noch eine Geocaching-Anfrage

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

nossem

Mitglied
Erstmal hallo, ich bin ganz neu im forum. hab mir zwar einiges angelesen aber bin noch nicht auf "die" lampe für mich gestroßen. Die Suchfunktion hat zwar viele fragen geklärt, aber ich hoffe, dass ich mir eurer hilfe die eine lampe für mich finde. Hier der Fragenkatalog:


* Für welchen Verwendungszweck ist die Lampe gedacht: EDC, Polizei, Militär, Jagd usw?
90% geocaching. Hier für normale Nachtcaches als auch für bunker, höhlen...

* Mit welchen aktuellen Taschenlampen hat der Suchende bereits Erfahrungen sammeln können?
billigschrott. dumme idee wie ich jetzt weiß.

* Wird eine bestimmte Lampengröße bevorzugt: Soll die Lampe eine bestimmte Höchst- oder auch Mindestlänge,
einen bestimmten Body- oder Kopfdurchmesser haben?.

is weniger wichtig, wenn leuchtdauer und Intensität stimmen natürlich nicht größer als nötig. maximal wäre die größe eine maglite d3

* Wie wird die vorraussichtliche Nutzungskadenz aussehen?
Wird die Lampe täglich (oder besser nächtlich), wöchentlich, monatlich oder nur als Notfalllampe genutzt werden?

ca. wöchentlich, gelegentlich auch mal 3 tage am stück.

* Sind dafür besondere Vorgaben zu beachten, z.B. Wasserdichtigkeit, Ex-Schutz?
regendicht, robust (ich bin ungeschickt.) Wenn man sie hinlegt sollte sie nicht wegrollen und man sollte sie möglichst auch hinstellen können (nach oben leuchten)

* In welchem Preisrahmen soll sich die Taschenlampe bewegen?
60€ wäre gut, wenns 80€ sind kann ich auch noch leben. nur in ausnahmefällen würd ich noch ne schippe drauflegen. (ungeschickte menschen wie ich machen nicht nur lampen kaputt, sie verlieren sie auch)

* Welcher Beschaffungsweg wird bevorzugt, da ein Ladengeschäft im Regelfall ausfällt, soll die Lampe im Inland bestellbar sein oder kommt auch ein Überseebestellung in Frage?
Versand aus D. evtl auch innerhalb der usa, dass müsste ich vorher aber abklären.

* Soll die Lampe eher für den Nahbereich oder für die Ferne (Thrower) sein?
ich denke fürs Geocaching wäre n semithrower mit op reflektor am besten, da bin ich mir aber nicht sicher. wäre schön wenn geocacher mir da ihre erfahrungen berichten würden.

* Ist bereits ein bestimmtes Leuchtmittel ins Auge gefasst worden, ein bestimmter LED-Typ, Xenonbrenner oder HID?
Ich denke led, ist aber kein ko-kriterium.

* Welche Art der Stromversorgung wird bevorzugt, z.B. Lithiumbatterien, Alkalibatterien, NiMh-oder Lithium-Ionenakkus, welche Baugröße?
aa oder aaa. d-zellen scheint ja niemand mehr zu verbauen? wäre glaub ich auch unpraktisch, ich denke über eneloops nach.
Die batteriegröße ist bei mir eine ausschlusskriterium, also bitte keine mit den "nicht-standart-typen" empfehlen

* Damit zusammenhängend: Ist eine bestimmte Art der Regelung erwünscht?
D.h. soll die Lampe kontinuierlich dunkler werden oder ihren maximalen output bis zum Ende behalten (beides hat seine Vor- und Nachteile,
es gibt auch Zwischenlösungen)

bitte maximalen output bis zum ende.

* Welche Anspüche werden hinsichtlich der Helligkeit und der Laufzeit gestellt?
da ich ja reflektorketten folgen musss relativ starke leuchtkraft, kann da aber keine genaue angabe machen, da ich bis jetzt nur ne led-lenser p7 gesehen hab.
zur laufzeit: auf hoheer stufe sollten 3 stunden schon drin sein

* Soll die Lampe über verschieden Leuchtstufen verfügen?
Sollen diese durch den Nutzer programmierbar sein?

3 oder 4. ich denke dass 3 fixe stufen fürs geocachen ausreichend sind. wäre schön wenn geocacher hier ihre erfahrungen einbringen könnten. programmierbar ist für mich unnötig, wenns doch so ist störts aber auch nicht.

* Soll die Lampe über Strobe oder SOS Modi verfügen?
wenn möglich nicht. wenn sowas dran ist wärs schön wenn ich nicht bei jedem einschalten 46 mal durchschalten muss, bis ich im gewünschten modus bin.

* Wie sollen die Leuchtstufen und/ oder Modi geschaltet werden, Klicken am Schalter, drehen am Kopf oder anderes?
möglichst einhändig, ist aber kein ausschlusskriteritum


* Wird eine bestimmte Schalterart bevorzugt: Clickie momentary/ forward/ reverse oder twisty, tailcapswitch oder sideswitch
kenne nur clickie aus eigener erfahrung, bin demzufolge nicht fixiert.

* Soll die Lampe einen Clip haben, wenn ja, soll er bezel-up oder bezel-down montiert sein?
wie gesagt, sollte hinstellbar sein sodass nach oben geleuchtet wird, clip lieber nicht. sind beides keine ausschlusskriterien

* Sind die Fähigkeiten oder das Interesse vorhanden, um die Technik evtl. den eigenen Bedürfnissen anzupassen?
ich kann löten und auch einiges an metallbearbeitung ist möglich. wenns ohne nacharbeiten geht, wärs natürlich schöner, speziell wegen garantie.

Tut mir leid dass ich eine weitere kaufberatung zum thema geocaching geschrieben hab, aber keine der anderen beratungsanfragen hat genau das getroffen, was ich gesucht habe.

schonmal danke für eure hilfe
(ihr seid übrigens schuld dass ich auch über n neues messer nachdenke)

edit: hat einer der geocacher erfahrungen/empfehlungen bezüglich der lichtfarbe?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Grabowski

Mitglied
Ein Bekannter hat die Fenix LD20 zum Cachen und ist damit ganz zufrieden. Vorteil ist das er nur einen Akkutyp (AA Eneloop) für Lampe und GPS braucht.
Ich cache mit der Lampe in meiner Signatur. Kommt aber nicht in Frage da Stromversorgung über einen 18650 Akku. Die hellste Stufe brauche ich beim Nachtcachen wenn die Reflektoren weit auseinander sind oder wenn man plötzlich vom Hellen ins Dunkle muß (Lost Place z.B.). Dann verschwendet man nicht soviel Zeit zur Augenadapption und schaltet später in eine kleinere Stufe zurück. Lichtfarbe sollte weiß sein ;). Ob CW,OW oder NW ist Geschmackssache.
 

Headshrinker

Premium Mitglied
Um dir eine konkrete Leuchte zu empfehlen, die alle (viele) Vorgaben erfüllt und noch im Budget liegt, gibt es hier Berufenere.

Von mir nur soviel: Beim Cachen brauchst du ja eine nicht zu helle Leuchte für den Nahbereich an den Stationen. Gleichzeitig ist ein ordentlicher Thrower von Vorteil für die Reflektorstrecken. Bei mir hat sich eine Kombination aus Stirnlampe (für´s nahe Flutlicht) und "normaler" Lampe mit Throw bewährt. Mit nem Punktstrahler an der Station rumsuchen, ist ein Krampf. Stirnlampe hab ich ne billige vom LIDL. Ansonsten nutz ich Surefire LX2 u.a., die aber nicht in deinen Rahmen passen. Ich hatte auch mal eine Ultrafire C2 von Dealextreme oder Kaidomain, wie die aktuellen Versionen heißen, weiß ich nicht, einfach mal stöbern.
Warum man die Lampe hinstellen können muss, erschließt sich mir nicht ganz?
 

Grabowski

Mitglied
Warum man die Lampe hinstellen können muss, erschließt sich mir nicht ganz?
Das ist äußerst praktisch um einen Raum auszuleuchten. Lampe auf einen Tisch stellen und das Licht was dann von der Decke reflektiert wird erhellt den kompletten Raum.
 

Headshrinker

Premium Mitglied
Ist mir klar. ;) Nur, bei einer expliziten 90%-Geocaching-Lampe scheint mir die Funktion eher nebensächlich.
 

nossem

Mitglied
Hallo, werd mir mal die fenix genauer ansehen. wird aber bis morgen dauern, will ja gewissenhaft die sufu und tante google benutzen, um nicht zu viele unnötige fragen zu stellen.

ist ne relativ kleine lampe, was prinzipiell gut ist. wäre schön wenn noch jemand ne etwas größere hätte, damit ich einen vergleich anstellen kann, welche vorteile eine größere lampe hat.
vielen dank schonmal bis hierhin
 

Profi58

Mitglied
Na, daran soll ´s nicht liegen. Schau Dir mal die Eagletac P20A2 Mk. II an. Die Lampe ist zur Zeit mit verschiedenen Leds (XP-G R5, XP-G S2 und XM-L T6) erhältlich. Ich habe die ältere R5-Variante, die als heller Semithrower anzusehen ist. Die Lampe macht ordentlich Licht und hat insgesamt drei Stufen. Disco-Modi gibt es auch, aber die sind gut versteckt. Die S2-Variante dürfte eine geringfügig höhere Reichweite haben, die XM-L-Variante dafür mehr floodig sein. Aber wie gesagt, diese beiden Varianten hatte ich noch nicht in der Hand.

Ein 2xAA-Thrower wäre die Dereelight Javelin. Die Lampe sieht gut aus, ist hell und hat eine sehr gute Reichweite. Nur das UI mit dem sehr straffen Schalter ist nicht unbedingt mein Ding.

Viele Grüße
Martin
 

cugar

Super Moderator
Moin,

etwas grösser ist die Fenix LD40

Auch nett ist die neue P20A2 mit XM-L

Wobei auch die ältere P20A2 MKII noch eine gute Lampe ist. (da hab ich wohl zu lange getrödelt, und Profi58 war schneller.)

Ebenso wie die P100A2 mit XR-E, zwar nicht ganz so hell wie die neuen, aber mit mehr Throw und günstiger.



Über Eneloops brauchst du nicht nachdenken, die brauchst du. :)

Vergiss den Gedanken du könntest eine aktuelle Led Lampe Sinnvoll
mit Alkali Batterien betreiben.
Schau dir mal die Grafik in diesem Beitrag an.

Alkalis sind nur noch als Notlösung brauchbar.

Tailstand mit einer schlanken 2xAA Lampe ist immer eine wackelige Angelegenheit, das liegt in der Natur der Sache.


Grüsse, Alex
 

mutwataly

Mitglied
Hallo Nossem,

also mit einer LD20 kannst Du wirklich nichts falsch machen. Mir persönlich gefällt das Lichtbild der LD20 mit Q5 Kopf zwar besser, als die mit dem neuen R5 Kopf. Die gibt es aber wohl nicht mehr. Beide reichen aber völlig aus. Meistens bin ich mit einer LD10 unterwegs, die passt einfach besser in die Hosentasche und fällt in der Stadt nicht so auf. Ich bin erst bei einem NC an die Grenzen gekommen, da fehlten aber halt auch ein Paar Reflektoren. Habe lange überlegt, mir etwas mit mehr Power zuzulegen, die 8 Eneloop für die TK40 war mir aber zu umständlich. Ich habe mir die Sunwayman M40A gegönnt und bereue das bis heute nicht. Die Regelung über den Drehring hat mich echt überzeugt und ist mit einer Hand hervorragend zu händeln. Die Abstufung ist für NC bestens geeignet – Max um den nächsten Reflektor zu finden – Midi bis zur Station. Das Batteriefach ist aus Alu und wirklich stabil. Die Lampe ist außerdem sehr gut verarbeitet. Die LD40 ist bezogen auf die Leistung der LD20 keine wirkliche Alternative.

Liebe Grüße
Mutwataly
 

Frittenfett

Mitglied
Also ich habe einem Arbeitskollegen eine Fenix LD20 zum Geocachen aufs Auge gedrückt, und der ist auch in Bunkern / Höhlen unterwegs. Persönlich finde ich nur nachteilig an der LD20, das SOS bzw. Strobe direkt im UI sind.

Wenn es etwas großer am Lampenkopf sein kann wäre noch eine Solarforce L2r etwas mit einem 0.8-4.2V Dropin. Die gibt es einstufig, 3 Stufig, und 5 Stufig für die Fans von SOS und Strobe. Persönlich würde ich das 3 stufige XP-G Dropin mit SMO Reflektor nehmen.

Gerade für AA-Lampen ein unheimlich praktisches Teil:

http://www.flashlightshop.de/product_info.php?cPath=34_38&products_id=7790&osCsid=a7c3bfcd2519523f80e7e0695ef83b52

Zusammen mit dem Diffusor der ET, eine prima Stirnlampe (oder besser Schläfenlampe :hmpf:).
Also das Stirnband ist meiner Meinung ein Sch....., ich hatte das in Verbindung mit zwei LD10/20 mal im Einsatz, und habe das Ding genau 1x verwendet, dann landete es in der Kiste für Dinge die ich wieder verkaufe. Ich empfand es als unpraktisch...

Die Diffusoren hingegen hatten mich überzeugt. Die sind wiederum ein Must Have Zubehör für eine LD10/20.
 

nossem

Mitglied
Hallo,

erst mal vielen dank für die zahlreichen und guten antworten!

momentan tendiere ich stark zur Fenix ld40, da die größe der lampe mich eigenlich nicht stört und größenbedingt die daten mir einfach am meisten zusagen.

ich werd mal ne nacht drüber schlafen und morgen nochmal ins forum schauen, je nachdem wie mein "drüber schlafen" ausgefallen ist, bestell ich morgen diese lampe, oder eben nicht.

vielen dank nochmal für die hilfe!
 

Halfzwaar

Mitglied
Salve,
ab dem 15.07. gibt es in D die Jetbeam PA40. Schaut genauso aus wie die Fenix LD40 und wird auch mit 4xAA betrieben. Allerdings ist eine XM-L T6 LED verbaut und sie soll ca. 450 ANSI-Lumen bringen, was dann fast das doppelte der Fenix ist.
Ein Gimmick ist dann noch die Batteriestandsanzeige, die sich ab 50% Restkapazität bemerkbar machen soll.
Zur Ausleuchtung , UI usw. wird wohl keiner was wissen, da es das Gerät erst ab dem 15.7 gibt. Der Preis soll so um die 70,-- EUR sein.
Vielleicht wartest Du die Woche noch ab und vergleichst die 2 Lampen.
 

nossem

Mitglied
die jetbeam hört sich ja extrem interessant an, schade dass der hersteller nicht wirklich mit informationen um sich wirft. aber ich denke ich warte mal die vergleiche ab, zumal auch einige der forumsmitglieder hier scheinbar vergleiche mit der fenix anstellen möchten. hatte kurz überlegt die lampe einfach zu kaufen und zu testen, aber da ich keine vergleichsmöglichkeiten hab, würd ich die lampe wahrscheinlich auch wahnsinnig gut finden, wenn gravierende mängel dran wären.

nochmals danke für den tipp, kam gerade zur rechten zeit!
 

nossem

Mitglied
hallo, hab gerade die jetbeam pa40 bestellt.
vielen dank nochmal allen, die gute vorschläge gemacht haben.

die anfrage kann geschlossen werden.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.