Painless Potter - WIP - "K-NIVES WARBIRD"

Oh Mann, eigentlich keine Zeit, Konfirmation, Vorbereitung Solingen, neues Auto...

Aber was tut man nicht alles für den Club, oder?

Hier mein Entwurf, Stahl wird 2,2 mm 1.2519. Warum? Weil er noch da ist! Griff ist noch nicht entschieden.

Jetzt aber schnell in die Werkstatt!
 

Anhänge

  • image.jpg
    image.jpg
    220,8 KB · Aufrufe: 409
Wie Oma immer zu sagen pflegte: Je eher daran, desto eher davon!

:hehe:
 

Anhänge

  • image.jpg
    image.jpg
    210,9 KB · Aufrufe: 294
  • image.jpg
    image.jpg
    184,3 KB · Aufrufe: 291
  • image.jpg
    image.jpg
    285,9 KB · Aufrufe: 284
  • image.jpg
    image.jpg
    190 KB · Aufrufe: 277
  • image.jpg
    image.jpg
    230,9 KB · Aufrufe: 292
  • image.jpg
    image.jpg
    198,3 KB · Aufrufe: 276
  • image.jpg
    image.jpg
    123,1 KB · Aufrufe: 286
  • image.jpg
    image.jpg
    262,3 KB · Aufrufe: 330
  • image.jpg
    image.jpg
    211,2 KB · Aufrufe: 292
Und hier die restlichen Bilder meines Tagewerkes...
 

Anhänge

  • image.jpg
    image.jpg
    222,2 KB · Aufrufe: 314
  • image.jpg
    image.jpg
    259,3 KB · Aufrufe: 323
  • image.jpg
    image.jpg
    212 KB · Aufrufe: 304
  • image.jpg
    image.jpg
    190,4 KB · Aufrufe: 296
  • image.jpg
    image.jpg
    321,6 KB · Aufrufe: 356
Soooooooo, obwohl die Bilde von gestern ja selbsterklärend sind und ich schon gefühlte 20 WIPs hier in den unendlichen Weiten des Forum eingestellt habe, noch mal ein paar Infos zum Werdegang:

Ich bewundere alle, die Entwürfe am PC hinbekommen, das dann noch 3D-animiert präsentieren, aber ich bin oldschool, Papier, Bleistift, Kurvenlineal und Schere, so entstehen meine Entwürfe. Hier gab es 5 oder 6, die alle verworfen wurden, weil sie k***e aussahen oder keine Handlage versprachen.

Also Pappschablone per Feinliner auf den Stahl (von AchimW) zeichnen, Kontur mit einem 4 mm Bohrer ausbohren ( nicht mit der Bösen Flex, ist mir zu laut und kommt abends bei den Nachbarn nicht gut, denn wenn ich flexe dann im Garten), Überschüsse abbrechen und dann die Kontur am Bandschleifen mi einen alten abgeratzten 60er Cubitronband ausarbeiten.
Fingermulde, Stirnfläche und Klingenrücken schon fein bis 240 schleifen.
Dann kommt der Klingenschliff, Flachschliff frei hand, einziges Hilfmittel ist eine angerissenen Mittellinie und Tesakrepp, denn irgendwo muss der Schliff ja mal enden. ( Gunther: ja, ja, ich weiß...) Geschliffen habe ich bis Trizact A100.
Dann noch die Bohrungen für Fangriemenöse und Pin, das war es bis Gestern. Bis Gestern, denn Gestern war heute ja bekanntlich morgen.

Heute ging es weiter:

Das Branding, ganz wichtig!

Dann wurde gehärtet, Beweisvideo im Link unten. In Ermangelung eines Kamaeramannes oder -männin sieht man leider recht viel peinlicherweise nicht komplett geschlossenen Hose, aber in meinem Alter ist einem nix mehr peinlich.
Härtetemperatur 820 Grad, Haltezeit 3 Minuten, abschrecken in warmem Härteöl. Das erzeugt auf 1.2519 dieses bezaubernde Leopardenmuster. Dann 2x ca. 1 Stunde anlassen bei 200 Grad. Das passt alles so.

Irgendwie hat das Messer aber in der Zeit Nachwuchs bekommen aus SB1, da hab ich derweil gleich man nen Hohlschliff drangekratzt. Die laufen aber natürlich außer Konkurenz, aber der Stahl lag noch rum und Solingen naht, noch vor dem Winter!!!

Videobeweis: http://www.myvideo.de/watch/9536067/MF_Wettbewerb_Klinge_haerten

Morgen werde ich wohl die Griffgestaltung vornehmen, noch mal über die Materialwahl schlafen und dann für grünes G10 entscheiden. Oder Carbon. Oder Micarta. Oder Wüsteneisenholz...
 

Anhänge

  • image.jpg
    image.jpg
    209,2 KB · Aufrufe: 257
  • image.jpg
    image.jpg
    228,6 KB · Aufrufe: 250
  • image.jpg
    image.jpg
    236,1 KB · Aufrufe: 266
  • image.jpg
    image.jpg
    265,1 KB · Aufrufe: 339
Was machen normale Menschen eigentlich an so einem hohen Feiertag???

Ich jedenfalls baue Messer, und zwar so:

Hier mal auf dem Startfoto alle fürchterlichen Varianten der Griffmaterialen, aufs Treppchen hat es ein Stück stabilisierter Zebraknochen geschafft, den ich schon unendlich lange habe und der immer auf das richtige Messerprojekt gewartet hat.

Klingenfinish nach dem Härten, die Flanken nur mit altem 600er oberflächlich vom Zunder befreit, die Schneide bis 600 satiniert. (ja, den Kratzer habe ich gesehen und ja, anschließend noch weggemacht...)
Der Knochen wird auf ca. 5 mm beidseits plangeschliffen, die Umrisse auf das Material übertragen, mit der Zwinge fixiert und entsprechend durchbohrt. Danach alle Bohrungen in den Griffschalen mit plus 1/10 mm erweitern, dafür habe ich irgendwann mal tief in die Tasche gegriffen und mir zwei Bohrersätze in Zehntelabstufung zugelegt. Kann ich wärmstens weiteremfehlen.
 

Anhänge

  • image.jpg
    image.jpg
    185,4 KB · Aufrufe: 255
  • image.jpg
    image.jpg
    172,4 KB · Aufrufe: 272
  • image.jpg
    image.jpg
    222,4 KB · Aufrufe: 267
  • image.jpg
    image.jpg
    286,8 KB · Aufrufe: 263
  • image.jpg
    image.jpg
    184,3 KB · Aufrufe: 284
  • image.jpg
    image.jpg
    277,4 KB · Aufrufe: 299
Die Umrisse arbeite ich immer möglichst genau an, damit ich nicht so wahnsinnig viel harten Kleber später wegschleifen muss. Wenn die Kontur passt, wird die Stirnseite des Griffs, die ja nach dem Kleben schlecht zu bearbeiten ist, fertig geschliffen und poliert.
Zur besseren Haftung strahle ich alle Metallflächen des Erls und die Pins und Ösen mit dem Sandstrahlgerät ab. Anschließend wird alles mit der "billigen R&G-Pampe" (Insiderscherz, der Kleber ist hervorragend!) zusammengeklebt. Normalerweise verwende ich keinen Schnellkleber, um unnötigen Streß zu vermeiden, aber ich will heute noch weiterarbeiten, da ich demnächst kaum noch Zeit für den Wetbewerb habe. Ich weiß zwar, daß das für Euch Zuschauer weniger spannend ist, wenn einer so vorrausprescht, aber sonst hätte ich gar nicht teilnehmen können. Sorry!

Jetzt gebe ich dem Kleber aber trotzdem ein bisschen Zeit zum aushärten.
 

Anhänge

  • image.jpg
    image.jpg
    182,6 KB · Aufrufe: 266
  • image.jpg
    image.jpg
    226,4 KB · Aufrufe: 279
  • image.jpg
    image.jpg
    217,2 KB · Aufrufe: 265
  • image.jpg
    image.jpg
    138,2 KB · Aufrufe: 263
  • image.jpg
    image.jpg
    271,8 KB · Aufrufe: 270
  • image.jpg
    image.jpg
    262,8 KB · Aufrufe: 290
  • image.jpg
    image.jpg
    206,4 KB · Aufrufe: 264
  • image.jpg
    image.jpg
    252,9 KB · Aufrufe: 289
Kleber hart, alles ein wenig abgerundet und poliert (sogar die Fangriemenöse von innen!), eigentlich fertig im Großen und Ganzen bis auch Scheide und Schärfe, es sei den:

Die Gemeinde befindet in der Diskussion, die Form sollte doch noch mehr wie vorgeschlagen abgeändert werden. Oder ich solle doch bitteschön den Griff runder schlecken, immer dieses Kantige, das geht ja gar nicht! Oder sonst noch was?

Hat mich gefreut, habe die Ehre und schöne Ostern, bin dann mal weg.

:D

Nils

P.S. Bis hierher waren alle Fotos mit dem ipad geschossen, wenn es richtig fertig ist versuche ich mal ordentliche Bilder zu machen, soweit mir das möglich ist.
 

Anhänge

  • image.jpg
    image.jpg
    168,3 KB · Aufrufe: 376
  • image.jpg
    image.jpg
    141,3 KB · Aufrufe: 309
Im Rahmen der Vorbereitungen für die Ausstellung in Solingen, wo diese Messer auch zu besichtigen ist, ist das Projekt mit zum Abschluss gekommen. Die Form wurde noch etwas modifiziert, geschärft auf einen Winkel von 40° und eine einfache funktionelle Scheide aus Blankleder ist auch noch dazu gekommen.

Hat Spass gemacht, bin auf die anderen Wettbewerbsmesser sehr gespannt!

Viele Grüße und man sieht sich hoffentlich in Solingen!

Nils
 

Anhänge

  • image.jpg
    image.jpg
    122,8 KB · Aufrufe: 321
  • image.jpg
    image.jpg
    115,6 KB · Aufrufe: 276
  • image.jpg
    image.jpg
    115,6 KB · Aufrufe: 295
  • image.jpg
    image.jpg
    116,4 KB · Aufrufe: 4.078
  • image.jpg
    image.jpg
    112,7 KB · Aufrufe: 272
  • image.jpg
    image.jpg
    108,3 KB · Aufrufe: 235
  • image.jpg
    image.jpg
    110,5 KB · Aufrufe: 224