Outdoor / Camping Messer Empfehlungen gewünscht

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

PederJ

Mitglied
Hallo, bin neu hier und erbitte gleich um Empfehlungen...

Hast Du Dich über die aktuelle Gesetzgebung zu Messern informiert?
Ja

Geht es um ein feststehendes Messer oder ein Klappmesser?
Fixed, nicht unbedingt als EDC. Ich habe schon ein Izula Rat mit Paracord am Griff als kleines, leichtes Messer und div Folder von Spyderco & Byrd als EDC.

Wofür soll das Messer verwendet werden?
Einsatz im Outdoorbereich, bei Tauchausflügen (nicht zum Tauchen), Zelten, Motorradtouren... die Eierlegendewollmilchsau gibt es nicht, das ist klar ;) das Messer sollte dennoch recht universal sein. Extrem filigrane oder grobe Tätigkeiten stelle ich mal aussen vor, also kein Filletieren und auch kein Holz hacken oder Dosen öffnen. Also vom Essen und Zubereiten über Seile schneiden über ganz banal Verpackungen öffnen bis hin zu Spänen schnitzen um ein Feuer zu starten.

Von welcher Preisspanne reden wir?
um 100€ +- 20€ - "Buy cheap, buy twice"

Wie groß soll das Messer sein? (Klingen-/Gesamtlänge)
Klinge ca 9-10cm, auch hier +- paar mm, Gesamtlänge ergibt sich daraus.

Welche Materialien und welchen Stil soll das Messer aufweisen?

Gerne ein Griff aus G10 oder Ähnlichem. Also gut griffig und auch nass nicht rutschig. Lieber keinen Holzgriff. Vom Stil würde ich die Jagd/Fahrtenmesser Kategorie nennen. Full Tang sollte es sein, evtl mit leicht überstehendem Erl. Loch für Lanyard sollte es haben.

Es sollte nicht zu sehr aus der "Tactical" Ecke kommen, nicht zu "böse" aussehen also einigermaßen Gesellschaftstauglich das man nicht gleich schräg angesehen wird wenn man es zückt. Es sollte trotzdem modern aussehn, nicht zu klassisch.

Scheide:
Kydex mit Gürtelschlaufe bevorzugt, um es evtl auch mit Griff nach unten tragen zu können. Leder ist auch völlig OK, Kydex kann man sich dann immernoch anfertigen lassen.

Welcher Stahl darf es sein?

Eine genaue Sorte kann ich nicht angeben, dafür gibt es einfach zu viele und ich kenne mich zu wenig aus. Sollte rostfrei, stabil, schnitthalting und einigermaßen gut nachschärfbar sein, zB mit Lansky Schärfsystem und den senkrechten 30° Stabsystemen. In der Preisklasse sollten Stähle jenseits der 440er drin sein.

Klinge und Schliff

Drop Point Klinge, kein Wellenschliff. Weniger die Bowie Klingenform. Bei Hohl- o. Flachschliff bin ich unschlüssig, kenne nicht alle Vor- u. Nachteile. Der Rücken sollte nicht zu breit sein, so dass auch Lebensmittel schneiden noch gut möglich ist. Das Böker Pry scheidet also aus ;)

Linkshänder?

Nein

Verschiedenes

Hatte mir zb. das Böker Arbolito angesehen, das ist schon gut nur der riesige klobige Gummigriff sagt mir nicht zu. Das Böker Bob finde ich schick, nur die Klinge ist mir etwas zu breit. Das Böker Rhino ist auch gut, leider etwas zu kurze Klinge.

Bark River hat schöne Messer, leider ausserhalb der Preisspanne. Auch Böker Solide finde ich gut, leider auch etwas zu teuer.

Bei dem Grohmann Boat Knife bin ich mir nicht sicher wie alltagstauglich die Klingenform ist, der Griff kommt mir etwas dünn vor. Sieht mir etwas altbacken aus.

Scheue mich nicht davor das Messer aus dem Ausland zu bestellen. Habe Erfahrung mit Zoll & Co. Ein Hinweis, wo welches Messer zu bekommen ist wäre sicher hilfreich wenn es nicht bei den großen, bekannten Händlern hierzulande zu erhalten ist. Ausländische Webshops zum Thema kenne ich bislang keine.

Habe schon einige Messershops durchforstet, auch die anderen Kaufempfehlungen mir angesehen, leider noch nicht DAS Messer gefunden, freue mich auf euere Tipps und Anregungen.

Beste Grüße aus Berlin
Peder
 
Zuletzt bearbeitet:

Rasenkrieger

Mitglied
es ist kein neuer Tip, benutz dazu ruhig noch die Suche: Fällkniven F1

Nachteile: Griff ist für Handschuhe in der Kälte ausgelegt, Klingenprofil ist unten beim Übergang von Flachschliff in konvex noch recht dick
Mit Griffveränderungen und Profilanpassung aber sehr universell zu gebrauchen
 

excalibur

Super Moderator
Hallo Peder und willkommen im Forum. Hier findest Du immer guten Rat. Ich kann mich dem Rasenkrieger nur anschließen, das F1 ist eine sehr gute Empfehlung. Für Deine Zwecke genau das Richtige, ein echter Allrounder. Das von Dir erwähnte Grohmann Boat Knife habe ich auch und nutze es oft (siehe mein Startbild ). Ich kann es Dir auch bedenkenlos empfehlen, es liegt gut und satt in der Hand , die Schneideigenschaften sind sehr gut. Okay die Optik ist etwas oldfashion, aber ich mag es. Ich habe mir gerade das Grohmann Survial als Bausatz bestellt, möchte den Griff etwas modden.
Mit besten Grüßen von Berlin nach Berlin Excalibur
 

PederJ

Mitglied
Hallo und danke für die Tipps. Das F1 kommt nun doch nicht in die engere Wahl denke ich. Für das F1 gilt was ich für das Arbolito geschrieben habe, macht einen zu "klobigen" Eindruck, denke das Messer muss nicht gans so fürs Grobe sein wie das F1

Ich befürchte 2 Dinge:
1) Es wird nicht bei dem einem Fixed bleiben :glgl:
2) Mit custom Griffschalen kann ich sicher viele Messer auf meinen Geschmack modifizieren :irre: Gibt es ausser Cuscadi noch andere Quellen?

Kydex Scheiden kann ich mir von Leuten aus dem Forum anfertigen lassen, da habe ich schon tolle Werke gesehen.

Dennoch wäre mir recht wen es ein Serienmesser gibt was ziemlich nah am meine Wünsche kommt.

Beste Grüße
Peder
 
Zuletzt bearbeitet:

The_Natural

Mitglied
Noch ne oft genannten Tip:

Enzo Trapper D2 Flachschliff mit z.B. schwarzes oder grünes Micarta

Fertiges Messer:
http://www.nordisches-handwerk.de/s...l=produktdetail.html&pid=3021&rid=175&recno=5

Oder als Bausatz:
http://www.nordisches-handwerk.de/s...l=produktdetail.html&pid=1816&rid=124&recno=5


Über die Enzo's ist genug Info zu finden hier ;)



Oder hier noch ene das Fox Pro Hunter:
http://www.xpedition-company.de/product_info.php?info=p2090_Fox---Pro-Hunter-Fixed-Micarta.html

Ist ober schon ne Klopper :haemisch:



Von Esee(Rat Cutlery) gibts noch die 3 oder 4
http://www.outdoormesser.de/epages/62013711.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/62013711/Categories/6

Sind allerdings nicht Rostfrei und beschichtet...


Von Böker(/Plus) gibst welche sind aber zu kurz...

Anders hätte ich mein Liebling, das F1, empfohlen aber die magst du ja nicht. :irre:
Hmmm... ich gucke noch mal weiter vielleicht finde ich noch etwas..


Ok nochmal ein Paar Vorschlägen:

Vielleicht das Pohl Force CT1 (Hier im Forum zu kaufen.. Bisschen über dein Budget)
http://www.messerforum.net/showthread.php?t=96570&highlight=ct1
http://www.messerforum.net/showthread.php?t=96770&highlight=ct1

Oder

Pohl Force Charlie One
http://www.toolshop.de/product_info.php?products_id=4577

Oder

Bravo Necker 2
http://www.kizlyar-messer.de/epages...o Necker 2"/SubProducts/"bravo necker 2-0001"


Für Manche müsst du dann entweder selbst Griff oder Scheide basteln oder machen lassen... das kostet natürlich noch Extra...

:ahaa: Du kannst auch bei Markus Reichart ne Custom machen lassen, weiss nicht wasses kostet aber dann kannst du genau DEIN Messer haben ;)
http://www.reichart-messer.de/


ok jetzt weiss ich kene mehr lol :D

Gruß,
Tri
 
Zuletzt bearbeitet:

PederJ

Mitglied
Hallo Tri,

danke für die sehr ausführliche Liste! Da sind gute Anregungen dabei.

Leider ist Das Neckie derzeit nicht lieferbar und für die Griffschalen kommen nochmla 49€ dazu :staun:

Das Enzo ist schon sehr nach meinem Geschmack. Wie es scheint kann man auch eine Fangriemenöse nachrüsten, das Loch ist im Erl vorhanden.

Die anderen sind, wie Du geschrieben hast, "ziemliche Klopper" ;) daher mag ich auch das F1 nicht so sehr, gleiches gilt für die Lindner Varianten. Die Pohl Messer sind für meinen Geschmack zu sehr aus der Militär Ecke und Optik. Darf gerne ziviler und etwas weniger grobschlächtig aussehen ;)

Custom ist wohl die einzige Möglichkeit genau DAS Messer zu bekommen, nur bei welchem Preis ;)

Werde mal weiter grübelnd und schauen...

Danke & Gruß
Peder
 

fabbur

Mitglied
Also, das Enzo kann ich empfehlen!
Habe selbst seit kurzer Zeit ein selbstgebautes. Zwar mit Holzgriff, aber da kannst du dir auch einfach G10 Blöcke besorgen.

Abgesehen vom Spaß beim bauen ist das das beste Messer, das ich bisher besitze, noch dazu zu einem vernünftigen Preis.

Der Vorteil beim selbstbauen ist natürlich, dass du den Griff perfekt an deine Bedürfnisse anpassen kannst, inklusive Fingermulden und PiPaPo.
Du hast im Erl nen 6mm loch für die Schnur, da kannst du einfach ne Aluröhre reinsetzen.

Hab meins beim nordischen Handwerk bestellt, und wenn du schon nen Flachsenker hast kommst du für Klinge, G10 Griffschalenblöcke und Corbys gut mit 55-65 Teuro weg. Dann nochmal 10 für den Kleber und ein oder zwei Wochenenden im Hobbyraum ^^

Fällkniven ist mit dem Enzo Trapper vergleichbar, denke ich. Da kannst du auch mal bei Youtube schauen, da gibt es ja mehr als genug zu beiden Messern.

lg das fass
 
Zuletzt bearbeitet:

Raoul Duke

Mitglied
Hallo!

Für deinen Anwendungsbereich fällt mir direkt ein weiterer Klassiker ein: Linder Super Edge 1.

9 cm Droppoint-Klinge aus ATS-34, also nem hochwertigen Stahl.
Griff aus Kraton, Scheiden stehn zwei verschiedene zur Auswahl und im Preisrahmen isses grad noch so.
 

PederJ

Mitglied
Hallo und danke für die weiteren Empfehlungen!

Das Enzo kommt meinem Geschmack am nächsten. Ich würde gerne das Kit bestellen, nur leider habe ich keine Werkstatt / Hobbyraum zur Verfügung um die Arbeiten auszuführen. Da muss ich mich mal umschaun. Das Kit gibt es mit verschiedenen Griffen zu bestellen. Zuviel selbermachen möchte ich nicht, nicht aus mangeldem Geschick, sondern aus Zeit- u. Platzmangel. Wäre schade wenn die Einzelteile in einer Schublade ein Schattendasein fristen. Aluhülse und Flachsenker habe ich nicht mal eben hier ;) Der entscheidende Nachteil beim fertigen ist die fehlende Fangriemenöse.

Wenn es mal für's Gröbere sein soll, schreibe ich mir das F1 bzw S1 auf die Liste. Scheinen gute Messer zu sein, für meine derzeitegen Anwendungen erscheinen sie mir etwas zu grobschlächtig und klobig.

Grüße Peder
 

excalibur

Super Moderator
Ahoi Peder, ich kann Dir nur bezüglich der Bausätze von Grohmann sagen, dass da alles schon drin ist ( incl. Schleifpapier ). Ich warte wie gesagt noch auf meine Lieferung von Outdoormesser.de.
Bis denne Excalibur
 

PederJ

Mitglied
Hallo Excalibur,

die Bausätze habe ich auch gesehen und kamen mir von der Beschreibung auch kompletter vor als die für das Enzo. Kein Vorteil ohne Nachteil, die Bausätze gibt es nur mit Holzgriff. Vielleicht bestelle ich mir einen Bausatz und lasse mir, zB von Cuscadi (oder gibts Leute im Forum die das machen?) einen Griff basteln.

Fürs Erste würde ich lieber ein fertiges Messer nehmen, basteln kommt danach, evtl ;) Leider sind die Grohmann Boat mit Mircarta nicht am Lager bei outdoormesser.de

Mein "Plan" sieht erstmal so aus: fertiges Messer kaufen und freuen. Im 2. Schritt Kydex Scheide bauen lassen, und im 3. dann vielleicht einen Bausatz mit Griffschalgen bestücken (lassen).

Wie schon gesagt und befürchtet, wird es nicht bei einem Messer bleiben :irre:

Grüße
Peder
 

Headshrinker

Premium Mitglied
Du schreibst immer was von zu klobig, v.a. zum F1. :argw: Denke, du solltest dir mal ein paar Messer in natura ansehen, in Berlin habt ihr doch einige gut sortierte Läden. Das F1 ist sicher vieles, aber nicht klobig. Es entspricht ziemlich deiner Größenangabe, der Griff ist nicht besonders lang und relativ dünn. Hier hatte ich mal Vergleichsbilder eingestellt:
http://www.messerforum.net/showpost.php?p=726595&postcount=20
http://www.messerforum.net/showpost.php?p=704678&postcount=10

...Fällkniven F1
Nachteile: Griff ist für Handschuhe in der Kälte ausgelegt...
:confused:


...Bark River hat schöne Messer, leider ausserhalb der Preisspanne. ...
Scheue mich nicht davor das Messer aus dem Ausland zu bestellen...
Dann schau doch z.B. mal bei knivesshipfree rein, die haben jede Menge Bark-River-Messer zu recht guten Preisen und günstigen Versandkosten.
 

excalibur

Super Moderator
Hello again, Peder. Ich kann Dir von einem fertigen Grohmann-Mircata-Grigff für Deine Zwecke abraten. Ich habe mein Boat-Knife mit diesen schön gemachten Mircatagriffen und muss sagen, dass sie sehr rutschig werden, wenn man nasse/feuchte Hände hat. Daher bekommt das Survival-Grohmann jetzt auch Holzgriffe.
Bis denne Excalibur
 

fabbur

Mitglied
alurohr mit 6mm für schnur gibts im baumarkt schon für 2 teuro den meter! da bohrste einfach mit 6mm durch erl und holz (also den erl aufs holz klemmen und das loch im erl als "führung" benutzen) und schmierst ein bisschen uhu endfest drumherum :)

wenn du keinen senker hast, kannst du auch einfach mit 4,6mm durchbohren und dann mit nem 6,35mm sozusagen "nachbohren" und ein bisschen schmirgeln, so hab ich das auch gemacht (13€ nur fürn so nen senker waren mir zu teuer).

So mein ich das mit "durch den Erl bohren":

img2615p.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

chamenos

Super Moderator
... ich kann Dir nur bezüglich der Bausätze von Grohmann sagen, dass da alles schon drin ist ( incl. Schleifpapier ).

:D

Das Stückchen (halbe Bierdeckelgröße) vergiß mal lieber ganz schnell.

Ich habe vor nem Monat eins zusammengebaut.... da kommst du mit dem Kit selber nicht sehr weit.
Also Schleifpapier und Kleber solltest du schon haben, - und, wichtig, - die Griffschalen sind an allen Seiten vor- bzw. nachzuarbeiten.

@PederJ
Hast du dir schon das M2 von Lionsteel angesehen?
http://www.lionsteel.it/fast/k/en/eur/products/mm/32

Gibt es mit Holz oder G10.
Auch ein Testbericht ist hier im Forum zu finden.

Gruß
chamenos
 

PederJ

Mitglied
Hi und danke für die vielen Posts! Bin begeistert! :super:

Das Lionssteel M2 gefällt mir ausserordentlich gut, kommt meiner Vorstellung am nächsten von all den vorgestellten Messern, auch wenn die Scheide nicht so mein Fall ist, aber da ist Abhilfe aus dem Forum leicht ;)

Von Bark River (danke für den Hinweis auf die Bezugsquelle) gefallen mir das Neckie 2 und das Fox River sehr sehr gut. Im nächsten Monat dann vielleicht :D Oder doch mal Bekannte anzapfen die des öfteren in USA sind :ahaa:

Ob Fällkniven F1 oder Lindner S1 scheint ja eine Glaubensfrage zu sein ;) Habe sie auf jeden Fall auf meiner Liste für die Zukunft, denen fehlt einfach das "gewisse etwas" was mich zögern lässt direkt auf "Kaufen" zu clicken.

Von Bausätzen werde ich erstmal generell absehen. Es mangelt nicht am Geschick, habe eine handwerkliche Ausbildung, jedoch mangelt es an Wertkstatt, Schraubtstock, Ständerbohrmaschine etc. und Muse um es zu machen. Schmirgelpapier und Kleber wären das kleinste Problem ;) Wenn mich das Fieber packt und ich basteln will, kann ich auf Bausätze zurück greifen, oder für sonstiges Customizing.

Hat jemand einen Tipp für einen Messerladen in Berlin? Ich bin noch nicht so lange in Berlin, und mir sind noch keine Fachgeschäfte aufgefallen. Ok, ich habe bisher auch nicht danach gesucht.

Besten Dank für die vielen Rückmeldungen!
Peder
 

excalibur

Super Moderator
Zitat:"Hat jemand einen Tipp für einen Messerladen in Berlin? Ich bin noch nicht so lange in Berlin, und mir sind noch keine Fachgeschäfte aufgefallen. Ok, ich habe bisher auch nicht danach gesucht."
Gib mal in der Suchfunktion "Messergeschäfte in Berlin " ein, et voila´.
Viele sinds nicht, aber ich denke es reicht.
Bis denne Excalibur
 

PederJ

Mitglied
Das Resultat:

Das M2 wirds werden! Danke für die gute Beratung. :super::super:

Parallel dazu lasse ich mein Izula mit neuer Scheide aufwerten um den Gebrauchswert zu erhöhen.

Und weitere Messer für zukunfige Käufe und DIY Projekte habe ich auch genug in diesem Thread gesammelt :irre:

Grüße
Peder
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.