Plexiglas und Polystyrol...

spyderbug

Mitglied
hallo an alle!

weiß jemand von euch, ob man eines der obigen materialien für messergriffe benutzen kann? ich weiß, kling beides recht billig (ist es auch :D )

der vorteil von plexiglas ist IMHO die große auswahl an farben und die leichte bearbeitbarkeit. ausserdem wird einem das zeug mehr oder weniger an jeder ecke nachgeworfen (selbes gilt für polystyrol).

da ja beide materialien nicht die kratzfestesten sind, wäre das wahrscheinlich das einzige problem. oder sieht das jemand anders?

ich könnte mir nur vorstellen, daß die oberfläche von plexiglas durch sandstrahlen vielleicht etwas unemfindlicher gegenüber kratzern wird.

hat vielleicht schon jemand damit herumexperimentiert?

was ist eure meinung zu diesem werkstoffen? mal ausprobieren, oder finger weg?

grüße, robert
 

luftauge

Mitglied
Hallo fruehauf :

Einfach ausprobieren und das Ergebnis abwarten ;) !
Manchmal kommt was besseres raus, als erwartet :steirer:
Den Zeit- und Fehlschlagfaktor sollte man allerdings stur ignorieren :rolleyes: , sonst verliert man sehr schnell die Lust !

Ich habe gerade mit ABS erfolgreich getüftelt, Streifen von je 2,x mm Dicke in zwei Farben, geht gut, einfach zu verarbeiten (kleben, feilen, schnitzen, bohren und polieren)
Das Ergebnis (die Arbeitsgänge und die Gesamtidee der Tüftelei) versuche ich als Nächstes auf Holz zu übertragen.

Gruß Andreas/L
 
Zuletzt bearbeitet:

Christoph

Mitglied
Hallo Luftauge,
ich habe eine Boomerang der ist aus vielen Sorten Furnier aufgebaut,
dazu hat der Hersteller, Furnier in 6cm breite und 60 bis 70 cm lange Streifen geschnitten, gewässert und in eine Form gelegt, bis ein ca. 5cm dicker Furnierstapel entstanden ist. Nach dem Trocknen auseinander genommen, mit Leim bestrichen und wieder in die Form gelegt, fest gezwingt und aushärten lassen. Nach aufschneiden und schleifen hat man ein sehr schönes Muster. Nach meiner Erfahrung ist der Boomerang sehr Dimensionsstabil. Ich habe schon überlegt so etwas als Messergriff zu verwenden.

Christoph
 

spyderbug

Mitglied
@luftauge:

ich glaube, es wird mir letztendlich nix anderes übrigbleiben als es
auszuprobieren. ich habe mittlerweile schon alles abgesucht was mir eingefallen ist, allerdings konnte ich keine anwendungsbeispiele im messer-bereich finden. mehr wie schiefgehen kann es ja nicht... :D :D
ABS ist keine schlechte idee. ich glaube ich muss wirklich ein wenig experimentieren...

@christoph:

klingt irgenwie nach pakka-holz (schicht-holz)...

ich mache ja so viel ich kann selber, aber ich muss ehrlich gestehen
das mir das zu mühsam wäre. das zeug kann man soweit ich weiß recht leicht schon fertig kaufen... :p

grüße, robert
 

DeadlyEdge

Mitglied
Hallo, Robert,
was für einen Griff willst Du denn machen - Griffschalen an einem Flacherl oder Vollgriff aus einzelnen Platten? Das Zeug ist wirklich kratz- und bruchempfindlich (besonders kratzempfindlich, wenn es poliert ist; wenn es nicht poliert ist, sieht es extrem schlecht aus). Ich würde es nicht nehmen. In der allergrößten Not PVC - ist etwas robuster. Ich glaube, Herbert hat mal erzählt, daß ein Freund von ihm durchsichtige Plexiglasschalen an einem Damastmeser drangemacht hat - damit der Muster vom Erl sichtbar bleibt :irre: .
Was genau für ein Kunststoff ist es eigentlich, aus dem die Griffe der meisten Küchenmessern gemacht werden?
Gruß,
Martin
PS: Styropor ist eigentlich auch Poly-Styrol. Wenn jemand daraus einen Messergriff macht... :lach2: :glgl:
 

Leonardo75

Mitglied
Hallo Deadly Edge!

Ich habe häufig Polyoxymethylen (POM) als Küchenmessergriff gesehen. Zwilling und ähnliche Firmen nutzen sie.

Gruß Leo.
 

luftauge

Mitglied
@ Robert :

Wenn es für den Anfang günstiges Material sein soll, würde ich mal in einer Kunststoff-Werkstatt oder in einer Kunststoffspritzerei nach Resten fragen, oft werden Anspritz- oder Reststücke aus einer abgearbeiteten Serie zentnerweise zum Schreddern gelagert.
Bei Verarbeitern bleiben sicher auch genug Reststreifen übrig, zur Not kann man auch über die Kaffeekasse bezahlen, geht meistens ganz unbürokratisch ;)

Besonders geeignet sind Teile, die für Gehäuse bestimmt sind/waren -
flach, dünn, evtl. mit Zapfen (zum Zentrieren des Gesamtteils) und verschiedenfarbig.
Wenn Du dem Spritzereileiter erklärst, was Du planst, kann er Dir bestimmt auch Empfehlungen für/gegen eine Materialsorte geben.

ABS ist u.A. lt. TBM schlagfest, schwer entflammbar und wird vorzugsweise für Gehäuse im Elektronik- und KFZ-Bereich eingesetzt.

Gruß Andreas/L
 

Aleena

Mitglied
Plexiglas

@fruehauf

Plexiglas ist nicht nur kratzempfindlich, sondern auch extrem zerbrechlich.:haemisch: Besonders das Bohren und Schrauben ist schwierig. Würde ich nicht nehmen.:ahaa: wenns nicht sein muß.
Die Vorteile von Plexiglas: relativ säurefest, nichtleitend, tensidbeständig, gasdicht sind IMO für einen Messergriff uninteressant.
 

Sepp Grain

Mitglied
Hallo erstmal,
also wenn dann würd ich PC(Ploycarbonat) nehmen.
Das Zeug ist extrem schlagfest und sehr beständig.Verkratzen tut es aber auch sehr leicht(sollte aber bei farbigen nicht so auffallen).
Von Plexiglas würd ich jetzt mal ganz abraten,wegen der schon vorher genannten Gründe.Falls doch,zum Bohren dem Bohrer umbedingt vorher die Schneide nehmen,sonst reißt das unten aus.
Falls jemand mal was zum testen braucht,meldet euch.
 

Leonardo75

Mitglied
Polystyrol

Hallo Deadly Edge!

Styropor wird ja auch geschäumt. Polystyrol alleine ist gar nicht so instabil.
Aber so ein Styroporgriff ist bestimmt schön für die Hand, keine Druckstellen mehr (außer vom Erl, wenn er beim Hacken durch das Styropor bricht :) ).

Gruß Leo.
 

zorro_43

Mitglied
POM

Ja,
Küchenmesser werden oft mit Griffen aus POM gemacht.

Das ist ein sehr angenehm zu bearbeitender Kunststoff.
Ich hab auf der Arbeit jeden Tag damit zu tun. Da gibts auch jede Menge Reste. Allerdings nur in Weiß!

Zorro
 

spyderbug

Mitglied
wow! ich hätte nicht damit gerechnet so viel resonanz auf meine frage zu bekommen! jede menge tips und meinungen...

danke mal an alle. ich glaube ich werde mich mal nach einem anderen kunststoff als PMMA umsehen. trotzdem werd ich mal ein wenig damit experimentieren (hab gerade ein paar platten herumliegen).

geht ja nicht drum möglichst kosteneffizient zu arbeiten, sondern war nur so ne idee als mir die platten eingefallen sind die wie gesagt bei mir rumliegen.

arbeiten tu ich sowieso lieber mit holz, allerdings sind kunststoffe meistens langlebiger als holz...

ABS ist IMO eine ganz gute lösung, allerdings nicht ganz so leicht zu beschaffen wie PMMA. ;)

das PS war nicht als griffschale gedacht, sondern als zwischenlage zwischen dem (flach-)erl und der eigentlichen schale.

hat jemand ne ahnung wie schwer POM (wenn möglich NICHT in weiß:) ) zu beschaffen ist )?

ach und das mit dem styropor-griff ist ne gute idee...

:irre: :glgl: :irre:

grüße, robert
 

Leonardo75

Mitglied
Hallo rfruehauf!

Wenn Du einen dieser kratzempfindlichen Kunststoffe nimmst, dann würde ich die Griffschalen nicht verkleben, sondern nur verschrauben, dann kannst Du die Griffschale zur Not auswechseln, wenn Du doch zu was festerem wechseln willst.

Gruß Leo.
 

dcjs

Mitglied
Re: Beispiel für ABS-Griff

säch mal luftauge,
was hast denn du für sachen in dein messer geritzt, da kriegt man ja angst! :angst: :ack: :rolleyes:
 

spyderbug

Mitglied
@maddog:

ich schicke dir bezüglich der kunststoffe nächste woche ein mail.
ich bin heute etwas im umzugs-stress, denn ich übersiedle wieder zurück nach österreich... :cool:

da ich in der nächsten zeit eher unregelmäßigen internetzugang haben werde, melde ich mich bei zeiten.

danke schon mal im voraus!

grüße, robert
 

Moppekopp

Mitglied
Plexiglas

Hi rfruehauf,

Nur falls du es noch nicht wusstest:
du solltest bei Plexiglas vorsichtig sein mit Klebern die polare Lösungsmittel wie Aceton oder allgemein Aldehyde/Ketone enthalten.
auch solltest du Plexiglas nicht mit Lösungsmitteln abwaschen, gibt einen milchig, verfärbte Oberfläche.

Tobi
 
Plexiglas

Also ein Plexiglas Spezialist hat mir verraten das Plexiglas mit der Zeit Wasser zieht und sich so in der größe und Form verändern kann.

Außerdem empiehlt er zum kleben UV-Kleber da werden die Klebestellen absolut durchsichtig und hält am besten.

Falls du Material brauchst sollte es kein Problem sein

Gruß Matt