Nochmal Stabilisieren

luftauge

Mitglied
Moin zusammen!

Ich möchte mit dieser Frage keine neue Diskussion zum Thema Stabilisieren starten, nur ein paar ergänzende Fragen stellen :hmpf:

1. Die Profis haben Methylmetaacrylat (MMA ?) als das geeignetste
Mittel zum Stabilisieren genannt.
Im Baumarkt kann man es als Tiefgrund zum Vorbehandeln von
verputzten Wänden bekommen.
Reicht es als Vorbehandlung des Holzes aus, wenn ich es mit
leichtem Evakuieren ins Holz eindringen lasse, evtl. + Erwärmung ?
leichtes Evak. = von Hand mit 2-Wege-Pumpe

2. Ist dieser milchfarbene, dünnflüssige Tiefgrund das richtige MMA,
oder gibt es grössere Unterschiede ?

Gruß Andreas/Luftauge
 
G

gast

Gast
stabilisieren

Hallöchen,

bald bin ich mit meinen Versuchen fertig..habe viel aber nicht alles ausprobiert.

Zu deiner Frage:

- gerade unsere amerikanischen Kollegen wie Curtis Wilson u.a. verwenden u.a. wood hardener oder sealer, also Tiefgrund. Das Problem ist, dass immer viel mehr Lösungsmittel als Harz eindringt (18-20% Harz Anteil), man muss damit also ggf. mehrfach tränken und erreicht nie das was Stabilizedwood kann.

- die trübe Brühe??? hat nix mit MMA zu tun....würde ich nicht versuchen.

- MMA bekommst du im guten Chemikalienhandel, das ist kein Problem. Dazu kommt dann noch ein Pertoxid als Reaktionsstarter und dann kann es los gehen. Was unbedingt nötig ist ist aber Vakuum und Druck. MMA ist ein hervorragendes Lösungsmittel, dringt sehr leicht und tief ein und polymerisiert exotherm und unter 20 % Schrumpfung. Das muss man bedenken, Leichtsinn bestraft das Zeugs, denn die reaktion kann stürmisch verlaufen. Es sind schon kommerzielle Anlagen in die Luft geflogen!

Ich schreibe bald etwas mehr dazu. Wenn du Vakuum hast, dann ist bereits die Tränkung unter Vakuum mit Ölen, Firnissen oder auch Tiefgrund deutlich besser als jede oberflächliche Einreiberei. Da kannst du ruhig das gesamte fertige Messer behandeln.

Wirst dich wundern wie das Holz im Danish Oil unter Vakuum sprudelt..Luft raus Öl rein, ganz einfach..

bis denne

V.T.
 
G

gast

Gast
stabilisieren

Moin Moin,

wie man hier oben sagt...

also, ganz ferig bin ich noch nicht mit den Versuchen, aber fertig mit den Nerven doch ein wenig. Das MMA hat mich ganz schön genarrt. Tränken ist kein Problem, aber im Holz halten und polymerisieren, da könnte man noch einiges erproben.

Der Bericht steht der Einfachheit halber auf meiner Homepage:
http://home.t-online.de/home/oldie.technikus/stabilisieren.html

Wenn jetzt noch der ein oder andere weiter versucht...

Die nächsten Versuche mache ich auf nativer Basis mit einer spezial Öl Aufkochung aus Kopal und Leinöl....


bis dann

V.T.
 

luftauge

Mitglied
Hallo Volker !

Ich hätte das mit dem Tiefgrund aus dem Baumarkt vielleicht besser für mich behalten, und meine eigenen unzureichenden Versuche machen sollen ;)
Nur dass es MMA ist, lies mir keine Ruhe.

Aber hier sind meine Beobachtungen (als mehr kann man das nicht bezeichnen):
- ich habe Mahagoni eingelegt, die Brühe erwärmt und auf das Sprudeln geachtet, einige Stücke sogar mehrmals
- danach die Teile einfach in der Brühe liegenlassen
- nach einigen Wochen rausgenommen, und auf austretende Restflüssigkeit geachtet
- es ist nur sehr wenig ausgelaufen, das Holz ist an der Luft abgetrocknet und etwas dunkler geworden, die Brühe ist dann transparent ausgehärtet (so wie es sein soll)

Da ich keine tricky-technischen Möglichkeiten habe, kann ich keine Angaben zur Volumenänderung von Brühe zu Holz machen (wieviel MMA wurde vom Holz aufgesaugt und endgültig im Holz ausgehärtet - wieviel hat das Holz evtl an Gewicht/Dichte zugenommen).

Vielleicht kann man auch nicht vom Stabilisieren, aber vom Passivisieren sprechen, nur welchen effektiven Vorteil das für Messergriffe bringt, kann ich so auch nicht sagen, es ist im Prinzip Flickwerk mit offenem Resultat (solang es nicht überprüft wird).
Nur soviel:
Wenn ich Mauerwerk chemisch der Saugfähigkeit beraube, warum sollte das nicht auch bei Holz funktionieren, allein schon, weil der Mauerputz eine ganz andere Struktur hat(körnig anstatt faserig)?

Alles in Allem, war es nur ein Vorschlag für eine kostengünstige Alternative (rein materialmässig), die leicht verfügbar ist.
Dass Du Dir die Mühe mit einer Probe gemacht hast, ist schon aller Ehren wert :super:

Gruß Andreas/L
 
Zuletzt bearbeitet: