Peeeeeep

Noodle

Mitglied
So. Nach zwei Wochen ohne www-Zugang endlich wieder zurück!!!
Und ich habe viele Fragen auf Lager (ihr werdet's schon noch sehen).
Nun aber erst eine tolle :mad: Story aus den Ferien.
Ich, als Aviatik-Fanatiker, besuchte mit einem Freund den Flughafen Zürich. Wie es sich gehört, stand da natürlich auch ein Besuch auf der Besucherterasse auf der Liste. Wir gehen also dahin, und mussten warten, weil man nur eine Tasche mitnehmen darf und die durchsucht wird (wahrscheinlich nach Waffen). Ich stehe also fröhlich und scherzend da an und komme an die Reihe. Und in diesem Moment wird mir bewusst, dass ich im nächsten Augenblick durch einen Metalldetektor schreite. Es war zu Spät um noch zu bremsen. - Beeeeeeep -
Ein unglaublich schriller Ton macht sich breit und ich erschrecke erst mal ganz schön. Dann schoss mir das Blut in den Kopf. Die zwei überfreundlichen Flughafenpolizisten (oder waren es nur Securitas?) fragen mich überfreundlich, was ich den dabei hätte. Ich erst mal verlegen (alle Leute hinter mir starrten mich an :angst: ), zücke dann mein CRKT Stiff KISS und lege es auf den Tresen. Es wird genaustens inspiziert und gemessen und begutachtet. Gut, ich dürfte es mitnehmen, müsse aber nochmals durch den Detektor. Nochmals hindurch - Beeeeeep -
Abermals verlegen, bemerke ich, dass ich ja noch mein Pinnacle dabei habe :)lach2: ) hatte ich ja ganz vergessen (wollt's eigentlich nur nicht hervor nehmen... :fack: ). Die gleiche Prozedur mit diesem Messer, doch dieses Mal finden die freundlichen Gesetzeshüter, dass dieses Messer nicht mit dürfe ("Es ist feststellbar und deshalb nicht erlaubt. Wenn Sie die Polizei auf der Strasse kontrolliert, würde Sie es ihnen wegnehmen."-"Ich darf es zwar nicht "tragen" aber "mitführen" ist erlaubt!!!!"-"Nein ich weiss das, ich war früher mal bei der Polizei."
Man lasse sich deshalb besser nicht auf eine Diskussion mit solchen Personen ein, denn Sie haben immer Recht...)
Also musste ich meine Schmuckstücke nehmen und Sie für ca. 1 Stunde in ein Schliessfach sperren :( .
Mein Freund lacht sich heute noch fast tot darüber :fack:
Ich konnte ja nicht ahnen, dass sogar auf der Flughafenterasse ein Metalldetektor installiert ist.
Fazit: PEINLICH, PEINLICH

Tja, nun muss ich noch die ca. 5 anderen Themen schreiben (erstaunlich, wieviele Fragen sich in zwei Wochen anhäufen...)

Noodle
 
Coole Story!!:super:

Die haben den Detektor bestimmt nur übrig gehabt - ansonsten - naja Du könntest auch mit ner Stinger auf die Platform und die Vögel runterholen...:haemisch:
 

kird

Mitglied
zum Thema Flughafen hier noch eine Frage :
nächste Woche trete ich (endlich) meinen Spanienurlaub an.
Selbstverständlich werden meine "Lieblingsstücke" mit auf Reise gehen.
Logischerweise nicht im Handgepäck sondern im Koffer.
Was aber passiert, wenn ich auf der Rückreise, trotz EU Land Spanien,
beim deutschen Zoll den Koffer öffnen muß. Evtl. ist ja ein Stück dabei, wo die erlaubten 8,5 cm überschritten werden...
(Wie gesagt, eventuell...)
Kann es mir passieren, daß man mir das Messer abnimmt ??
Ich meine, dürfte "eigentlich" nicht sein, ich trag's ja nicht
"am Mann "
Hat da jemand schon entspr. Erfahrungen gemacht ????
kird:confused:
 

Armin II

Mitglied
Dann lass halt einfach alles über 8,5 cm daheim..... :steirer:

Ausserdem: wenn das Ding hier in jedem Laden legal verkauft werden darf, was soll dann der Zoll wollen? Musst Du allenfalls aufpassen, dass Du nicht nochmal Einfuhrumsatzsteuer auf die teuren Teile zahlen musst :D:D
 
Kann es mir passieren, daß man mir das Messer abnimmt ??
Ich meine, dürfte "eigentlich" nicht sein, ich trag's ja nicht
"am Mann "

Also wenn es um die 8.5cm geht von denen ich denke das es um sie geht dann reicht schon allein der Besitz in unserer tollen Bundesrepublik aus um als Verstoss gegen das Waffengesetz geahndet zu werden.

Wenn's nur um das Führen ginge könnte ich mir ja jede Menge Springer in die Vitrine legen, abschliessen und den Schlüssel bei der nächsten Polizeiwache abgeben als Beleg dafür das ich die Dinger nur zum Ansehen (obwohl das ja irgendwo langweilig ist...) besitze und nicht vorhabe die zu führen.

Ist aber nicht.

Zu Deiner Frage: Sie werden es Dir wegnehmen und je nach Messer kannst Du eventuell den Nachweis erbringen das Du den gemeingefährlichen, bösartigen Springer durch entfernen der Feder und Abgeben der Feder bei der Pozilei zu einem jetzt völlig harmlosen und von der Gesellschaft tolerierten manuellen Folder gemacht hast.
Bei OTF wird das schwieriger weil's ohne Feder immer noch ein Fallmesser sein könnte. Aber Du kannst ja die Klinge kürzen. Am besten mit einer Flex....

Automatikmesser sind immer ein Thema das mir hinsichtlich unserer völlig schwachsinnigen Gesetzeslage Magenschmerzen bereitet weil ich einfach den Sinn dahinter nicht sehe und ich fürchte er wird mir auch weiterhin verborgen bleiben.:confused:
Staat klär mich gefälligst auf!!!
 
Zuletzt bearbeitet:

kird

Mitglied
'hab mich unklar ausgedrückt : ich meine ausschließlich folder
(Einhandmesser), die ich mitnehmen möchte...keine "Auto's"
kird
 
Original geschrieben von kird
'hab mich unklar ausgedrückt : ich meine ausschließlich folder
(Einhandmesser), die ich mitnehmen möchte...keine "Auto's"
kird


Wo sein dann Problem? Folder darf auch 85cm Klingenlänge haben wenn er manuell zu öffnen ist... auch wenn der dann vermutlich als Sperrgut aufgegeben werden müsste...:D

Allerdings dürfte eine solch massive Klinge dann vermutlich durch eine "Schleuderbewegung" zu öffnen sein und dann gibt's wieder Mecker...:fack:
 
Zuletzt bearbeitet:

kird

Mitglied
dann großes Sorry. Ich bin tatsächlich immer davon ausgegangen,
daß sich die 8,5 cm auf jedes Messer beziehen...
Hätte vielleicht die entspr. Forums-Beiträge genauer lesen sollen.
Fazit : alles, was in meiner Sammlung Rang und Namen hat,
kommt mit in's Gepäck !!!:D