Preis-Leitungsverhältnis bei Strider und Tac OPS

sharky

Mitglied
Hi Leute,

- Kann jemand etwas zum Preis-Leistungsverhältnis der Strider-Knives http://www.striderknives.com/html/main.html sagen und habt Ihr evtl. praktische Erfahrungen damit ?

- Mich irritiert etwas, dass die Buck Strider-Serie http://store.knifecenter.com/pgi-CustomListProducts?Buck Strider Series,2,16,=,bu,&,60,=,strider, von Material und Optik annähernd vergleichbar mit einigen Strider, weniger als die Hälfte eines Strider kostet.

- Gleiches würde mich zu den Tac OPS http://store.yahoo.com/topsknivesstore/index.html interessieren

Grüße,
Sharky
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Strider :steirer: hehehe

Folder. naja, die einen sind Serienteile von Buck, die anderen Handmades (?) von Strider. Bei den Handmades, zahlste halt Arbeitszeit und Image. In wieweit die Handmades handmade sind, weiss ich aber nicht, Modi?
Ein Buck Strider hab ich. Technisch/Verarbeitung absolut ok, da gibts nix. Ansonsten, als Gag-Pruegelmesser witzig. Ansonsten zu schwer, zu gross, zu unhandlich und der Griff zu aggressiv. Wenn man die Stabilitaet wirklich braucht, kann man auch ein fixed nehmen.

Fixed: Aehja. Schau mal auf die Preise. Ein Stueck Flachstahl, 150cm Paracord und ne Scheide. Und jetzt frag nochmal.

Gruesse
Pitter
 

HankEr

Super Moderator
Schön, daß jemand fragt :D

Ich frage mich schon lange wie sich die Preise der feststehenden Strider erklären. :argw:
 

sharky

Mitglied
@neo, danke das mit Buck war eigentlich nur ´ne Vergleichssache.

@HankEr, möglicherweise ist die Beschichtung nicht ganz billig (dieser Tiger-Look) und dann habe ich gelesen, dass die eine lebenslange Garantie auf die Messer geben. Die überarbeiten (schleifen, beschichten, neu Griffwicklung) das Messer umsonst so oft wie nötig.

Sind dann aber immer noch teuer genug, die fixed sehen halt ziemlich gei* aus. Wo bekommt man die denn am günstigsten?

Hat noch jemand Infos zu den Tac OPS ?
 
Zuletzt bearbeitet:

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Beschichtung: Wenn da wirklich nach dem Anlassen einfach mit dem Strahler druebergefahren wird, ist das ein bisserl schneller, als ein gutes Satinfinish ;) Lebenslange Garantie macht auch jeder Messermacher. Und zur Praxis: Kannste ja jedesmal in die USA schicken. Ueberarbeitung ist zwar kostenlos, aber du zahlst das Porto, musst mit dem Zoll rummachen (sonst wirds bei der Rücklieferung wieder verzollt/verstweuert) und wartest auf Dein Messer. Da werden viele drauf verzichten wollen - was ein Hersteller auch genau weiss.

@Hanker: ACK. Wundern und grinsen. Den hier mitlesenden Messermachern wirds die Tränen aus den Augen treiben, wenn sie sehen, wofuer Geld ausgegeben wird ;)

Gruesse
Pitter
 

le.freak

Premium Mitglied
Schön, daß jemand fragt

Ich frage mich schon lange wie sich die Preise der feststehenden Strider erklären.

hey, das ist die arbeitszeit. klar. hast du noch nicht versucht mal nach anleitung von der strider-seite so eine griffwicklung hinzubekommen?!?! :steirer:
 

sharky

Mitglied
@pitter: Danke für die "konstruktiven" Vorschläge ...

@neo: wollte Dir ne Mail schicken, ging aber nicht. Hast keinen email-button in Deinem Thread. Laß mich doch mal wissen was das Buck Strider Solution kosten soll. Ich überleg´s mir mal. Einfach Mail schicken ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

Allmendinger

Mitglied
Original geschrieben von HankEr

Ich frage mich schon lange wie sich die Preise der feststehenden Strider erklären. :argw: [/B]

HankEr, Preise erklären sich wie folgt: "Jeden Morgen steht einer auf und........:haemisch: die Gesetze des Marktes sind unergründlich

:D :D :D

Gruss
Allmi:irre:
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Original geschrieben von sharky
@pitter: Danke für die "konstruktiven" Vorschläge ...

??? Was willste denn hoeren? Deine Frage war, ob jemand was zum Preis/Leistungsverhältnis der Strider Teile sagen kann. Und das habe ich.

Gruesse
Pitter
 

TimM.

Mitglied
Ok, ich versuch mal, die Gründe für die Strider-Preise aufzulisten:

1. Hypefaktor - ein teures Messer muss schließlich automatisch besser sein als ein preisgünstigeres, oder? ;)

2. No-Nonsense-Faktor - die Messer sind auf´s wesentlichste reduziert: wirkt (zumindest subjektiv) professionell und optimiert. Und ich glaube auch objektiv betrachtet ist da was Wahres dran.

3. Militärfaktor - Mick Strider und AFAIK auch Duane Dwyer sind Ex-Soldaten. Das ergibt zusammen mit Punkt 2 das "Hardcore"-Image, das Strider anstrebt und auch erreicht. Sicherlich auch zu Recht.

4. Beliebtheitsfaktor - das alte Lied von Angebot und Nachfrage. Die Nachfrage ist hoch, daraus folgend der Preis auch.

5. Heat-Treat-Faktor - die Wärmebehandlung beim ATS-34 von Strider ist offenbar wirklich so gut, wie behauptet wird. Wenn dem nicht so wäre, würden sie sicherlich nicht so viele Leute lobend erwähnen.

Die Strider-Messer sind mit Sicherheit nicht billig, aber bestimmt sind sie auch absolut erstklassige Messer für schwere und schwerste Aufgaben (nach dem zu urteilen, was man so lesen kann im Internet, ich hab noch nie ein Strider live bewundern dürfen).
Ob dir das den Preis wert ist, musst du selbst entscheiden. Ich werde mir (zumindest in absehbarer Zeit) wohl keines zulegen, ist mir einfach zu teuer.
 

Flieger

Mitglied
macht nicht paul bos den heat-treat für strider ? der mann ist wohl DER könner was die hitzebehandlung angeht... :staun:

gruß chris
 

HankEr

Super Moderator
macht nicht paul bos den heat-treat für strider ? der mann ist wohl DER könner was die hitzebehandlung angeht... :staun:
Kann schon sein, aber weder sind Strider die einzigen die dort härten lassen und zum anderen sind seine Preise höchst dezent (vor allem wenn man größere Lose härten läßt).
 

pick-up

Mitglied
ich kann ja verstehen das sich einige leute fragen ob und warum manche diese messer kaufen. ich finde es auch sehr suspekt wenn dann über diese leute noch gelästert wird , wie jeden tag steht ein dummer auf. last doch einfach jeden das messer kaufen was er besitzen möchte. wenn hier jemand lästert dann hat er wahrscheinlich auch mehr als ein messer zu hause im regal was mindestens genau blöde wie nicht zu erklären ist.
oder spricht hier der neid????? weil man sich ken strider leisten kann.



wie auch immer man kann einfach nicht erklären warum man dieses oder jenes messer haben möchte. ich finde es soll sich jedeer das kaufen was er will. ob es nun für andere nachvollziehbar ist oder nicht.
messer sammeln ist sowieso irrrational
 

pick-up

Mitglied
Original geschrieben von Flieger


nix gegen dich dirk, aber solche statements tragen nicht unbedingt zur kollegialen atmosphäre im forum bei... :rolleyes: :argw:

gruß chris

war auch nicht böse gemeint. war nur eine frage .
ich verstehe nur nicht warum immer auf einigen rumgehackt wird. jedes messer ist nur so viel oder wenig wert wie der käufer bereit dafür auszugeben.
ich war bereit das geld dafür auszugeben und ich habe keine lust mich als dummkopf oder sonstiges bezeichnen zu lassen.
da geht mir die hutkrempe hoch