Polierscheibe / -wachs für Holzpolitur

bullet101

Mitglied
Ich bin ja bald stolzer Besitzer eines EB 200 D :D , und habe vor die Schleifscheibe durch eine Polierscheibe zu ersetzen (wie ich das bewerkstellige muss ich noch rausfinden :rolleyes:)

Ich will damit aber nicht meine Klingen polieren, sondern nur den Griff.

Alles was ich über die Suche erfahren habe, war dass man "eine Polierscheibe" benutzen soll. Wenn ich mir jetzt die riesengroße Auswahl von Sisal bis Molton anschaue habe ich keine Ahnung was dafür am besten geeignet ist.

Die Anleitung und die Ergebnisse von Brisa sehen ja nicht schlecht aus, deshalb habe ich vor meine Griffe erst fein zu schleifen bis 1000er Körnung, dann mit Leinölfirniss zu behandeln und am Ende an der Scheibe mit Carnaubawachs (oder ähnlichem) zu polieren.

Kann mir jemand sagen ob generell etwas gegen diese Vorgehensweise spricht (oder was ich anderst machen sollte) und was für eine Polierscheibe am besten für diese Aufgabe geeignet ist?

Ich hoffe dass ich niemanden mit meiner häufigen Fragerei in letzter Zeit nerve, aber so ein Bandschleifer ist schon ein großer Schritt in meiner noch jungen Messermacherkarriere;) der wohl geplant sein will:).

Gruß Marcus
 

Floppi

Mitglied
Nachdem ich diverse Sachen ausprobiert habe (siehe auch hier: http://www.messerforum.net/forum/showthread.php?s=&threadid=9727 ) bin ich inzwischen mit einem Polierwachs aus dem Werkzeughandel zu guten Ergebnissen gekommen.

Wenn Du fein vorschleifst (unbedingt darauf achten, daß Du alle noch so feinen Schleifspuren entfernst!), dann kannst Du mit 'ner weichen Scheibe polieren. Hinweis: Stirnseite (zur Klinge hin) vor dem verkleben fertig schleifen und polieren!

Ich verwende eine normale Tuchscheibe. Als "Wachs" habe ich inzwischen eine sogenannte "Blaue Polierkomposition" in Blockform (von der Firma "Diamand"). Das ist ein Wachs mit einem feinen Schleifmittel. Schlangenholz hab ich damit so poliert bekommen, daß es wie lackiert aussieht.
Vorher hatte ich Wachsöl, das aushärtet und Bienenwachs. Das Problem bei den Wachsen ist, daß sie nicht richtig hart werden und sich schnell abreiben.
Von Carnauba-Wachs würde ich auch abraten. Das hat von allen Wachsen den höchsten Schmelzpunkt (83°C). Zum Vergleich Bienenwachs: Da liegt der Schmelzpunkt zwischen 62 und 66°C.
Die Temperaturen, die man zum Schmelzen von Carnaubawachs braucht, sind aber Temperaturen, die dem Holz nicht unbedingt zu gute kommen. Soweit ich weiß, wird allerdings Carnauba bei der Pfeifenpolitur verwendet.

Der Vorteil von einem Polierwachs im Vergleich zu einem reinen Wachs ist, daß man zusätzlich noch eine feine Schleifwirkung hat. Dadurch kriegst Du Stahlpins beispielsweise ganz fix auf Spiegelglanz. ;)

Ob Du vorher ölen solltest, musst Du selbst entscheiden. Bei sehr dichten und öligen Hölzern (Schlangenholz, Grenadill, Pockholz etc.) würde ich vorher nicht ölen. Die mit Polierwachs behandelten Oberflächen sind nach meinen Erfahrungen sehr Widerstandsfähig, da das Wachs eine harte, glatte und wasserabweisende Fläche bildet.
 
Zuletzt bearbeitet:

freagle

Mitglied
So kannst dus machen, erst den Griff fein vorschleifen, 600 reicht, 1000 umso besser. Zum polieren reicht dann eine weiche Tuchscheibe, es gibt auch spezielles Polierwachs für Hölzer.

Beim Polieren musst du darauf achten, dass du im Berreich des Erls und anderen Metallflächen, Übergang zum Handschutz nicht zu viel polierst oder zu stark drückst, sonnst gibt es unschöne Kannten (Absätze), da ja das Holz (oder anderes Naturmaterial) schneller abnimmt als Metall.

Wolf Borger z.B. bietet Poliermaterialien an, u.A. auch einen Polierdorn der auf die Welle des Schleifers gesetzt wird, der Dorn nimmt dann die Polierscheiben auf. Du musst nur auf den Durchmesser achten wenn du so etwas kaufst. Wenn du einen Dreher kennst, der kann dir sowas auch anfertigen.

freagle
 

bullet101

Mitglied
Danke für eure Antworten.

Also, wenn ich mir bei Borger eine weiche Tuchscheibe und einen Polierdorn kaufe kann ich schonmal nichts falschmachen, oder?

Wenn ich den Dorn und die Scheibe an meinen EB machen will, brauch ich den Dorn für links (was ja logisch wäre:))oder rechts und die Tuchscheibe in 200 mm oder 250 mm?

Gruß Marcus
 

freagle

Mitglied
Ja Polierdorn für Links und ne 250er Scheibe, so würd ichs machen.

Bei Borger hab ich mir zu meiner Scheibe ein Stück Glanzwachs gekauft, damit bekomm ich gute Ergebnisse.

Wie gesagt, schau dass du der Dorn auch vom Durchmesser auf deine Welle passt.

freagle
 

bullet101

Mitglied
Danke für deine Antwort. Ich hab meinen EB jetzt zwar hier aber ich als technisch Unbegabter hab leider keine Ahnung wo ich schauen kann wie groß die Welle ist. Ich nehm mal an dass das die Öffnung ost wo später der Dorn rein muss.

Kann mir jemand sagen wo ich die Angabe finden kann, oder vielleicht kann mir auch einer der EB Alt-Besitzer die Angabe direkt sagen.

Gruß Marcus
 

WiCon

Mitglied
Die EB steht erst auf meiner Wunschliste für Weihnachten, is´ja gottseidank bald, aber ich würde so vorgehen: Abdeckung von der Schleifscheibe abbauen, Mutter abschrauben, Schleifscheibe abnehmen, Durchmesser der Welle messen (Schieblehre - entschuldigung: Messschieber)

Gruß WiCon