren. Schindet Eindruck und macht das ganze transparenter.

Gruesse
Pitter
 

smaragd

Mitglied
Original geschrieben von pitter


Woher? Das sagt Dir in der Regel doch keiner. ....

Kann ich mir nicht vorstellen.
Du hast so ein schönes Messer bestellt und mit den Jungs von Steireeisen (Armin Stütz)gesprochen und nicht herausgefunden wie die (er) die Dinger herstellen?

Interessiert Dich das nicht?

Für einen Supermoderator finden ich das schon etwas seltsam.

s.

PS: Die Aufnahmen sind echt gelungen.
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Original geschrieben von smaragd


Kann ich mir nicht vorstellen.
Du hast so ein schönes Messer bestellt und mit den Jungs von Steireeisen (Armin Stütz)gesprochen und nicht herausgefunden wie die (er) die Dinger herstellen?

Interessiert Dich das nicht?

Für einen Supermoderator finden ich das schon etwas seltsam.

Ein Supermoderator zeichnet sich nicht durch besonderes Fachwissen in Bezug auf Messer aus, sondern durch Durchsetzungsfaehigkeit, Entscheidungsfaehigkeit, soziale Kompetenz, und vor allem ein gesundes "leckts-mi-am-Arsch" Gefuehl. Letztes ist das wichtigste, sonst gehts an die Nerven :irre:

Zum Thema: Noe, hab ich nicht. Mir ists - technisch - auch vollkommen wurscht. Nachfagen tu ich nur dann, wenn mir was uebers Mass hinaus teuer erscheint und dabei gross mit "handmade" geworben wird. Bei Foldern in der Bauweise und in der Preislage geh ich schon fast automatisch von ner CNC Fertigung aus - manchmal eben zu Unrecht. Mein Problem, solange ich niemanden was unterstelle, was ich nicht weiss. Und in dem Fall hab ich ja nix darueber geschrieben.

Spielt auch keine Rolle - es ist halt auffallend, dass alle Folder irgendwie um die 500 -600 EUR kosten, wenn der Maker einigermassen bekannt ist - die US Teile inklusive. Ich frag mich da einfach nur warum? Ohne Unterstellung, nur Neugier, wies zu dem Preis kommt.
Als Vertriebeler kenne ich die 1000 Mark Barriere im Consumer Bereich - keine Ahnung, obs daran liegt.

Bilder: Danke fuers Lob. Ich bin ja eher ein MiniMax Typ, 90%Qualitaet mit 30% Aufwand. Es geht besser, aber es reicht IMO aus, um Infos ueber ein Messer rueberzubringen. Und es dauert max. 10Min hinterm Foto, 50 Bilder schiessen - ich liebe automatische Belichtungsreihen :) - , fuenf auswaehlen und dann nochmal 10 Min hinter der EBV Software.

Gruesse
Pitter
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Re: Preis

Original geschrieben von Alex
Ein ganz normales <b>Sebenza</b> kostet in USA regulär <b>345 USD</b>, das mit shipping und Zoll auch so um die <b>500 EURO</b>.:rolleyes:

Aehhhh. Meine Meinung zum Sebenza ist bekannt oder? :steirer: Nur weil ich eines habe, find ichs weder superduperueberklasse, noch den Preis angemessen.

Gruesse
Pitter
 

smaragd

Mitglied
Original geschrieben von pitter


Ein Supermoderator zeichnet sich nicht durch besonderes Fachwissen in Bezug auf Messer aus, ....

ich lese und staune.

ganz ohne Vorahnung bis Du aber nicht gewesen, sonst hättest Du sicher diesen thread nicht in die kategorie "Handgefertigte Messer" gestellt.

nichts für ungut.

smaragd
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Original geschrieben von smaragd

ich lese und staune.

ganz ohne Vorahnung bis Du aber nicht gewesen, sonst hättest Du sicher diesen thread nicht in die kategorie "Handgefertigte Messer" gestellt.

?? Ich staune noch mehr. Langsam sollten wir mal woanders hingehen, das wird hier OT.
Wenn ich alle Messer von Makern, speziell Folder, die mit CNC/Laser/Wasser gefertigt werden oder die komplett alle Teile woanders fertigen lassen usw. hier rausnehme, wirds aber sehr duenn.

Oder wie stellst Du Dir das vor? Dass da wo handmade draufsteht, immer einer mit Feile und Saege arbeitet? Du irsst.

Gruesse
Pitter
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Original geschrieben von smaragd

ich hoffe das ist keine Drohung.
ich bin kein Freund von Gewalt.
wieso OT? hier geht es doch um des Preis eines "handmade".

Drohung, Gewalt? Wer, wo? :confused:
Es geht generell um Preise von Handmades und egal ob man das jetzt wieder durchkauen will oder nedd, es gehoert nicht ins Forum über Handgemachte Messer. Dort gehts um einzelne Messer. Deswegen geteilt.

Gruesse
Pitter
 

Schütze BUM

Mitglied
@ Pitter
Ein Supermoderator zeichnet sich nicht durch besonderes Fachwissen in Bezug auf Messer aus, sondern durch Durchsetzungsfaehigkeit, Entscheidungsfaehigkeit, soziale Kompetenz, und vor allem ein gesundes "leckts-mi-am-Arsch" Gefuehl. Letztes ist das wichtigste, sonst gehts an die Nerven

Das nenne ich coole "Schreibe" :D

Zum Thema: Bei einem hochwertigen Messer betrachte ich die dahintersteckende Fertigungstechnik als zweitrangig.
Wichtig finde ich die Auswahl der verwendeten Materialien, geringst-mögliche Fertigungstoleranzen und eine ästhetische und ergonomische Formgebung.
Die meisten Maker haben im Laufe ihrer Entwicklung ihren eigenen Stil und ihre typischen Modelle entwickelt.
Daß bei ihrer Herstellung mit Halbzeugen und maschinell vorgefertigten Teilen gearbeitet wird, ist nichts Verwerfliches.

Bei einem reinrassigen Unikat ist die Handarbeit sowieso der ökonomisch vernünftige Weg. Ein CAD Programm zu schreiben und dann eine CNC Maschine einzusetzen ist für die Herstellung eines Einzelstücks ein unsinniges Unterfangen.

Wenn gutes Design, hochwertige Materialien und hohe Fertigungsfähigkeit zusammen kommen, kostet das Ergebnis, ob maschinenunterstützt, oder puristisch jefeilt, eine Stange Geld.

Natürlich sollte der Preis auch durch die Höhe der Auflage bestimmt sein.
Individuelle Einzelanfertigungen oder verbindlich limitierte Editionen sind für Sammler wertbeständiger, als open end Produktionen. Qualitativ besteht IHMO kein Unterschied.
 
Zuletzt bearbeitet: