Pioneer 2017 Alox beendet 30 Jahre Abstinenz

Abu

Premium Mitglied
Ich war mir ja immer der Qualität der Vic`s bewusst, aber ihre Omnipräsenz ging mir auf den Zeiger. Nun ist meine selbst auferlegte Abstinenz allerdings beendet. Das kam so :
Schwarzwald, Regentag, Besuch Baden Baden, zufällig erst vorm, dann im Vic-Shop gelandet. Was sehe ich mit stierem Blick in der Auslage hängen?

IMG_20191111_145847-01.jpg

"Das da", sagte ich zielsicher der Inhaberin, die stolz auf ihr großes Sortiment verweisend in der Schublade nach einem noch in OVP suchte. Fand aber nicht einmal mehr die Verpackung zum "Das da" und verstand: das letzte verbliebene und vergessene Pioneer 2017.

IMG_20191111_145442-01-01.jpg

Sehr schönes Messer übrigens, verstehe, warum diese Farbe so begehrt war :)

Gruß
Abu
 

Rudi_57

Premium Mitglied
AW: Pioneer 2017 Alox beendet 30 Jahre Abstinenz :)

Abu, Servus,
kann ich vollkommen verstehen.
Messerläden lösen bei mir auch immer diesen stieren Blick aus,
deswegen geht die Geliebte schon gar nicht mit rein. :D
Meine letzte Vic Neuerwerbung war ein Swisstool in einem
Vic Laden zu Genf. Leider gehört das jetzt jemand anderem.
Wenn ich das Pro Hunter in rotem Alox irgendwo sehe,
weiß ich genau was passiert. :) Nein, ich kaufe nix im
Neuland Internetz, dafür gibt es Fachhändler.

Wegen des Swisstools waren wir übrigens anschließend
in einem todschicken Handtaschenladen. (Maroquinnerie)
Die Handtasche war teurer!

Klasse Photo's!

An schön Dooch,
Rudi
 

Abu

Premium Mitglied
Moin Rudi,

Danke für Dein Lob der Fotos. Joda hatte ich schon länger als Messerhalter, jetzt kam er mal richtig zur Geltung.
Bin übrigens ganz unschuldig in den Vic-Shop, meine BEVA hatte was Anderes gesehen - und ich musste mit.:steirer: Das Pioneer war sozusagen mein „Äquivalent“ ihres Kaufes, gute Gründe finden sich immer.

Schönen Tag
Abu
 

Greycap

Mitglied
Ich war mir ja immer der Qualität der Vic`s bewusst, aber ihre Omnipräsenz ging mir auf den Zeiger.
Es ging dir also quasi auf den SAK? :D Darf man das hier so schreiben? Als Wortspiel hoffentlich nicht zu vulgär.

Was soll man da sonst noch schreiben? Ein wunderschönes Messer. Kann ich sehr gut nachvollziehen, dass es dein Interesse geweckt hat. Ich finde die Dinger auch einfach super praktisch, die Qualität passt eh immer. Auch toll in Szene gesetzt, fotografisch sehr ansprechend.
Dann hoffe ich, dass du viel Freude an dem Messer hast. Meister Yoda ist ja sicherlich ein gutes Omen.
Möge das SAK mit dir sein!
 

Abu

Premium Mitglied
Es ging dir also quasi auf den SAK?

Möge das SAK mit dir sein!

Dein Wortspiel trifft es!:steirer:

Ist in der Tat ein toller Begleiter und häufig dabei. Und soooo sozialverträglich! Samstag im vollen Zug mit vier Enkelkindern auf Erlebnistour. Auf der Heimfahrt musste das Mädel unbedingt ihr Mitbringsel aus der Blisterpackung haben, vergeblich. Im Chor: „Opa Du hast doch.....“ Also das Messer drucksend hervorgeholt und dem Mädel geholfen....., um mich herum nur verständnisvoll grinsende Gesichter! Wäre mit einem SAK mit roter Plaste auch gegangen, aber ehrlich: niemals so schön!

Was mich an dem Messer amüsiert ist der Halfstop am Flaschenöffner, nettes Spielzeug.:irre:

Gruß
Abu
 

Peter1960

Moderator Spyderco Forum
Was mich an dem Messer amüsiert ist der Halfstop am Flaschenöffner, nettes Spielzeug.:irre:
Anderswo werden Schneidkanten durchs Mikroskop betrachtet, geschärft im 1/10° Bereichen, Klingen ausgedünnt bis das der Hintergrund durchschimmert ... dagegen bist du sowas von bescheiden und geerdet bis zum Gehtnichtmehr. :super:
 

Abu

Premium Mitglied
Anderswo werden Schneidkanten durchs Mikroskop betrachtet, geschärft im 1/10° Bereichen, Klingen ausgedünnt bis das der Hintergrund durchschimmert ... dagegen bist du sowas von bescheiden und geerdet bis zum Gehtnichtmehr. :super:


Danke, Peter1960, geht runter wie Öl! Das werde ich gleich meiner Frau zum Lesen vorlegen:haemisch:

Andererseits die alte Weisheit: Die Summe der Laster ist immer gleich; mit Blick auf Messer wohl nur anders verteilt. Da ich mich bewusst von Flippern und Schleudertrauma-Klingen fernhalte, muss ich halt mein technoides Vergnügen in so einem Halfstop suchen. :rolleyes:

Wobei ich mir spielend-philosophierend die Frage stelle, was die Designer bei Vic sich dabei gedacht haben? Sicherheitsaspekte am Caplifter? Im Umkehrschluss sehe ich selbst bei einem solchen Weltunternehmen mit wirklich guten Messern noch Wachstumspotenzial: Neue Alox-Jahreseditionen mit Halfstop an der richtigen Stelle.

Ich glaube, ich kaufe mir ein paar Aktien und mache den Verbesserungsvorschlag....:hehe::hehe:

Einen schönen, vergnüglichen Tag allerseits....
Abu
 

Abu

Premium Mitglied
Hallo Rocco,
Danke Dir. Wieder was gelernt, wäre ich nie drauf gekommen. Dafür gibt es Experten!:super:

Abu
 

Rudi_57

Premium Mitglied
Servus,
das mit dem Halfstop am Kapselheber ist mir noch nie so bewusst aufgefallen.
Jetzt habe ich das Champ, das ich schon jahrelang spazieren trage, mal
durchprobiert, am Kreuzschlitz gibt es noch einen Halfstop.
Gruß
Rudi
 

rocco26

Premium Mitglied
Da hab ich ja was los getreten... bitte beachten, dass die Krafteinwirkung bei solchen Einsätzen axial zur Klingenachse erfolgt. Das geht bis zu einem gewissen Drehmoment.
Aber man sollte das auch keinesfalls ausreizen! Der Hebel ist groß genug, um ein solches Messer zu zustören!

Lasst euch die Freude nicht nehmen! Nüsse werden schon kaputt gehen! rocco26
 
Zuletzt bearbeitet:

Greycap

Mitglied
Die Walnusszeit beginnt [...]

Walnüsse habe ich schon des öfteren mit dem Schraubendreher des Flaschenöffners geknackt. Das funktioniert super, wenn man oben in die Nahtstelle geht. Mein Großvater hat das immer mit seinem Soldatenmesser gemacht (die alte Version, 93mm Alox). Selbst ein 91mm Offiziersmesser - was bekanntlich nicht so robust ist wie die 93mm Serie - hat zumindest mit der Aufgabe keine Probleme. Zuviel Hebelkraft sollte man dem Tool nicht zumuten, kann definitiv verbiegen oder gar abbrechen. Die halten allerdings schon was aus, bis es soweit ist.
Ich finde die Werkzeuge einfach super praktisch, egal welches Modell. Eben auch für solche Aufgaben, Stichwort "Life Hacks" oder besser "Knife Hacks"? Wer hat schon immer einen Nussknacker dabei?
 

daenou

Mitglied
Stichwort "Life Hacks" oder besser "Knife Hacks"? Wer hat schon immer einen Nussknacker dabei?
OK, jetzt langsam Offtopic: Wenn Du eine Wette gewinnen willst: Wirf eine Walnuss mit voller Kraft gegen eine Fensterscheibe. Darf ruhig eine Altbauwohnung sein mit dünnen Scheiben, ohne Doppelverglasung. Die Nuss zerschellt zuverlässig, die Scheibe nicht.
Es wird allerdings behauptet, dass taube Nüsse das Glas zerstören würden. Das habe ich noch nie versucht, aber mit gesunden Nüssen - zum Entsetzen meiner Frau - schon mehrmals.
Oder doch wieder als Knife Hack: Den Schraubendreher ganz öffnen, diesen zwischen Daumen und Zeigfinger klemmen. Mit dem Ende des sonst geschlossenen Alox auf die Nuss schlagen, die auf einem soliden Tisch oder einem Schneidbrett liegt. Öffnet alle mir bekannten Nüsse ausser Macadamia und Kokosnuss. Jedenfalls ideal für Haselnüsse.
 
Zuletzt bearbeitet:

feussnersch1

Mitglied
Erst geht's auf den SAK, dann an die Nüsse. Mann, Mann, hier ist ja was los. Wenn ich mit meinem SAK an irgendwelche Nüsse gehe, dann klappt's für mich am Besten mit dem Dosenöffnerschrauber.

Just my Two Nuts...:steirer:
 

Abu

Premium Mitglied
OK, ich hab den 'Nussknacker' probiert. Nicht so effizient, dafür meditativ für Knifenuts.
Die Holzschale musste ich tatsächlich erst schnitzen, auch Walnuss, geölt mit Walnuss Öl...., wieso hab ich eigentlich kein Messer mit Walnusgriff? 😁

IMG_20191201_125302-01.jpg

Gruß
Abu
 
Oben