Pflegemittel

bladeshop

Mitglied
Das wichtige Detail nebenbei, daß vieles erhält oder bei verkehrter Anwendung auch mal Schaden anrichtet.
Welche Erfahrungen habt Ihr,was benutzt Ihr wofür?

------------------
www.edle-messer.de
 

Hersir

Mitglied
Tuff glide und tuff cloth.

mit denen hab ich die besten erfahrungen!
trocknet schnell, hinterläßt keinen klebrigen film, zieht schmutz nicht an.
schützt super gegen rost.

------------------
Markus

HersirsHomepage
 

Armin II

Mitglied
Wichtig ist bei der ganzen Sache nur, dass man ein Harz- und Säurefreies Fett, bzw. Öl verwendet. Ballistol hat sich hierbei seit Jahren bewährt. Zum längerfristigen "konservieren" von Waffen aller Art eignet sich weiterhin Vaseline. Das Zeug haftet extrem und ist nebenbei auch noch hautfreundlich und greift auch keine Gummi oder Kunststoffteile an.

Zu den Tuff Cloth Tüchern hätte ich mal ne Frage: Wie oft bzw wie lange kann man die Tücher verwenden?



[Dieser Beitrag wurde von Armin II am 26. Juli 2000 editiert.]
 
da schliesse ich mich markus voll an. von tuf cloth und glide bin ich voll überzeugt. benutze ich seit jahren für waffen und messer mit allerbestem erfolg.
armin, die tücher sind im prinzip unendlich haltbar. natürlich trocknen sie bei gebrauch aus, aber mit isopropylalkohol (apotheke, paar mark) beträufelt und kurz in die tüte gesteckt sind sie wieder wie neu.
ich benutze zwei stück: 1 zum groben saubermachen (bei usern) und danach 1 sauberes für schön. noch ein tröpfchen tuf glide auf die klingenachse und fertig.

messer, die in die vitrine kommen, poliere ich nach dem trocknen noch mal kurz mit einem fensterleder! besser als neu!!!

jens

ich weiß, ich bin ein penibler pingel
wink.gif


[Dieser Beitrag wurde von ModifiedTanto am 26. Juli 2000 editiert.]
 

AchimW

Mitglied
Da ich meine Messer auch gerne benutze, frage ich mich (und Euch), ob dir tuff-sachen auch für den Gebrauch an Lebensmitteln geeignet sind. Weis das einer? Ansonsten benutze ich mit bestem Erfolg Ballistol für fast alles.

Achim
 

Dussel

Mitglied
Da auf der Packung steht: "WASH HANDS AFTER USE!" gehe ich mal davon aus, daß Tuf Cloth für Lebensmittel ungeeignet ist
frown.gif


------------------
 

smaragd

Mitglied
ich verwende Ballistol.
klingt wie ein Werbespott oder?
immer ein fläschchen dabei. ideal zum reinigen. bildet einen film, zieht allerdings schmutz an. haftet aber besser als so manch anderes produkt und hält über jahre.

Die Disskusion ob Tuff-Glide foodsave ist oder nicht ist nicht mehr wirklich neu.
Das Statement der Firma dazu ist, es ist nicht von der FDA approved, und es wird empfohlen vor dem Gebrauch mit Lebensmittels die Klinge zu waschen.
Grundsätzlich gibt es das Lösungsmittel und das Rostschutzmittel. Das Lösungsmittel riecht..sagen wir mal ist nicht jedermann's Geschmack und ist flüchtig.
Der eigentliche Wirkstoff sollte eine Bindung mit dem Metall eingehen und sich nicht so einfach entfernen lassen.
Der Erfinder von Tuff-Cloth hat aber auch zu Bedenken gegeben, das eine Genehmigung der FDA eine teure Sache ist. Es ist daher fraglich ob ein Produkt das nicht FDA approved ist automatisch gesundheitsschädlich ist.
Solltet Ihr noch mehr wissen wollen: www.sentrysolutions.com

alles im grünen bereich
smaragd
 

bladeshop

Mitglied
Na wer redet denn hier von Urlaubszeit
Raimund? Da sind doch noch etliche Mitglieder im Forum
biggrin.gif

Also ich hab jahrelang Ballistol verwendet und bin nicht so hundertprozentig überzeugt davon weil es über längere Zeit sehr fest auf einigen Materialien sitzt, insbesondere wenn es in einer Ritze oder in beweglichen Teilen dick aufgetragen wurde.
Seit neuestem versuche ich mich mit den Tuff-Sachen und kann außer dem Geruch noch nichts negativem berichten.
eek.gif

Der Langzeittest steht aber noch aus.
Spezielle Probleme hatte ich bis jetzt immer mit den Messingteilen (ganz speziell Herbertz), die wenn sie lange in der Vitrine lagen stark anlaufen und Fingerabdrücke die sich tief einfressen.

------------------
www.edle-messer.de
 
der geruch ist doch gerade geil. natürlich nicht so direkt aus der tüte, aber wenn man an der klinge riecht.... hmmmmmmmmm

jens
 

judge

Mitglied
Ich habe bis jetzt meistens Ballistol benützt, war eigentlich zufrieden. Das Tuff Cloth/Glide-Zeugs werde ich aber ausprobieren, hat ja einen ausgezeichneten Ruf.

[Dieser Beitrag wurde von judge am 26. Juli 2000 editiert.]
 

scout308

Mitglied
Hallo
Ich benutze für meine Messer idR Break Free. Ein Tropfen in das Gelenk und fertig. Auf den Klingen meiner Folder kann ich kein Fett gebrauchen. Mein Randall Messer habe ich mit tuff cloth gepflegt. Leider taugt das Zeug auf einem Gebrauchsgegenstand nicht. Gleiches gilt für meinen Gewehrlauf. Vieleicht ist das Marine tuff cloth besser.
DVC
scout
 

bladeshop

Mitglied
Hallo Scout,
was ist denn Break Free? Das sagt mir gar nichts.
confused.gif

Müßte ich so etwas wissen? Na ja Du wirst es mir schon erklären.
Noch mal zum Geruch von Tuffis
smile.gif
ist wohl wirklich Geschmackssache.

------------------
www.edle-messer.de
 

scout308

Mitglied
Hallo bladeshop
Break Free ist ein Mehrzweckwaffenöl mit guten Schmiereigenschaften. Bei einem Test der Korrosionsschutzeigenschaften hat es sehr gut abgeschnitten.
DVC
scout
 
mit break free clp können meine messer gar nix anfangen. das zeug verharzt mit der zeit und zieht fusseln und staub an.

scout: was hast du denn gegen tuf cloth auf gewehrläufen??? meine waffen kriegen nach dem reinigen alle noch mal einen abrieb mit dem tuf cloth und ich bin sehr zufrieden. egal welche oberfläche, stainless, brüniert, buntgehärtet, sogar holz- und kunststoffschäfte.
der absolute härtetest war mein remington rolling block. messing und roher, blanker stahl am systemkasten.
wenn ich das ding mit blanken händen angefasst und in den tresor gestellt habe, konnte ich nach 2 bis 3 wochen meine rostigen fingerabdrücke bestaunen. selbst bei einem satten ölfilm!
seit tuf cloth kein problem mehr.

so, das sollte erklären, warum ich von dem zeug so überzeugt bin.

jens
 
p.s. meinen user pflege ich seit mehreren monaten mit tuf cloth und schneide damit pizza, brötchen, wurst usw. mein hausarzt konnte noch keine negativen begleiterscheinungen feststellen.
dat zeuch bleibt halt auf der klinge und reibt sich wirklich nicht ab!

jens
 

Armin II

Mitglied
Ich pflege mein UserMesser mit Butter und Salamifett, so ganz nebenbei beim Gebrauch
biggrin.gif


aber nun mal ernsthaft: Bei hochlegierten Stählen ist bei normalen Umweltbedingungen mMn keine zusätzliche Pflege erforderlich. Bisher hatte ich nur einmal den Fall, dass mir eine Klinge aus AUS6 in der Hosentasche leichte Spots von Flugrost ansetzte.

Habe mir übrigens vor kurzem als Gebrauchsmesser das Heckler und Koch Einsatzmesser von Böker zugelegt. Als Klingenstahl wird hier erstmals
X 15 T.N. Morinox verwendet, den HK sonst angeblich als Laufstahl verwendet. Korrosionsbeständigkeit soll ca. 10x höher sein als bei ATS 34. Zum Messer: Klinge läuft butterweich bei null Klingenspiel. Das Teil kommt rasiermesserscharf aus der Schachtel, und ist so ziemlich das Schärfste, was ich je in der Hand hatte. Beim Spine Whack Test klappt das Teil leider regelmäsig beim 3 Schlag zu.
 

mactheknife

Mitglied
naja, die inkubationszeit für zungenkrebs liegt bekanntlich bei 3 jahren. ist aber nicht weiter tragisch, man kann ja auch ohne zunge einhandmesser spielen.
ich benutze auch tuffglide und cloth und bin damit sehr zufrieden.

------------------
DON'T CUT YOURSELF
MACTHTEKNIFE
 
na, na, na armin. morinox darf man doch nicht mehr sagen!!!!!!!!
zum hk messer kann ich nur sagen, daß man glück haben muß. habe schon ein paar in der hand gehabt, die nicht so toll waren.
von der schwarzen beschichtung (sieht besser aus) würde ich abraten, hält nicht sehr lange. rasiermesserscharf, na ja. hast du schon mal ein military probiert? das ist scharf! die exemplare die ich hatte, boten mir zwei möglichkeiten:
entweder butterweich
oder kein klingenspiel
der high-tech-kunststoffgriff(ohne vernünftigen liner) ist einfach nicht verwindungssteif.
abschliessend noch 1. scheiss verriegelung 2. abreissgefärdeter clip
 

Armin II

Mitglied
Modified Tanto, da muss ich ja wirklich Riesenglück gehabt haben, is aber wirklich so, dass die Klinge von allein aus dem Griff klappt (wenn man das Teil richtigherum hält) und dabei null Spiel aufweisst.

Rasiermesserscharf ist natürlich Definitionssache, bei mir heisst das, dass ich z.B ne reife Tomate in fingernageldicke Scheiben schneiden kann, oder dass mir die Haare am Unterarm schon davonhüpfen, bevor ich das Messer angesetzt habe...
cool.gif



PS Was treibst Du denn mit deinen Messern so alles... Verwindungssteifer Griff? Du sollst dein Messer doch nicht als Brechstange benutzen
biggrin.gif



[Dieser Beitrag wurde von Armin II am 27. Juli 2000 editiert.]
 
o.k. armin, fingernageldicketomatenscheibenabschneiden, das ist wirklich scharf. was hast du denn für eine klingenform? ich hatte bisher nur das vergnügen mit tanto. ist deine klinge beschichtet? an meinem ist die beschichtung nicht sehr haltbar. durch die chisel grind form schleift die rückseite der klinge und nach ca. einem dutzend mal öffnen ist die black-ti-sch... schon ziemlich ramponiert.
aber wir kommen sehr vom thema pflege ab.....

jens