Nite Ize (ehm. INOVA) hat die T-Serie überarbeitet

ex Vento

Premium Mitglied
Zumindest eins hat sich auch nach der Übernahme von INOVA durch Nite Ize nicht geändert: auf der offiziellen Homepage steht noch nichts von den Neuerungen:D

Zu haben sind die neuen Lampen beim brightguy. Demnach gibt es folgende Neuerungen:

T1: high 120lm (5h), low 16lm (38h) und Strobe (wo ist der Kotz-Smiley)
T2: high 155lm (3,75h), low 19lm (32h) und Strobe
T3: high 173lm (3,5h), low 18lm (36h) und Strobe
T4: high 227lm (2,15h), medium 94lm (6h), low 16lm (48,5h) und Strobe
T5: high 200lm (5h), low k.A.lm (k.A. h) und Strobe

das ganze, und jetzt brauch ich erneut den Kotz-Smiley, in China zusammen geklöppelt. Abdichtung wurde von IPX7 auf IPX4 reduziert:irre:
Da erinnert nur noch das Aussehen an die Ursprünglichen INOVA:(

Gut, daß ich noch ein paar echte habe:super:
 

Dischn

Premium Mitglied
und jetzt brauch ich erneut den Kotz-Smiley, in China zusammen geklöppelt.

Das muss nicht zwingend ein Nachteil sein. In manchen Branchen sind die Chinesen Qualitativ an der Spitze.:confused:
Womöglich kommen bald die besten Lampen aus China. Man darf nicht immer an Hinterhofbastelwerkstätten denken.
Wie weit sie mit dem Umweltschutz sind.....?

Stefan
 

ex Vento

Premium Mitglied
Stimmt, ob nun Mr. Wong oder Mr. Smith den Startknopf am CNC-Drehautomaten drückt, ist wohl qualitativ egal:rolleyes:
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Zumindest eins hat sich auch nach der Übernahme von INOVA durch Nite Ize nicht geändert: ...
das ganze, und jetzt brauch ich erneut den Kotz-Smiley, in China zusammen geklöppelt. Abdichtung wurde von IPX7 auf IPX4 reduziert:irre:
Da erinnert nur noch das Aussehen an die Ursprünglichen INOVA:(

INOVA Gibts nicht mehr, zumindest nicht in der Form. Nite Ize gehts geschäftlich, soweit ich das weiss - wunderbar. Dass die ihre Produkte billiger produzieren, auch diversen Blinkiblinki Kram anbieten und das alles in jeden Supermarkt hängen ist sicher kein Geschäftshindernis. Also war das Konzept von INOVA offenbar falsch.

Ich habe letztes Jahr recht ausführlich mit Todd Brady von NiteIze hin und her gemailt und auch gesprochen - der weiss ganz genau, wie der Markt in der EU, speziell auch in D läuft. Der kennt Obi ;) und weiss ganz genau, was hier wie verkauft wird. Und hat sinnvollerweise keine Lampenfreaks sondern Umsatz im Blick. Und da zahlt Dir keine Sau IPX7, HA3, irgendwelche superausgeklügelten Treiber und den ganzen anderen Kram, den Du, ich, wir gerne hätten.

Wenn ich hier die Dauerdiskussionen um möglichst billige Funzeln oder Messer ausblende, und sich deswegen zig Leute mokieren, das ist ja Zensur und überhaupt, was bildet der sich ein...dann ist das ganz genau die Kundenschicht, an die viel verkloppt wird. Batterie rein, Knöpfle drücken, Licht raus, fertig.

Wenn Surefire keine Behördenkunden hätte, wären die schon längst Pleite. Denn wenn sich hier einer ne Surefire kauft, für X Euro, die aber nur 100 Lumen anstelle der 200 Lumen der Monnfirehushiwishi hat, wird er als Depperl tituliert ;)

Es wird eben genau das produziert, was Leute wollen. Also kauft mehr Surefire ;)

Und wie die Qualität der "INOVA" Lampen im Vergleich ist, weisst Du nicht, weiss ich nicht, das ist reine Spekulation und Spaltenfüllen.

Pitter
 

ex Vento

Premium Mitglied
Und wie die Qualität der "INOVA" Lampen im Vergleich ist, weisst Du nicht, weiss ich nicht, das ist reine Spekulation und Spaltenfüllen.

Ich kämpfe mit mir, ob ich das rausfinde:irre: Das Aussehen finde ich nach wie vor genial (oh Wunder). Ich hoffe dann nur, daß es beim Matten Finish bleibt und nicht dieses glänzende Finish wie bei vielen anderen Lampen made in PRC wird.
Gibts schon einen deutschen Händler (sollen wenigstens meine Steuern im Westen bleiben:D) der sich der neuen T-Serie annehmen wird?
 

joe_sixpack

Mitglied
Hi!
INOVA Gibts nicht mehr, zumindest nicht in der Form. Nite Ize gehts geschäftlich, soweit ich das weiss - wunderbar. Dass die ihre Produkte billiger produzieren, auch diversen Blinkiblinki Kram anbieten und das alles in jeden Supermarkt hängen ist sicher kein Geschäftshindernis. Also war das Konzept von INOVA offenbar falsch.

Nein, das Konzept von INOVA war nicht falsch! Sie hatten nur leider die falschen Kunden! Geschäftskunden mit größeren Stückzahlen sind meist unflexibel - einmal "***", dann immer "***". Ob dann andere Firmen für weniger Geld eine bessere Qualität bieten, interessiert nicht.
Die Personen, die über die Beschaffung entscheiden, laufen mit der gekauften Technik nicht mehr durch die Pampa! Da liegt der Fehler im System!

Ich habe letztes Jahr recht ausführlich mit Todd Brady von NiteIze hin und her gemailt und auch gesprochen - der weiss ganz genau, wie der Markt in der EU, speziell auch in D läuft. Der kennt Obi ;) und weiss ganz genau, was hier wie verkauft wird. Und hat sinnvollerweise keine Lampenfreaks sondern Umsatz im Blick. Und da zahlt Dir keine Sau IPX7, HA3, irgendwelche superausgeklügelten Treiber und den ganzen anderen Kram, den Du, ich, wir gerne hätten.

Wenn ich hier die Dauerdiskussionen um möglichst billige Funzeln oder Messer ausblende, und sich deswegen zig Leute mokieren, das ist ja Zensur und überhaupt, was bildet der sich ein...dann ist das ganz genau die Kundenschicht, an die viel verkloppt wird. Batterie rein, Knöpfle drücken, Licht raus, fertig.

Genau so sehe ich das auch. Die Masse sucht 'ne einfache billige und einigermaßen idiotensichere Lampe. Warum gehen wohl die tollen LED-Lampen bei Aldi & Konsorten so gut weg, obwohl das alles andere als qualitativ hochwertig ist?
Weil die Masse gar nicht bereit ist, für eine vernünftige Qualität wie bei Surefire Geld auszugeben. Für die meisten ist so'ne Taschenlampe eben nur 'ne Funzel, die nichts kosten darf und bei Bedarf Licht spendet.
Bei mir im Bekanntenkreis gibt es diverse Leute, die gern mehr Geld für eine TaLa mit vernünftiger Qualität ausgeben würden, aber:
Die haben alle Kinder und können nicht alles ständig wegschließen oder fest (für Kinder unentfernbar) an der Person befestigen. In dieser Situation hättest du gern mal vernünftiges Licht, aber nach 4 verlorenen Lampen innerhalb von 6 Monaten bist du nicht mehr bereit, so viel Geld in einfache Hilfsmittel zu stecken (weil du es als Privatperson und Vater von mehreren Kindern gar nicht hast!!!).

Wenn Surefire keine Behördenkunden hätte, wären die schon längst Pleite. Denn wenn sich hier einer ne Surefire kauft, für X Euro, die aber nur 100 Lumen anstelle der 200 Lumen der Monnfirehushiwishi hat, wird er als Depperl tituliert ;)

"Geiz ist Geil"-Mentalität - da hast du keine Chance! Mein Rechner hat 200 MHz mehr als deiner:( Die Werbung suggeriert es doch jeden Tag immer wieder aufs Neue. Was soll man dazu noch sagen?
Ob solche Effekthascherei etwas bringt, ist fraglich. Die Spreu scheidet sich erst in der Praxis vom Weizen: Beim Zelten sind die einen ständig am Batteriewechseln (oder neue Lampen kaufen), während du eben 14 Tage mit eine Lampe überstehst, welche alle Aufgaben mit Bravour meistert und diese danach immer noch so aussieht und funktioniert wie vorher!
Oder eben am Osterfeuer - wir haben unser privates kleines Osterfeuer mit ca.30 Freunden. Die Kinder tollen da auf den anliegenden Wiesen rum - bei anbrechender Dunkelheit natürlich mit Taschenlampe. Wenn Du als Erwachsener einen suchst: schnell mal den kleinen Thrower (mit Sicherheit nicht von OBI) aus der Tasche und einmal alle Lichtpunkte ableuchten:glgl: Einer davon ist die gesuchte Person (meistens jedenfalls).
Haken an der Sache: Nach 2 Minuten hast du alle Kinder am Hacken und jeder will "DEINE" Lampe:confused:

Viele Grüße, Torsten
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Nein, das Konzept von INOVA war nicht falsch! Sie hatten nur leider die falschen Kunden!

Lies den Satz bitte nochmal. In Ruhe ;) Ein Konzept, das nicht funktioniert, ist das falsche. Warum es nicht funktioniert, spielt keine Rolle.

Geiz ist geil hast Du bei Lampen, Messern, Wurst und Milch. Und in all diesen Märkten gibt es neben den Billichanbietern die preisliche Mittel- und Oberklasse.

Und wenn wir schon über Vertriebsthemen reden - meines Erachtens war das Konzept von Inova falsch. Nicht, was die Lampen angeht; das kann ich nicht beurteilen, spielt auch keine Rolle, ich bin kein Techniker. Sondern, was deren Vertrieb angeht. Und mein Eindruck ist - gerade nach den Gesprächen vor und auf der IWA - das sich das jetzt deutlich geändert hat. Obs was bringt, wird sich zeigen, ich gehe fest davon aus. Die Lampen waren, zumindest auf den ersten Blick, mehr als in Ordnung. Wenn wir hier ein paar getestet haben, sind wir schlauer.

Und ich finde es längst an der Zeit, dass auf der gleichen Schiene, auf der heute die üblichen Verdächtigen ihre Lampen bei Obi, in der Tanke, im Messerladen und in tausend andren Geschäften präsentieren - egal wo, Hauptsache es ist Platz für einen Blisteraufsteller - dass genau dort auch mal höherwertigere Lampen hängen. Das muss nicht Surefire sein ;), gute Mittelklasse reicht vollkommen aus. Die Unterschiede - konkret die Vorteile - muss man den Leuten eben vermitteln. Auch Obi Kunden lesen irgendwann mal eine Zeitung oder verwenden google ;) Das mit google können wir ja beeinflussen :)

Pitter
 

joe_sixpack

Mitglied
Hi!
Lies den Satz bitte nochmal. In Ruhe ;) Ein Konzept, das nicht funktioniert, ist das falsche. Warum es nicht funktioniert, spielt keine Rolle.

Ja, ich hab's noch mal gelesen! Stimmt, das Verkaufskonzept war falsch.


Und ich finde es längst an der Zeit, dass auf der gleichen Schiene, auf der heute die üblichen Verdächtigen ihre Lampen bei Obi, in der Tanke, im Messerladen und in tausend andren Geschäften präsentieren - egal wo, Hauptsache es ist Platz für einen Blisteraufsteller - dass genau dort auch mal höherwertigere Lampen hängen. Das muss nicht Surefire sein ;), gute Mittelklasse reicht vollkommen aus. Die Unterschiede - konkret die Vorteile - muss man den Leuten eben vermitteln. Auch Obi Kunden lesen irgendwann mal eine Zeitung oder verwenden google ;) Das mit google können wir ja beeinflussen :)

Ja!!! Nur gibts es in der Beschaffungsschiene wieder dieses Hindernis (auch in Bau- und sonstigen Großmärkten).
Leider habe ich keine Idee, wie man solchen Leuten mal verständlich vermitteln kann, dass es noch weitere (und vor allem bessere Lampen gibt). Mein letztes intensiveres Gespräch mit einem Verkäufer im TO** öffnete mir dort erst wieder die Augen, ich zitiere mal sinngemäß:
  • "... wir haben eine billige Marke (zumeist die Hausmarke) und noch ein preislich höherwertiges Alternativprodukt..."
  • "... Vorgabe/Einkaufspolitik der Geschäftsleitung, keine Veränderung oder Eigeninitiative der Märkte erwünscht..."
Ich weiß nicht, wie es in anderen großen Ketten aussieht. Für mich kann ich nur diese Aussage und das Verhalten einiger mir bekannter Behörden zur Bewertung & Beurteilung als Maßstab nehmen. Mein Fazit:
Danke Internet! Damit kann ich mir weitestgehend das kaufen, was ICH möchte (und nicht mein Händler/die Industrie in Deutschland)!

Viele Grüße, Torsten
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Ja!!! Nur gibts es in der Beschaffungsschiene wieder dieses Hindernis (auch in Bau- und sonstigen Großmärkten).
Leider habe ich keine Idee, wie man solchen Leuten mal verständlich vermitteln kann, dass es noch weitere (und vor allem bessere Lampen gibt).

Zuerst ist das mal der Job der Hersteller/Vertriebsfirmen/Außendienstler.
Dann gibts dann noch eine weitere Hürde, die Verkäufer. Oft wird lieber ein 10 Euro Produkt in 5 Minuten verkauft, als ein 100 Euro Produkt in einer halben Stunde. Ist angeblich wirtschaftlicher. Dass Verkäufer nach dem 5 Minuten Verkauf oft 25 Minuten lang die Decke anstarren, oder aus Langeweile Glasvitrinen abstauben, fällt allerdings unter den Tisch.

Ist aber nicht meine und unsere Sache, wir haben ja keinen Laden.

Was wir - und "wir" schließt alle ein, die in irgendeiner Weise publizierend tätig sind -, tun können, ist, die Leute zu informieren. Was sie damit machen, ist dann wieder deren Problem.

Und mein Job ists, die Lampen von Inova zu besorgen, damit wir das tun. Den mache ich, und damit sind wir endlich mal wieder on topic. Die T4 ist schon bei der Testcrew gelandet :D

Pitter