Olight H2R Nova

scavenger

Mitglied
Hallo Forum - als Einstieg in dieses Forum möchte ich euch gerne meine neueste Errungenschaft in Form einer kleinen Review vorstellen. Die Kopflampe H2R Nova von Olight. Während Sportler auf besonders leichtgewichtige Ausrüstung stehen, nehmen Jäger und Outdoorbegeisterte oft mehr Gewicht in Kauf, wenn Sie dafür mehr Licht und Strapazierfähigkeit gewinnen. Und in diesem Bereich holen vor allem Produkte chinesischen Ursprungs im Wettbewerb mit führenden europäischen Herstellern stark auf. Die Zeiten, in denen sich die chinesischen Hersteller im LED Lampen Bereich vor allem mit billigen Produkten überboten, gehören zum Glück der Vergangenheit an. Hersteller wie Olight produzieren heute Produkte der Oberklasse zu (noch) bezahlbaren Preisen. Aber zurück zu meiner Review.


Olight H2R Nova (Bild Verfasser)

Die Olight H2R Nova wird in einer ansprechenden Box geliefert. Im Lieferumfang befindet sich die Lampe mit einem 18650er Li-Po Akku, das dreiteilige Kopfband, ein USBMagnetladekabel, ein Pocket Clip und eine mehrsprachige Bedienungsanleitung.


Olight H2R Nova (Bild Verfasser)

LED, Gehäuse und Kopfband

Die CREE XHP50 LED sitzt sauber zentriert in einem TIR Reflektor und einer Linse mit Glasperlenstruktur. Das Gehäuse besteht aus Aluminium und die Lampe ist Tailstand fähig. Das Batterierohr bietet durch seine Rippen einen griffigen Halt. Das Gewinde ist sauber geschnitten und ausreichend geschmiert. Zudem verfügt die Lampe über eine magnetische Endkappe. Dadurch kann die Lampe ganz einfach an metallischen Flächen befestigt werden.


Olight H2R Nova (Bild Verfasser)


Olight H2R Nova (Bild Verfasser)

Der Druckschalter für die mehrstufige Steuerelektronik befindet sich am Kopfende, mit dem die verschiedenen Modi aktiviert werden können. Der Druckpunkt ist gut spürbar.


Olight H2R Nova (Bild Verfasser)

Das ergonomische dreiteilige Überkopfband mit Silikonhalter fixiert die Lampe optimal auf Kopf oder Helm und verteilt die Last gleichmässig. Über die Kunststoffschnallen lässt sich das reflektierende Kopfband gut anpassen bzw. einstellen.

Das User-Interface

Die Bedienung der Lampe erfolgt über den Schalter am Kopfende der Lampe. Durch Drücken des Schalters wird die Lampe ein- und ausgeschaltet. Die einzelnen Leuchtstufen werden durch das Drücken nacheinander durchgeschaltet.

Um in den Moonlight Modus zu gelangen drückt und hält man den Taster zwei Sekunden im ausgeschalteten Zustand. Doppelklick bringt einem von AUS direkt zur vollen Lichtleistung von 2300 Lumen. Wird der Schalter dreimal schnell gedrückt, gelangt man in den SOS Modus.


Leuchtmodi und Laufzeiten (Tabelle Verfasser / Daten Hersteller)

Die maximale Leuchtkraft beträgt knapp über 150 Meter. Die Leuchtdauer bei Vollpower beträgt hingegen nur 1 Minute, danach wird automatisch heruntergeschaltet. Praktisch sind die weiteren Stufen bei Arbeiten oder beispielsweise beim Essen. Das Licht lässt sich so einstellen, dass Tätigkeiten im Nahbereich vernünftig ausgeleuchtet werden. Feuchtigkeit, Regen oder auch Untertauchen im Wasser machen der Winkellampe nichts aus, das Gehäuse ist nach IPX8 Standard wasserdicht.

Wenn der Akku zur Neige geht, blinkt das Licht blinkt einmal pro Minute und zeigt so an, dass es Zeit wird den Akku zu laden oder zu wechseln.

Interne Ladefunktion

Die Olight H2R (rechargeable) wird im Gegensatz zu anderen Kopflampen nicht mit herkömmlichen Batterien oder NI-MH Akkus betrieben, sondern mit einem auswechselbarem 18650er Lithium-Polymer (Li-Po) Spezial-Hochstrom-Akku von Olight mit einer Kapazität von 3000 mAh. Der mitgelieferte USB-Ladeadapter ist magnetisch und wird einfach auf die Endkappe angedockt. Während des Ladevorgangs leuchtet die Ladebuchse am Kabelende rot, sobald der Vorgang abgeschlossen ist, wechselt die Farbe auf grün.

Im Lieferumgang ist leider kein Netzteil enthalten, es können jedoch die meisten handelsüblichen USB-Netzteile verwendet werden. Die Lampe funktioniert auch mit anderen 18650er Akkus anstandslos, diese können dann aber nicht über die interne Ladefunktion aufgeladen werden.


Technische Daten (Tabelle Verfasser / Daten Hersteller)

Fazit

Mit einem Preis von knapp 100.- Euro ist die Olight H2R Nova kein Schnäppchen. Für dieses Geld erhält man aber auch eine leistungsstarke und robuste Lampe inklusive Akku. Mit maximal 2300 Lumen und einer Reichweite von max. 153 Metern kann man kurzfristig richtig viel Licht produzieren. Ob als Kopflampe, befestigt an Kleidung oder Ausrüstung, mittels Magnet an metallischen Gegenständen oder auch in der Hand haltend – mit dieser LED Taschenlampe ist man maximal flexibel.

Bezugsquelle: www.olightstore.de
 
Zuletzt bearbeitet:

Franky K.

Mitglied
Moin scavenger,

herzlich Willkommen hier im Forum und vielen Dank für Deine gelungene Vorstellung der H2R Nova :)

Sehr ausführlich und schön geschrieben!


Liebe Grüße

Franky
 

JoSch

Mitglied
Ein Hallo , auch von meiner Seite, danke für die Vorstellung.

Ich bin ja schon länger freund von Winkelllampen und Lampensystemen.
Winkellampen sind eben beides-Stirn und Handlampe.
Mit System meine ich so Details wie den Magnet der die Lampe vielseitig einsetzbar macht.

Gruss
 

excalibur

Super Moderator
Bäähm, was für ein Einstieg hier im Forum, danke für das Review:super:
Olight ist für mich eine Firma, die sich technisch rasant weiterentwickelt - mit der H2R machen sie da keine Ausnahme, im Gegenteil;)
Ich habe die große Nova seit einigen Wochen und für *mich* spielt sie fast in einer Liga mit den hochwertigen Zebralight-Lampen.

Die H2R ist ein wahrer "Alleskönner", die mächtig Licht machen kann - bisher habe ich nur einen Schwachpunkt entdeckt, im Turbomodus wird der Lampenkopf ( an dem ich auch die Lampe meist halte ) sehr heiß.

Greetz
Excalibur
 

scavenger

Mitglied
@Franky K. - danke für die Blumen :)

@JoSch - danke, geht mir gleich, diese Winkellampen bzw. Multifunktionslampen haben es mir angetan. Die Einsatzmöglichkeiten sind äusserst vielseitig.

@excalibur - danke, der Lampenkopf wird warm bzw. heiss bei einer solchen Lumenausbeute, das haben aber die meisten Lampen in dieser Klasse. Für mich ist bis jetzt der einzige Schwachpunkt der proprietäre Akku bzw. das interne Ladesystem. Dadurch bin ich eingeschränkt. Ich kann die Lampe wohl mit Standard 18650er Akkus benutzen, aber nicht die interne Ladefunktion.
 
Servus und danke für den Bericht!

Eine schöne Lampe ist das, Olight entwickelt sich!

Ein paar Fragen bleiben freilich. Die Effizienz des boost-Treibers, wenn man so eine XHP-50 mit einer Zelle befeuern will zB. Oder die TIR-Optik, die auch nicht jedermanns Sache ist, muss man aber selber herausfinden, ob einem das passt. Eine Batteriewarnung besitzt sie aber, gut so!
Wie lange die wohl an einem 500mAh USB hängt bis sie voll ist?

Ich freue mich schon auf Fotos!

Andreas
 
Zuletzt bearbeitet:

scavenger

Mitglied
@JoSch - Ja, ich habe den Clip benutzt bzw. als Winkellampe am Gürtel, Brusttasche etc. montiert und getestet. Der Clip ist relativ gross und angenehm breit dimensioniert (doppeltgeführte Metallschlaufe - siehe auch Bilder 4 und 5) bzw. die Feder ist relativ straff. Und doch hätte ich Angst, die Lampe am Gurt oder ähnlich geführt, verlieren zu können. Dafür kann man sie ohne grossen Kraftaufwand auch wieder entfernen.
 

JoSch

Mitglied
@JoSch - Ja, ich habe den Clip benutzt bzw. als Winkellampe am Gürtel, Brusttasche etc. montiert und getestet. Der Clip ist relativ gross und angenehm breit dimensioniert (doppeltgeführte Metallschlaufe - siehe auch Bilder 4 und 5) bzw. die Feder ist relativ straff. Und doch hätte ich Angst, die Lampe am Gurt oder ähnlich geführt, verlieren zu können. Dafür kann man sie ohne grossen Kraftaufwand auch wieder entfernen.


Wegen den Bildern hatte ich es ja überhaupt erst bemerkt. Eine Lampe ist macht sich durch mehr aus, als nur die Lumen.
Die Jetbeams hatten teilweise auch so einen toolen Clip.

Wie breit ist er denn genau? und für Welche Gurtbreiten ist er ausgelegt?

Gruss
 

scavenger

Mitglied
Habe ich gleich mal ausprobiert - kann man machen, denke es gibt aber bessere Systeme als ein 'einfacher' Clip (MOLLE ist ein Akronym für MOdular Lightweight Load-carrying Equipment zu Deutsch modulares leichtes Lastentragesystem.


Olight H2R Nova am MOLLE System (Bild Verfasser)


Olight H2R Nova am MOLLE System (Bild Verfasser)


Olight H2R Nova am MOLLE System - einfache Schlaufe (Bild Verfasser)