Pilz Folder ?

chris_1978

Mitglied
Hallo Leute,

-ich habe bereits die Suchfunktion probiert - doch leider nichts gefunden.

Gestern Abend beim verspeisen meiner köstlichen Lieferservice-Pizza ist mir aufgefallen, daß diese mit Pfifferlingen belegt war.

Pifferlinge ? Sommer zu Ende ? Pilzzeit !

Also alle meine Freunde heute morgen im Büro angerufen und Verabredungen getroffen zum Sammeln. Nur eins fehlt mir nun :

Das optimale Pilzmesser.

Ich habe schon welche im Netz gesehen - mit curved edge, als Folder, mit kleiner Brüste und Zentimeterskalierung.

Könnt Ihr mir helfen ? - was muß ich beim Pilzmesserkauf beachten ?
Natürlich gehen wir alle nur mit kleinen Nachschlagebüchern und Körben oder Jutetüten los

;)

- ach ja die entsprechende Bezugsquelle wäre auch super.

Danke.

Christian
 

chris_1978

Mitglied
Hallo Mike,
Hallo Arne,

- jep, das sind genau die die ich bereits kenne.

Vielen Dank. - das von Magnum habe ich im schlimmen und geächteten Auktionshaus für 12 Euronen gesehen - ist voll günstig und erfüllt mit Sicherheit seinen Zweck - doch schön isses IMO nicht gerade
 

Saschaman

Mitglied
Hallo Chris,

lass' dir doch eine Customversion bauen.
Feststehend!
Mit CPM Stahl, Titan- oder Mokumebacken, Mosaikpins und Mammutgriff, am Griffende kann dir der freundliche Messermacher bestimmt auch noch den Pinsel anbringen!!!

Ist wahrscheinlich der Hingucker bei eurer Pilzsammelaktion!

Okay, wahrscheinlich auch ein bischen teurer!

Alex
 

aqua

Mitglied
Zugegeben ich habe vom Pilzesammeln keine Ahnung, abe warum nimmst Du nicht die Bürste extra mit. Als Messer vielen mir dann die Spyderco Harpy oder Matriarch ein.
 

chris_1978

Mitglied
@aqua

genau das überlege ich ! - ein Folder braucht doch keine Brüste!

@Saschaman

neeeeeee das funz nich. Is auch eh kein custom ohne Damastklinge ! und Brüste aus Tigerfell :)
 

El Dirko

Mitglied
Harpy oder Matriarch zum Pilze säubern?
Du hast noch keine Pilze gesammelt oder? Ich stelle mir das jedenfalls schwierig vor. Pilze sind häufig recht weich, da schaden Serations mehr als sie nützen.

IMHO sollte ein Pilzmesser:
- Eine dünne Klinge haben.
- Auf gar keinen Fall Serations.
- Eine klassische Klingenform, das ist IMHO besser zum Rausschneiden von "dreckigen" Stellen.

Eine gute wahl wäre IMHO z.b. ein Opinel in dem Fall würde ich ein "Rostfreies" nehmen. Da beist man sich auch nicht in den Arsch vor Wut, wenn man es verliert.
Gruss
El
 

aqua

Mitglied
@el dirko: ne Pilze hab ich noch nie gesammelt, ich hätte daher gedacht, dass das Messer zum Abschneiden und nicht zum säubern benutzt wird. Und da eigenen sich die Habichtklingen doch ganz gut. Dass die beide serrated sind wusste ich nicht, das Merlin gibt es aber auch in plain.
 

chris_1978

Mitglied
@aqua

auch harpys gab es in plain :)

@el dirko

vielen Dank für die Antwort.

Solche Denkanstöße suche ich - ein Harpy mit seinen 3 mm Klingenstärke ist mit Sicherheit etwas zu dick (IMO - wenn ich an die Küchenerfahrungen denke).

....obwohl - der VG- 10 Stahl - ist doch schon nett...

opinel ? - tja, das ist so eine Sache, mit der ich mich bislang noch nicht auseinander gesetzt habe.
- ich fand alles immer ein wenig zu jägermäßig (Horngriffe, Verzierungen, zwei Klingen etc.pp.)

-es soll ja nicht tactical sein, doch schwarze Griffschalen (G-10?), vernünftiger Stahl, und Clip (???) wären sehr schön ...


- gibt es so etwas ?

Christian
 
Zuletzt bearbeitet:

Haudegen

Mitglied
Original geschrieben von chris_1978

-es soll ja nicht tactical sein, doch schwarze Griffschalen (G-10?), vernünftiger Stahl, und Clip (???) wären sehr schön ...


- gibt es so etwas ?

Christian


nix für ungut, solche gespräche sind für mich haschen nach anwendungsmöglichkeiten.
endlich mal weg vom "alltäglichem" kartonaufschneiden.

sollte sich doch rumgesprochen haben, dass es für die "pflanze" pilz besser ist, die frucht abzudrehen.

gibt es im norden pilze ??
zumindest hier war es zu trocken.
ist einfach kein pilzjahr.

warst schon im wald, u. es hat pilzig gerochen ??

pinsel rules`-- :glgl:
 

rebdie

Mitglied
na ja, ist wohl ziemlich OT. Aber als Vertreter der Fraktion des (sehr)untersetzten Körperbaus und Liebhaber von Pfifferling-Gerichten: eine Pizza mit Pfifferlingen ? Wie schmeckte das gute Stück ?

Dieter
 

El Dirko

Mitglied
Sorry Haudegen, aber eine Krause Glucke kann man z.B. nur schwer abdrehen, da ist ein Messer schon sehr hilfreich. (Und es lohnt sich! Kenne keinen leckereren Pilz. :))
Außerdem ist das Messer auch zum "Putzen". Zum Pilze sammeln braucht man daher IMHO schon ein Messer bzw. es ist nützlich.

Gruss
El
 
Zuletzt bearbeitet:

WalterH

Mitglied
Leute hört auf El Dirko, der weiss, von was er spricht!

Ich geh "in die Pilze" seit ich 5 bin. Erfahrungsgemäss würde ich sagen: abdrehen oder mit einer dünnen geraden Klinge abschneiden.

Bürste braucht's nicht, das kann man zuhause erledigen. Den ganz groben Dreck kann man mit dem Klingerücken abstreifen.

El Dirko: Krause Glucke - Zustimmung! In Butter gebraten ... schmeckt super! Viel zu sehr unterschätzt! Leider findet man die nicht so oft. Ich durchschnittlich eine pro Saison. ;) Was ich auch sehr gern mag sind Reizger und Semmelpilze - auch beide sehr unterschätzt.

@Chris: Wenn Du zum ersten Mal gehst, halte Dich bitte an Röhrenpilze (die mit dem Gart unten dran) und lass Lamellenpilze grundsätzlich stehen! Einen Spei- mit einem Speisetäubling oder einen weissen Knollenblätterpilz mit einem Waldchampignon zu verwechseln ist nicht lustig! Bei den Röhrenpilzen hast Du viel weniger Verwechslungsmöglichkeiten!

-Walter
 

Daelach

Mitglied
Hi!

Bei http://www.linder.de gibbes zwei Pilzmesser,
331911
331811
- beide mit gebogener Sichelklinge mit geriffeltem Rücken und Bürste und Skala zur Größenbestimmung der Pilze (15.50 Euro), eines hat außerdem noch nen Kompaß (16.60 Euro). Letzteres hab ich zuhaus, weil ich das Ding so ulkig fand vom Aussehen her *g*

*winks* Daelach
 

Moppekopp

Mitglied
Hi!

Sehr gute Erfahrung habe ich im letzten Urlaub mit dem Knifekit GX 6 gemacht. Der Stahl (AUS 8) lässt sich gut nachschärfen und die Klinge ist schön schlank. Ich hab es in Ermangelung eines halbwegs scharfen Küchenmessers (es gab nur "IKEA Schneidware") auch immer als dieses verwendet.

Tobi1.jpg


Trotz der geringen Klingenlänge (7cm) war es kein Problem selbst eingewachsene Pilze abzuschneiden. Allerdings habe ich damit auch nur Wiesenchampignons geschnitten. Aber davon jeden Menge!:D

Champignons.jpg


Wie auf dem Foto sah es auf der ganzen Kuhweide aus!

Gruß Tobi
 

rebdie

Mitglied
@ chris_1978: das Pilzmesser aus dem virtuellen Auktionshaus habe ich heute bei der Messerbörse in Rüsselsheim auch wieder gesehen. Für 45 Euronen :rolleyes: .

btw: mich würde immer noch interessieren, wie die Pizza mit Pfifferlingen geschmeckt hat ...

Dieeter
 

Leonardo75

Mitglied
Stolzer Preis, da hat wohl wieder einer den DM Preis zum Euro Preis gemacht.

Manche Händler hatten noch ältere Preise drauf (Hanghoi zum Beispiel vieles in dänischen Kronen).

Gruß Leo.