Outdoor Messer ähnlich Glock

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

AndreasJ

Mitglied
Tag erstmals, nachdem ich schon Jahre hier in eurem Forum lese hab ich mal gedacht ich melde mich mal an und hier gleich mal meine erste Frage.

Suche ein Outdoor/Survivalmesser ähnlich dem Glockmesser, mein altes Glock hab ich iwo verlegt und kann es ums verrecken nicht finden.
Jedenfalls von der Größe/Gewicht/Aussehen hat mir das Glock recht gut zugesagt. Mein Glock hat leider sehr leicht zu rosten begonnen und wurde schnell stumpf, was scheinbar normal is... jedenfalls, sollte das neue Messer ähnlich stabil sein, also zum hebeln und haken zu gebrauchen, langlebig, gut zu schärfen und die Schneide sollte schon ne zeit halten. Was mich an meinem Glock auch gestört hat ist, das man es meiner Meinung nach fürs feine nicht zu gebrauchen war, z.b. Fische ausnehmen usw.

Wenn, dann bin ich immer für ein paar Tage draußen unterwegs (survivalfieber, man kennt das ja) und bräucht es wie schon gesagt, vom groben hacken bis zum ausnehmen von Fischen und kleinen Viechern (was größeres hab ich noch nie erwischt außer mit dem Auto)
Hab noch meistens nen Leatherman Wave dabei aber wenn ich den zu Hause lassen könnt wärs mir auch recht. Zu mir, bin mit knappen 190 und 95kg scho ein halbwegs kräftiges kerlchen also muss es jz nicht das leichteste der leichten Messer oder so sein, bin linkshänder (falls relevant), preis des Messer ist mir momentan egal eig, aber es braucht kein einzelstück um x hunderte euro sein, am besten so um die 50-100€ das beim benutzen ja erst wieder kaputt werden kann.....

Ahja komme aus Österreich also zwecks verfügbarkeit... hätte ein Auge auf das Kabar black Tanto geworfen ,allerdings find ich das nirgends zu kaufen außer amazon.com und hab auch nix wirklich informatives darüber finden können... in diesem Sinne mal danke im voraus.

Wah sry sry sry, hab das mit dem Fragenkatalog erst gerade gesehen, werde das sofort nachtragen, gebt mir ein paar mins...

Geht es um ein feststehendes Messer oder ein Klappmesser?
Fixed

Wofür soll das Messer verwendet werden?
Von Feuerholz hacken bis Fische/kleine Tiere ausnehmen alles dabei

Von welcher Preisspanne reden wir?
Sagen wird bis 150€ aber wenn es nur 50€ kostet bin ich auch nicht unzufrieden..

Wie groß soll das Messer sein? (Klingen-/Gesamtlänge)
Ähnlich Glock Feldmesser

Welche Materialien und welchen Stil soll das Messer aufweisen?
Materialien sind mir eigentlich egal, am besten aber schwarz, ohne schnörkel...
Scheide ja, bestenfalls auch schwarz, zum messer passend :)

Welcher Stahl darf es sein?
Am besten scharf und nachhaltig, das nachschärfen schaff ich schon

Linkshänder
 
Zuletzt bearbeitet:

ibanezmike

Mitglied
Das KaBar ist sicher eine gute Wahl - aber aufgrund des Spitzerls nur bedingt zum hacken zu empfehlen.
Besser wäre IMHO sicher das Becker BK 2 oder BK 7 (wenns grösser sein soll) :hehe:
Eine gute Bezugsquelle ist m.M.n. outdoormesser.de - Manfred ist sehr nett und hilft gerne weiter!
Hab nur gute Erfahrungen mit ihm gemacht bis jetzt........ansonsten noch die Forumssponsoren wie z.B. wolfster.de und toolshop.de (das sind die, die mir spontan einfallen).
Ob die allerdings alles im Sortiment haben weiss ich jetzt adhoc nicht - müsstest mal reinschauen.

Hoffe damit geholfen zu haben
LG Mike
 
G

gast

Gast
Achtung hier kommt der Klassiker, nimm ein kleines Beil und ein Mora!

Ne spaß, ich denke zwar das dir ein zusätzliches Mora für Fische und Feathersticks nicht schadet. Jedoch bis es zum Featherstick kommt bräuchtest du vllt das Ka-Bar Heavy Bowie.
Habe es selbst und kann sagen das es gut geeignet ist zum Hacken, Stahl ist 1085 also Kohlenstoffstahl, sollte so um die 57-59 Rockwell haben, leicht zu schärfen, äußerst zäh(bricht net so leicht), und mit knapp 18cm und 22cm auch fast am Glock.
 

AndreasJ

Mitglied
Das Mora sieht irgendwie aus wie mein Werkstadtmesser :confused: und das Kabar Teil ist mir ein bisschen zu Rambo um ehrlich zu sein, ich mein ja ein Outdoor/Survivalmesser soll schon was aushalten aber gleich ein Bihänder= :glgl:

bzw. ne möglichkeit wie man das Glock ein bisschen mehr an meine Bedürfnisse anpassen kann wirds wohl nicht geben schätz ich mal...
 
G

gast

Gast
Spitzerl bedeutet, dass der Erl, also quasi die Angel im Griff, nicht Full-Tang(Volle Materialstärke und Höhe) sondern Flacher und nicht so hoch, fast rund am Ende des Griffes befestigt wird.
Somit bricht diese Art von Erl häufig beim Hacken, wo hingegen ein Full-tang keine Probleme inpunkto Stabilität hat.

Der Erl des Ka-Bar geht übrigens fast bis zur Hälfte des Griffes, das hört sich jetzt instabil an, aber da der Griff drauf- und drumherum gespritzt ist, und ich auch schon ein destruction Video gesehen habe, kann das Messer doch ganz gut was ab beim Hacken.
 

AndreasJ

Mitglied
Außer der Sache mit dem Spitzerl, wie sieht es sonst mit dem Kabar Tanto aus? Klinge, Schneide, Rost, könnt ich es für Feinarbeiten statt meinem Leathman nehmen oder sollt ich den trotzdem am besten immer dabei haben oder sollt ich vl. doch beim Glock + Leatherman bleiben? Klinge unten vl. bisschen stärker verjüngen und nachschleifen?
 

Anvil1971

Mitglied
Hast Du schon mal über ein ESEE-4 nachgedacht.
1095er Carbonstahl mit guter Schnitthaltigkeit und easy nachzuschärfen.
Dazu eine durchdachte und funktionierende Scheide und die Garantie (Lifetime, no question asked) unübertroffen. Ich mag die Dinger :hehe:.

Gibt es z.B. hier bei Outdoormesser http://www.outdoormesser.de
 

nymikel64

Mitglied
- das schon erwähnte Becker BK7-allerdings wär ein Becker BK2 sicher auch keine schlechte Wahl.
oder
Cold steel GiTanto
Cold Steel SRK-

und und und-

Bis 150,- Euro ist die Auswahl eigentlich schon riesig.
Ich bin mit dem Glock ebenfalls zufrieden-
würde ich mir an Deiner Stelle einfach wieder kaufen...
und ein Becker Bk9 dazu -beides zusammen unter 150,-
in Kombi mit Deinem Tool hast Du damit alles abgedeckt.
Zu ESEE Messern kann ich nix sagen, die Ontario Rat 3 die ich hatte (3 Stk) waren von der Schnitthaltigkeit kaum besser als das Glock...
 

ibanezmike

Mitglied
Um nochmals auf das BK-7 zurückzukommen:
Du bekommst das auch in der Kombiversion (da ist ein kleines flaches Messer mit Skelettgriff dabei.
Somit hast du das BK-7 zum hacken und bei bedarf (angeln/fische ausnehmen) das kleine Backupmesser dabei.
Der Preis für das Set ist sehr gut:
Schau mal hier
Damit solltest du für jede Situation gewappnet sein!

Mit den ESEE Messern habe ich bis dato nur sehr gute Erfahrungen gemacht (auch was die Schnitthaltigkeit betrifft) - hatte NIE Ausbrüche beim Hacken oder eine stumpfe Schneide und das auch nach einem mehrtägigem Outdoortrip.
Zum Hacken würde ich dann aber eher zum ESEE-6 tendieren, da ist das 4er zu schwach auf der Brust.

LG Mike
 

AndreasJ

Mitglied
Die Esee Messer schauen interessant aus, zwar wie ein Küchenmesser aber scheinbar lässt sich da über die Quali kaum streiten was man hier so liest.
Das Bk 7, Gi Tanto und Srk is mir schon wieder ein bisschen zu groß, ich weiß zwar nicht genau was man hier im lande so führen darf, is mir auch herzlich egal eig. aber alles was so groß und breit is hat für mich wie soll ichs sagen diesen Overkill effekt, also is mir zu groß, da könnt ich gleich ein Fischermesser und ne Machete mitnehmen (gar keine so üble idee eigentlich :ahaa:), ich such etwas bisschen dezenteres, also die Klinge nicht ganz so breit, deswegen bin ich eben auch auf das Kabar Black Tanto gestoßen, bzw. was sind das für Teile von extrema ratio, die schauen ja ziemlich heftig aus... die survival messer sind zwar echt hässlich aber unter Multipurpose und Combat schaun einige gut aus, bzw, ähnlich schlank und elegant dem Glock :rolleyes:, sind die zu gebrauchen?
 

AndreasJ

Mitglied
sieht eigentlich nicht so verkehrt aus, nur bin ich grad mim Handy online und das lädt mir vom Video nur die ersten paar mins und stockt dann, blödes Teil. für was hat man den inet am Handy wenn ned für sowas. grrr, ja jedenfalls kann mir wer was über für extrema Ratio teile sagen? bzw gibts hier iwo Testberichte über?


edit: hab grad die preise von den extrema ratio teilen gefunden, nicht meine preisklasse, leider....
 
Zuletzt bearbeitet:

AndreasJ

Mitglied
Also, in der engeren Auswahl befinden sich

Esee-4
Esee-5 survival schwarz
Kabar Black Tanto
Bk7

Wobei ich um ehrlich zu sein, momentan mim Esee-5 am meisten sympatisiere....
 

E.B.

Mitglied
Ganz klar, ESEE 3 :glgl:

Wenn´s wirklich nurmehr darum geht zwischen den beiden zu entscheiden,
würd ich Dir zum 4er raten, das ist genug für alle Outdoortaten.

Außerdem find ich das Messer mit Flachschliff VIIIIEEEL schöner.

Aber das ist nur meine Meinung.
Die letzte Entscheidung wirst Du wohl allein treffen müssen.
 

Headshrinker

Premium Mitglied
Sorry für die Unterbrechung,
mich würd interessieren, ob es hierfür
Das KaBar ist sicher eine gute Wahl - aber aufgrund des Spitzerls nur bedingt zum hacken zu empfehlen...
Spitzerl bedeutet, dass der Erl, also quasi die Angel im Griff, nicht Full-Tang(Volle Materialstärke und Höhe) sondern Flacher und nicht so hoch, fast rund am Ende des Griffes befestigt wird.
Somit bricht diese Art von Erl häufig beim Hacken, wo hingegen ein Full-tang keine Probleme inpunkto Stabilität hat...
irgendeine nachvollziehbare Erklärung gibt. :confused: Also ich mein so richtig mit entsprechender Erfahrung, die mit einem Flacherl-Messer garantiert nicht passiert wäre? :)

Im Übrigen war der OP doch wohl recht zufrieden mit der glockschen Stabilität. Kann sein, was nicht sein darf? -> Röntgenbild: http://www.messerforum.net/showthread.php?t=27718


Ansonsten halt ich das Sissipuukko auch für ein top-allround-Outdoormesser. :super: Tja, hat nur leider nen Kurzspitzerl...
 
Zuletzt bearbeitet:

nymikel64

Mitglied
Natürlich kann sein was nicht sein darf- ich wüsste nicht wer bei klaren Verstand dem Glock eine exellente Stabilität absprechen möchte-

höchstens jemand der das Messer noch nicht benutzt hat und gehörtes dumm nachplappert.
Beiträge dazu gibts auch von mir schon zu Genüge.
Allen Full-tang Fetischisten sollte das zu denken geben.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.