Peter Abel, aka Claymore #2

Andreas

Mitglied
Abel_2.jpg

Gesamtlänge: 30,5 cm
Klingenlänge: 18 cm
Griff: Grenadill, Rentier, Maserbirke
Klinge: 5-Lagen-Stahl 1.2842/Feile/CK45

Klasse User, hackt wie der Teufel und die Schneide steht wie eine "1" :super:, läßt sich aber trotzdem einfach schleifen und wird auch schön scharf.
 

Andreas

Mitglied
klingenstärke direkt am griff auf dem klingenrücken ca. 4,2mm (ich habe meinen mess-schieber versemmelt und finde ihn gerade nicht), zur spitze hin verjüngt sich der klingenrücken auf ca. 1,2 mm über die gesamte klingelänge (die amis nennen das glaube ich "distal taper", wenn ich mich nicht ganz täusche).
 

Tolstoi

Mitglied
aber hallo, das sieht echt Klasse aus:super: , die Scheide gefällt mir aber auch sehr gut. Wie läuft das denn mit den Lederstreifen? Ist da zusätzlich noch eine verdeckte Naht darunter, oder wird das Leder in dem Fall nur geklebt?

Grüße Tolstoi
 

zorro_43

Mitglied
Jau ,
tolles Messer.
Ich finde so Klingen mit niedriger Lagenzahl echt klasse!
Aber die Scheide ist doch auch ein echter Hingucker!
Die Prägung ist nicht so mein Geschmack, aber die Naht sieht super aus.

Zorro
 

Claymore

Mitglied
Die Klinge habe ich in form geschmiedet und bin bewusst etwas dünner gegangen als es sonst meine Art ist :D
Das ganze Messer ist auch für meinen geschmack sehr leicht geworden.
Kein Überflüssiges Material auf den Rippen ( aud das ich sonst so stehe) Damit würde es noch besser hacken :steirer:
Prima das die Schneide so steht wie sie soll.
Das bestätigt mich doch ein bisserl in meiner Vorgehensweise beim Schmieden und Härten


Bei der Scheide habe ich ein wenig experimentiert.
Ich wollte keine herkömmliche Naht, sondern etwas uriges.
Die Scheide und der Keder sind verklebt.
Dann wurden die Löcher für den Lederiemen auf Untermaß aufgebohrt, der riemen angespitzt und mit ordentliche Kraft durch die Löcher gezogen. Ist quasie vernäht mit einer Lederschnur dadurch.
In jede Öse in der der Riemen durch die Scheide lüft wurde er mittels Kleber gesichert.
Der Zierreimen wurde in 'Schlangenlinie' durch die Naht gezogen.
Danach Imprägnieren und einwachsen.
Ich hab noch so eine Scheinde für ein größeres Messer gebaut. Die Naht hält bombenfest.


gruß

Peter
 

Andreas

Mitglied
imho ist die klinge absolut prima dimensioniert, auch für die "hack-arbeit"!!!!!
stabil, aber doch leicht und "schnell". mehr muß für die praxis wirklich nicht sein und wäre imho "oversized".
 

herbert

MF Ehrenmitglied
Tja, was soll man da sagen außer dass das mal wieder ein tolles Messer von Dir ist, claymore. Andreas, Du bist zu beneiden.
Und nicht nur schöne, sondern auch noch tauglich. Und die Sache mit der Scheide ist ja oberklasse.