Pflaumenholz

Moppekopp

Mitglied
Hallo!

Wie kann ich verhindern, dass die violette Farbe von frisch bearbeitetem Pflaumenholz verschwindet. Zersetzt sich der Farbstoff an der Luft, durch Licht oder durch beides? Hinterher ist es immer ein mehr oder weniger einheitliches braun. Wäre Stabilisiern eine Möglichkeit? Fragen über Fragen.....:confused:
Ich hab noch einige Stücke gut durchgetrocknetes Pflaumenholz mit einer sehr starken Maserung, wäre zu schade wenn die Farbe sich immer so verändert.


Gruß Moppekopp
 

luftauge

Mitglied
Frisches Holz wirst Du im Zustand wohl kaum so erhalten können, Volker/technikus weis mehr darüber (nur absolut trocken stabilisieren).
Verschwindet die Färbung denn bei Deinen Stücken ?
Bei meinen Pflaumenholzstreifen ist sie geblieben, ist allerdings erst zwei Jahre im Stamm getrocknet, bevor ich es zerteilt habe.

Bei Kirsche war es anders:
Unmittelbar nach dem Fällen in Streifen und Brettchen zerteilt, danach war eine Verdunkelung in einigen Abschnitten zu sehen, von fast weiß auf jetzt orange, hat sich dabei belassen.

Normalerweise verdunkeln sich Hölzer nach dem Fällen, liegt wohl am Luftsauerstoff, der mit den Baumsäften reagiert, wenn es zu Ende reagiert hat, müsste es eigentlich so bleiben, zurück geht es nicht.
Nur Beobachtung, nicht wissenschaftlich :rolleyes:

Gruß Andreas/L
 

Moppekopp

Mitglied
Hi Luftauge!

Die Pflaumenholzstücke sind gut abgelagert ca.3-4 Jahre. Die Schnittflächen sind braun bis dunkelbraun. Wenn ich die Stücke aufschneide sind die frischen Flächen hell braun/violett. Allerdings verändert sich die Farbe innerhalb von 3 bis 6 Monaten zu braun, wie die Schnittflächen der Stammstücke. Der Verlust der violetten Farbe wäre ja nicht so störend, wenn damit nicht gleichzeitig der Kontrast der Maserung veroren ginge.

Gruß Moppekopp
 

Tierlieb

Mitglied
Nur so im Vertrauen:
Pflaumen sind gar nicht aus Holz!
Bwahahahaha!

Iss' okay, ich beruhige mich und gehe jetzt ins Bett. Alles wird gut. Schlafentzug ist tödlich.
MfG, Tierlieb
 

kababear

Mitglied
da wir schonmal bei obstholz sind und ich von meiner mutter verboten bekommen hab mich ne pflaumenbäumen auch nur zu nähern :D:D wollte ich mal fragen, ob irgendwer von euch erfahrung mit mirabellenholz hat :haemisch: (sollte sich doch auch eignen, oder?)
 

Moppekopp

Mitglied
Hi Kababear!

Eigendlich sind alle Hölzer von Steinobstgewächsen zum Messergriff herstellen geignet. Die meisten haben eine interessante Maserung, vor allem wenn die Bäume auf Streuobstwiese standen. Dadurch ist ihr Wuchs heufig verdreht und verkrüppelt. Außerdem sind sie dort langsam gewachsen und dementsprechend hart ist ihr Holz.
Mit Mirabellenholz habe ich noch keine Erfahrung, aber da Mirabellen nahe Verwandten der Pflaumen und Zwetschgen sind, müsste das Holz geeignet sein. Apfel- und Birnenholz ist eher hellbraun bis braun gefärbt. Kirsche ist von Holz etwas weicher, hat ein helles Splint- und ein dunkeles Kernholz.

Gruß Moppekopp
 

Aleena

Mitglied
Hi moppekopp,

die violette Farbe in Pflaumenholz sind Anthozyane, die sind frei höllisch empfindlich gegen Sauerstoff und Licht.:(
Halten tut die Farbe nur, wenn der Baum es für nötig befunden hat, den Farbstoff an Holz zubinden. Dieses Holz ist dann nicht so violett, dafür hält´s. Die Verbindung Anthozyan/Lignin ist für viele Insekten giftig, deshalb sind es häufig befallene Stämme mit interesanter Masserung bei denen die Farbe bleibt.
Einige Sorten (besonders insektensicher) machen diese Koppelung immer, da ist Pflaume halt nicht Pflaume.:ahaa:
Aber vieleicht hilft stabilisieren ja.
 
Zuletzt bearbeitet:

Moppekopp

Mitglied
Hi Aleena!

Hab ich das richtig verstanden, dass der Baum erst dann das Anthozyan an das Lignin bindet, wenn er von Schädlingen befallen ist? Also das nächst mal Holz von einem von Schädlingen befallenen Baum verarbeiten,
oder gibt es eine Möglichkeit wie man die Anthozyan-Lignin-Bindung künstlich hervorrufen kann?

Gruß Moppekopp
 

Aleena

Mitglied
Hi moppokopp,

Es gibt Sorten z.B alte Renecloed, die machen die Bindung immer. Ansonsten hilft das freie Anthozyan gegen Pilze besser.:cool: Diese Stämme binden tatsächlich nur dann wenn sie mit Insekten Ärger haben.
Wenn du sicher sein willst nimm Holz mit Insektenspuren, das sollte halten.:D
Künstlich (bewusst) kann man die Bindung während des Wachstums induzieren, das ist aber was für ein gutes botanisches Labor, so mit Schalen und Lichtschränken und dauerder Überwachung.:haemisch: :lach2:
 
Zuletzt bearbeitet:

kababear

Mitglied
reneclode hat den schimmer auch???:staun:
hmmm... das verbot gilt ja nur für die pflaumbäume...:haemisch: :haemisch: :haemisch:
.
.
.
.
.
.
.
.
.
hehe jetzt gibts den hier nur mit baum
greenchainsaw.gif
 

Moppekopp

Mitglied
Hi Kababear!

OT: Ich glaub du machst dich bei deiner Mutter unbeliebt!:hehe:

Melde dich mal wenn du was Reneclodenholz hast. Könnte man über einen Tausch reden? Hätte da noch Apfel-, Flieder- ( HArt und seidig glänzend braun), Ebenholz, etc.... im Angebot.

Gruß Moppekopp
 

kababear

Mitglied
ich glaub ich halte mich erstmal an das riesenstück mirabelle, das ich vor 1 1/2 jahren abgesägt habe :) (ist so n ast von 20cm durchmesser und 5m länge und da ich nur ne handsäge habe liegt das teil bis jetzt uaf halde... im grunde gut so, da meine mutter es zuerst verfeuern wollte:waaah: )

p.s.: wenn du willst kann ich dir ja n scheibchen schicken... werd mich mal die nächsten tage dranmachen das teil in messergriff grosse stücke zu zerlegen:haemisch:
 

kababear

Mitglied
muss ich mir erst überlegen... wenn das mirabellenholz grad mal zum verfeuern zu gebrauchen ist, kann ich ja nichts verlangen :)
 

Aleena

Mitglied
Original geschrieben von kababear
reneclode hat den schimmer auch???:staun:
hmmm... das verbot gilt ja nur für die pflaumbäume...:haemisch: :haemisch: :haemisch:

wenn dich deine Mutter erwischt, bitte nicht die Schuld auf mich schieben, weil ich´s verraten habe.

Wenn von der Reneclode was übrig bleibt, nehme ichs aber gern.;) ;)
Bei Markus bin ich auch, zeig mir bitte deine Schätze auch.