Okishiba Gott der Klingen

G

gast

Gast
Hallo Leute,

bin grad bei Kochmesser.de über diese herrlichen Messer gestolpert.
http://www.kochmesser.de/made-by-okishiba-masakuni.html
Hat einer von den Spezialisten hier schonmal von dem gehört?
Ist ja glatt verlockend dass Angebot:steirer: Dass 36cm Sashimi kostet genausoviel wie ein kürzeres:hehe:

Ne mal im Ernst, ist es erklärbar dass diese Klingen um so viel besser sein sollen? Schade dass keine Stahlangabe existiert....


mfg.Wastl.
 

Sanji

Mitglied
Ah bei einem Preis von 20.000 je Messer da braucht man doch wegen ein paar cm länger oder kürzer so ein Gewese machen. :glgl:
Sind ja laut der ''unglaublichen Geschichte dieser einmaligen Messer'' eh im Suff geschmiedet, das ist inmho ne echte Leistung die man ja gerne entsprechend honorieren kann wenn man mag. :lach::lach:
Wer die Story glaubt und diese Preise löhnt, dem gehörts nicht besser.
Schneiden werden die wohl schon.....:hehe:

Ich persönlich würde aber empfehlen, nie und nichts in solchen Shops zu kaufen die solche Angebote und Ammenmärchen zum besten geben.
 

Ookami

Mitglied
Die sind aus Kohlenstoffstahl, denn das ist das traditionelle Material. Um dieses Zertifikat zu bekommen, muss das zertifizierte Produkt u.a. aus traditionellem Material und mit traditionellen Techniken hergestellt werden.

Die Messer sehen aus, als wären sie honyaki, also mit differenziell gehärteter Klinge.

Die Erklärung für den Preis wird ja auch gegeben: es gibt nicht mehr soviele und die Nachfrage ist enorm. Übernatürliche Eigenschaften werden den Klingen gar nicht angedichtet.


Ookami
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Ne mal im Ernst, ist es erklärbar dass diese Klingen um so viel besser sein sollen?

Wir leben im Jahr 2011. Wenn Roman, Uli und Co aus Untersuchungen zu Stählen diskutieren, zitieren sie aus Werken von Anfang des 20. Jahrhunderts bis irgendwas um 1930. Das Metaller Lehrbuch, dass ich mir zur Erbauung gekauft habe, hat gerade die 55. Auflage. erreicht.

Jetzt denke ich mal kurz darüber nach, wieviele Geheimnisse es zum Thema Messerstahl noch gibt ;) Und warum es nur einen geben soll, der das über Jahrhunderte gesammelte Wissen auch umsetzt ;)

Pitter
 

Knörri

Mitglied
Also ich lasse mir von euch die Messer nicht schlecht reden.

Aus dem Wunsch heraus einmal etwas richtig gutes zu besitzen habe ich mein Auto verkauft, meine Frau im nahen Osten in Zahlung gegeben und meine Kinder an eine chinesische Kohlemine verschachert.

Jetzt steht meiner Bestellung des ultimativen Messersets nichts mehr im Wege:haemisch:.

Und zu der besonderen Herstellung (mit Alkohol). Unsere Schmiede sind da nicht besser. Koraat hat mir mal geschrieben er könne nicht schmieden, weil sein Kokslieferant einen Lieferengpass hat:glgl:, da ist Alkohol doch richtig harmlos oder?