plate lock - erster erfahrungsbericht

PlateLock

Mitglied
hallo zusammen

es ist soweit, ich habe vorige woche meinen plate lock von armin stützt bekommen. (eine vorstellung des verschlusses kann in dieser Diskussion nachgelesen werden)

die daten:
gesamtlänge: 22,9 cm
gewicht: 180g

Capture_00041_sml.jpg


klinge:
9,7 cm lang
3 mm stark
N690, zweifach angelassen und tiefgekühlt
spiegelpoliert

griff:
9,5 mm stark
N690
satin-finish mit strich in längsrichtung
verschraubt mit imbus-schrauben

zwei größere und bessere fotos sind hier und hier zu finden.

nach einigen tagen in gebrauch und ausgiebigen testen bin ich ausgesprochen zufrieden. zuallererst hat das messer absolut kein klingenspiel. in keiner richtung, egal wie fest gerüttelt wird. das hat sich auch nach mittlerweile wahrscheinlich 1000maligen öffnen und schließen in keiner weise geändert. die feder ist etwas weicher als beim prototypen, wodurch das anheben der sperrplatte auch für ungeübte personen kein problem ist. auch einhändiges schließen ist damit ziemlich einfach. das öffnen geht ebenfalls extrem glatt von statten. obwohl die klinge so fest sitzt, das sie keinerlei seitliches spiel aufweist, öffnet das messer ganz weich (vom gefühl her ähnlich wie ein benchmade axis-lock).
ich habe keine griff- oder arbeitshaltung gefunden, bei der die gefahr eines verschlussversagens bestünde. auch hacken (ich weiß, sollte man nicht unbedingt mit einem klappmesser) funktioniert einwandfrei. bei dem üblichen test "schlagen auf den messerrücken" gab es ebenfalls kein problem.

ein paar worte zum design (da wir uns hier ja auch einiges überlegt haben):
durch die schmale, hohe klingenform schneidet das messer extrem gut. es ist subjektiv das beste bei der schneide-performance von meinen rund 10 stück in vergleichbarer größe. positiv wirkt sich auch das spiegel-finish der klinge aus. einerseits verbessert es wahrscheinlich die schneide-eigenschaften noch ein wenig, anderseits ist es vor allem sehr pflegeleicht. die meisten schnittgüter lassen sich recht einfach runter wischen oder bleiben erst gar nicht auf der klinge hängen. beim schnitzen von holz erweist sich die leichte recurve-form der schneide als ziemlich aggressiv. es gelang mir, große holzschnitzel aus einem trockenen hartholzstock raus zuschneiden.
der griff ist für mittelgroße bis große hände entworfen (ab handschuhgröße 9 - die handgrößen der an der entwicklung beteiligten personen ;-). er passt sich meinen händen gut an und liegt trotz seiner schlankheit nur mit geringen druckstellen bei kräftigeren arbeiten in der hand. ein bisschen breiter wäre wahrscheinlich noch besser, aber damit würde das messer schwerer und in der tasche stärker auftragen. da es primär für outdoor und wandern konzipiert ist, entschieden wir uns dann für eine schlanke variante (wobei armin auch eine variante mit griffbeschalung plant).

zum abschluss noch etwas über N690: wir wollten einen rostfreien stahl und eine schlanke klinge. aus diesem grund entschieden wir uns gegen pm-stahl, damit die klinge elastischer bleibt. (das messer ist ausschließlich als schneidewerkzeug gedacht und nicht als klappmeissel) da armin sehr eng mit böhler zusammenarbeitet, waren wir uns auch sicher, dass er das optimum aus dem stahl rausholen kann (ein bekannter ritzte mit der klinge von meinem messer eine sektflasche).
nach einigen tagen, an denen ich alles mögliche geschnitten und geschnitzt habe, merke ich noch keine wirkliche abstumpfung der schneide. nach meinen subjektiven empfinden ist die schnitthaltigkeit spürbar besser als bei meinen messern mit ats34 / 154cm und nicht viel anders als s30v. letzteres bringt vielleicht eine etwas feinere schneide ist dafür aber spröder.
an dieser stelle möchte ich auch armins ausgezeichnete arbeit erwähnen. denn der plate-lock erfordert über weite strecken eine genauigkeit im 100stel millimeterbereich.

so - das ist jetzt ein ziemlich langer bericht geworden. für lesefaule noch eine kurzzusammenfassung: messer und verschluss funktionieren nach den ersten tests ausgezeichnet (und das sage ich nicht nur weil ich einer der entwickler bin ;-)

ich freue mich über rückmeldungen
peter
 

dibau

Mitglied
gefällt mir mit den Durchbrüchen im Griff ausgesprochen sehr gut, gerade bei den Detail-Bildern kommt die fantastische Fertigungsgüte toll zur Geltung, das feine Teil werde ich mir bestimmt zulegen, sobald verfügbar und preislich im "Rahmen" (< 150 €), toller Bericht :super:
 

starsegler

Mitglied
Eine Frage dazu: ist eine Serienfertigung davon (ev. mit nicht skelettiertem Griff) geplant. Würde supergut zu einem meiner Lieblingsmesser, nämlich dem Monochrome, passen. Falls nicht: in welcher Größenordnung bewegt sich der Preis ?

Lg, Martin
 

PlateLock

Mitglied
starsegler schrieb:
Eine Frage dazu: ist eine Serienfertigung davon (ev. mit nicht skelettiertem Griff) geplant. Würde supergut zu einem meiner Lieblingsmesser, nämlich dem Monochrome, passen.Lg, Martin

prinzipiell überlegen wir uns eine serienfertigung, aber in nächster zeit ist da wohl noch nichts.

starsegler schrieb:
Falls nicht: in welcher Größenordnung bewegt sich der Preis ?

für spezielle wünsche und preise der customs bitte armin direkt kontaktieren: steirereisen

lg
peter