NiteCore TM11 Tiny Monster

KTL-Store

Mitglied
Hallo zusammen.

Viele habe darauf gewartet, jetzt kommt es, das Tiny Monster:

Die NiteCore TM11 dürfte die zur Zeit kleinste und leistungsstärkste Taschenlampe der Welt sein. Mit ihren nur 13,5 cm Länge erreichen die drei CREE XM-L T6 LED eine maximale Lichtleistung von 2000 Lumen!! Die NiteCore TM11 wird mit 4 x 18650 Akkus betrieben und bietet 4 Leuchtstufen an.

Leistung und Laufzeit
Turbo (2000 Lumen) für maximal 1 Stunde und 15 Minuten
High (1100 Lumen) für ca. 3 Stunden
Mid (550 Lumen) für ca. 7,5 Stunden
Low (200 Lumen) für ca. 18 Stunden

Die NiteCore TM11 verfügt über eine Temperatur abhängige Steuerung. Bei Überhitzungsgefahr schaltet die Lampe eine Leuchtstufe zurück. (Beispiel: bei 30° Außentemperatur können die 2000 Lumen für ca. 10 Minuten erbracht werden, danach schaltet die Lampe auf High zurück um Beschädigungen zu vermeiden)
weitere Innovationen: Die NiteCore TM11 verfügt über einen zweistufen Schalter, ähnlich wie bei einer Kamera. Die erste Stufe des Schalters schaltet das Momentlicht und durch die einzelnen Leuchtstufen, die zweite Stufe den Turbo Modus. Weiterhin gibt es einen Standby Modus, der wird durch einen rot blinkenden Ring um den Schalter angezeigt. Dieser Ring blinkt auch bei geringen Ladezustand der Akkus. Des Weiteren ist eine Notbetrieb der TM11 mit 1 x 18650 oder 2 x CR123A Batterien möglich.

Lieferumfang: 1 x NiteCore TM11, Holster, Lanyard, Ersatz-Dichtring

Features
Länge: 13,5 cm
Kopfdurchmesser: ca. 6 cm
Gehäusedurchmesser: ca. 5 cm
Gewicht ohne Akkus: ca. 336 g
Leuchtmittel: 3 x CREE XM-L T6 LED
Leuchtleistung: max. 2000 Lumen
Leuchtweite: ca. 285 m
Batterien: 4 x 18650 Akku oder 8 x CR123A Batterien
Temperatur gesteuert
Zweistufenschalter
Power Indicator
beschichtete Mineralglas Linse
Gehäuse aus HAIII Luftfahrt-Aluminium
Notbetrieb möglich mit 1 x 18650 oder 2 x CR123A Batterien
spritzwassergeschützt nach IPX-8 Standard


Soweit so gut: Nun zum eher schlechteren Part des Ganzen. NiteCore produziert vorerst nur eine Charge von 500 Stück. Ob und wann es eine zweite gibt steht zur Zeit nicht fest.

Da ich nur eine begrenzte Anzahl bekommen habe und natürlich auch meine Händler befriedigen muss, bleiben diesmal vorerst nur 5 Stück für ein Forumsangebot übrig, das da lautet:

NiteCore TM11 ohne Akkus und Ladegerät für 239 €
NiteCore TM11 mit Akkus für 269 €
NiteCore TM11 mit Akkus und JETBeam i4 Lader für 289 €


Der offizelle VK für die nackte Lampe beträgt 269 €

Sollte es noch Fragen geben, immer mailen.

Frank
 

Anhänge

  • TM11-4.jpg
    TM11-4.jpg
    36,3 KB · Aufrufe: 259
  • TM11-2.jpg
    TM11-2.jpg
    39,3 KB · Aufrufe: 293
  • TM11-3.jpg
    TM11-3.jpg
    38,4 KB · Aufrufe: 220
  • TM11-8.jpg
    TM11-8.jpg
    34 KB · Aufrufe: 320
  • TM11-1.jpg
    TM11-1.jpg
    28,6 KB · Aufrufe: 206
  • TM11-5.jpg
    TM11-5.jpg
    27,4 KB · Aufrufe: 196

KTL-Store

Mitglied
Ich bin so sehr vom Interesse, besonders auch der von mir belieferten Händler überrascht, dass ich seit zwei Tagen in engem Mailkontakt mit NiteCore stehe um noch ein paar Exemplare der TM11 zu bekommen.

Heute hatte ich Erfolg!

Das bedeutet, dass ich noch weitere fünf Exemplare zum Forumspreis abgeben kann. Die ersten fünf sind bereits weg.

Frank
 

bob salz

Mitglied
Hallo,
dank Frank vom KTL-Store halte ich jetzt meine TM11 in den Händen.:super:

Kommt im nüchternen braunen Karton mit Holster, Lanyard und Ersatzdichtung.

Die Lampe ist kleiner als ich erwartet habe, und liegt sehr gut in meinen Händen. Kommt vom Format wirklich sehr nah an eine 0.33l Dose ran.
Anodisierung ist gleichmäßig mattschwarz. Das Gewinde läuft sauber und ist schön gefettet.
Innen ist auch alles gut, nur im Kopf an der Aufnahme der Pluspole, ist ein ganz leichter Grat zu spüren.
Von der Verarbeitung ist alles sehr schön gemacht. Die Jetbeams die ich besitze sind aber noch einen Ticken perfekter gemacht.

Leider hab ich noch keine Akkus, die kommen nächste Woche.
Kann also leider noch nichts zum Leuchtverhalten sagen.

Hab mal ein schnelles Foto, zum Größenvergleich, mit dem Handy gemacht. Österreichisches Bier und Jetbeam 3M XML.
Werd versuchen Morgen ein paar schönere zu machen.

Grüsse Sebastian
 

Anhänge

  • TM11.jpg
    TM11.jpg
    88,5 KB · Aufrufe: 294
Zuletzt bearbeitet:

High

Mitglied
Bei mir sieht es soweit ähnlich aus. Die Lampe ist angekommen und macht auf den ersten Blick einen wertigen Eindruck. Der neue Lader ist ebenfalls mit an Bord gewesen, nur die Akkus hatten noch keine Lust mitzukommen. Also leider weiter warten auf Godot. :jammer:
 

High

Mitglied
So, heute sind die Akkus nachgeliefert worden. Wirklich ein blitzschneller Versand. Ausgepackt, und alle 4 in den Sysmax Lader eingelegt. Nach etwa 3 Stunden war der Ladevorgang abgeschlossen.

Voller Spannung und Vorfreude die Akkus eingelegt und die Lampe zusammengeschraubt. Direkt gab es ein Blinken des Indicators, welches eine Spannung von 4,3 V signalisiert. Ein Feature, welches ich wirklich sehr nett finde.

Eingeschaltet und auch auf low gibt es schon ein schon richtig Licht. Kurz auf den mittleren Modus und dann zum high Modus. Und nach wenigen Sekunden kam die Ernüchterung. Nicht das die Lampe mir im high Modus nicht hell genug wäre (es gibt ja schliesslich auch noch den Turbo), oder der Beam mir nicht zusagen würde. Nein, es fing an zu flackern. :hmpf:

Die Lampe leuchtet kaum 10 Sekunden konstant, ehe sie - egal in welchem der 4 Modi - wieder flackert, zwischen den Helligkeitsstufen kurzzeitig hin und herspringt, oder auch mal für einen Augenblick ganz erlischt. Ich habe also das zweifelhafte Glück, eines der wenigen "Montagsmodelle" erwischt zu haben, wie es auch im CPF beschrieben wurde.

Ergo: ich werde die Lampe leider tauschen müssen. Murphy war, ist und bleibt ein ... Darmausgang.
 

bob salz

Mitglied
So, ich hab meine Akkus zur Nitecore auch heute bekommen.
Nachdem ich den Beitrag von High gelesen hab war die ganze Sache bis zum Einschalten natürlich sehr spannend!

Bei mir läuft aber alles ganz normal, nur der Schalter ist wirklich gewöhnungsbedürftig.
Er reagiert wirklich schon auf sehr leichten Druck,
den Unterschied zwischen festem und leichtem Druck lässt sich aber nach etwas herumspielen gut erkennen.

Habe jetzt mal nur mal Probeweise etwas im Garten herumgeleuchtet und die Lampe ist wirklich hell!!
Der Beam geht für mich deutlich richtung Flood und das habe ich mir erwartet.
An der weissen Wand,auf ca. 1m Entfernung sieht der Beam zwar ein bisschen Dreieckig aus aber es gibt keine Ringe oder ähnliches.
Nur ab ca.30-40cm erkennt man die einzelnen LEDs, mit einem Loch in der Mitte und der Beam wirkt dann etwas unschön.
Nur blendet das ganze. Kann ich mir also sowieso nicht lange
anschauen.
Wie von anderen schon geschrieben wurde, wird die Lampe auf Turbo wirklich schnell warm. So Richtung Handwärmer....
Stört mich jetzt nicht, da bei mir die Nutzungsdauer auf High/Turbo
eh im Minutenbereich liegt.

An fotos bin ich dran, bin da aber nicht so begabt, wird also noch etwas
dauern.

Hoff ich komm bald mal aus der Stadt raus,
bei der ganzen Lichtverschmutzung wirken die Lampen alle nur halb so hell.

Nachtrag:
Hab gestern erst mal einen kurzen Nachtspaziergang gemacht und muß sagen bis jetzt
kommt die tiny Monster bei mir ganz gut an.
Was etwas störend ist, das ich aus den normalen Modes nicht in den Turbo komme.
Man muss die Lampe dawischen ausschalten.
Cool wär wenn es noch ein richtiges Low geben würde, is ja doch manchmal ganz praktisch.
 

Anhänge

  • nite 1.jpg
    nite 1.jpg
    53,3 KB · Aufrufe: 119
  • nite 2.jpg
    nite 2.jpg
    76,2 KB · Aufrufe: 117
  • nite 4.jpg
    nite 4.jpg
    39,5 KB · Aufrufe: 142
  • nite3.jpg
    nite3.jpg
    53,4 KB · Aufrufe: 175
Zuletzt bearbeitet:

bob salz

Mitglied
Nachdem wir heute zum Tag passend schön nebeliges Wetter haben
und die Jetbeam nicht mehr lange mir gehört,
hab ich mal 2 ganz unprofessionelle Beamshots angefertigt.

Nitecore TM11 gegen Jetbeam M2S
Sagt nichts über die Reichweite aus aber ich finde die Beamform ist
schön erkennbar.
Die hellere ist die Nitecore und die Lichtfarbe und Helligkeit ist
zimlich nah an der Realität.
 

Anhänge

  • Beamshot1.jpg
    Beamshot1.jpg
    43 KB · Aufrufe: 302
  • Beamshot2.jpg
    Beamshot2.jpg
    27,2 KB · Aufrufe: 239

bob salz

Mitglied
Hallo

Nach öfterer Benutzung ist mir jetzt leider an der TM11
etwas aufgefallen.

Auf der höchsten Stufe bemerke ich ,wenn ich an eine helle Wand
oder ähnliches leuchte, ein ganz leichtes Flackern.
Dachte erst ich bilde mir das ein, aber auch andere Personen
nehmen das wahr.
Hat aber nix mit einem hin und herspringen zwischen den Stufen zu tun,
was ja auch schon ein Problem war.

Jetzt ist meine Frage ob das noch jemand bemerkt hat!? :confused:

(Akkus wurden gleich geladen und Spannung hab ich
vor dem einlegen immer geprüft. Kontakte hab ich schon gereinigt)

Grüsse
Sebastian
 

lightbeam

Mitglied
Gemerkt hab' ich's nicht, da ich diese Lampe nicht besitze,
aber es ist mir schon von mindestens 3 usern davon erzählt worden, die alle dieses Problem hatten.

Zumindest bei einem user hat der Händler die Lampe getauscht, bei den anderern weiß ich's nicht!

Das Problem war dem Händler wohl nicht unbekannt!
 

Creep

Mitglied
Hallo,
habe heute die TM11 in Neutral Weiss vom KTL Store erhalten. Sie hat auch die neue Revision V112-1111! Der Tint ist klasse. Fast reinweiss mit minimalem Gelbstich! 3100er Enerpower Akkus passen gerade so!

Thomas
 

Creep

Mitglied
Also prinzipiell scheinen Flattop Akkus (AW, ungeschützte Sanyo, Panasonic) nicht zu passen, weil sie zu kurz sind. Mit den 3100er habe ich etwa 1 cm Drehweg ( 1/20 des Umfanges) bis, die Lampe aus geht. Mit 2600er Spark oder 2300er JetBeam deutlich mehr!

Thomas
 

andreas0401

Mitglied
Mit Flattop Akkus dürfte das Tiny Monster generell nicht funktionieren. Mit dem versenkten Pluspol bekommt man ja gar keinen Kontakt zum Kopf.
Andreas
 

Creep

Mitglied
Ich habe mal noch ein Laufzeit Diagramm in der 1200 Lumen Stufe mit vier neuen Enerpower 3100 aufgenommen. Anzumerken ist, dass die Lampe mit einem langsam drehenden 92er Lüfter gekühlt wurde:

tm11tjjtq.png


Die Regelung ist perfekt und mit den vier Akkus sind 3 1/2 Stunden Licht non Stop möglich! Mehr braucht kein Mensch. Nachdem der Knopf anfing zu blinken habe ich den Test beendet. Alle Akkus hatten noch etwa 3,3V Restspannung. Leider signalisiert die Lampe nur am kleinen Knopf durch Blinken, dass die Akkus leer sind. Das kann schnell übersehen werden.

Zufällig habe ich entdeckt, dass der Diffusor der EagleTac M3C4 perfekt passt. Einfach den Bezel ab und den ET Diffusor drauf. Schon hat man das perfekte Flutlicht!

img_0264m2djk.jpg

img_0265vneob.jpg

img_026683dxe.jpg

img_0267abiny.jpg


Thomas