Nieto Billigmesser

kanji

Super Moderator
Hab mir gerade ein Nieto Einhandfolder gekauft. HAt jemand Erfahrung mit diesen spanischen Billigteilen?
Bei meinem ist die Klinge aus 440C und es ist ziemlich scharf.
Klingenspiel =0
Mechanik finde ich persönlich sehr gut, die Optik naja, die Griffe könnten etwas schöner und besser verarbeitet sein. Der Linerlock hält ist aber etwas dünn. Das Teil ist auch komplett zerlegbar.
Ich finde für den Preis (unter 50,- DM) ganz gut.
<IMG SRC="smilies/cwm1.gif" border="0">

[ 14-05-2001: Nachricht editiert von: kanji ]
 

DeadlyEdge

Mitglied
Hi !
Ich hatte ein "Outdoor" . Zu sehen bei Toolshop/Nieto/feststehend . Für das Geld einfach Top . Wer bietet schon 440 C für 50 DM ?! <IMG SRC="smilies/cwm1.gif" border="0"> Die Klinge war präzise geschliffen und hatte eine ordentliche "Gebrauchsschärfe" . Die Schnitthaltigkeit war gut , was für eine fachmännische Wärmebehandlung spricht . Was man auf der Abbildung nicht gut sehen kann , ist , daß der Erl aus dem unteren Ende des Griffs rausragt - wie bei den geliebten (...und 6fach so teueren) Fällknivens . Der Griff an sich hatte eine zufriedenstellende Ergonomie . Die Scheide war etwas grob verarbeitet , dafür schön robust und sicher in der Handhabung . Ich glaube , das Messer war Testsieger in einer Visier-Sonderausgabe über Messer . Auch andere feststehende von Nieto , die ich gesehen habe , waren ganz OK gemacht . Sehr funktionell und praxistauglich im Design => nicht nur von dem Preis her User , an den wichtigen Stellen sorgfältig verarbeitet und nicht unbedingt einfal- und geschmacklos in der Optik . Nur die Bowies sehen so richtig nach Low Budget aus , ich bin aber sowieso kein Bowie-fan (nicht gegen Hecht-suppe , aber die Messer... <IMG SRC="smilies/cwm32.gif" border="0"> ) . Mit den Klappmessern habe ich keine Erfahrungen gemacht , die sehen aber durchaus funktionell aus . Die Optik ist wohl Geschmacksache . (ich finde CRKT Pointguard und Puma Booster nicht schöner) .
Alles in allem halte ich Nieto für ein Hersteller , der weiss , worauf es ankommt und nicht am falschen Ende spart . Die Preise sind so fair , daß man die als permanent-Sonderangebote betrachten kann . Nee , mir hat niemand was bezahlt , um das hier zu schreiben <IMG SRC="smilies/biggrin.gif" border="0"> ...vergleicht einfach dieses Outdoor Model mit dem , auch von Forummitgliedern als preiswert bezeichnete , Böker Arbolito - kleiner (=> geringere Material- und Verarbeitungskosten) , teuerer und vieel hässlicher .
OK , das war es
Martin
PS : warum ich das Messer nicht mehr habe : Es wurde mir gestohlen . [zusammen mit der Hose , an deren Gürtel es war (und zusammen mit dem Rücksack , in dem die Hose war)] <IMG SRC="smilies/cwm36.gif" border="0"> <IMG SRC="smilies/cwm10.gif" border="0"> <IMG SRC="smilies/cwm49.gif" border="0"> <IMG SRC="smilies/cwm23.gif" border="0">
 

kanji

Super Moderator
Das mit der Hose tut mir leid, aber bei den Messerpreisen kannst Du Dir ja jederzeit ein neues kaufen.
Ich hab mir das Klappmesser jetzt mal genau angeschaut, doll scharf is es nicht aber das ist einZustand den man gut ändern kann.
Toll finde ich die gut funktionierende Mechanik.
 

Seb

Mitglied
also ich hab eins von den bowies... die klinge ist gut... sauber geschliffen, gut gehärtet, IMO. Musste allerdings nochmal abgezogen werden, die schneide war etwas rau für meinen geschmack.
als gebrauchsmesser (d.h. grobes schneiden/leichtes hauen) ist es allerdings nicht zu empfehlen, der Griff hat sich an meinem Exemplar etwas gelockert, nicht so, dass es wackelt, aber wenn man gegen die klinge klopft, gibt es so einen klirrend-vibrierenden Klang. Ich weiss allerdings nicht, ob das schon so war, oder durch den gebrauch entstanden ist... Die Scheide war gut, schlicht und sauber verarbeitet.
Wem die Optik gefällt, der kanns als vitrinenmesser durchaus verwenden (vorrausgesetzt so ein "billiger schund" ist nicht unter der Würde des betreffenden). Ich persönlich hab daran das schärfen etwas geübt <IMG SRC="smilies/cwm19.gif" border="0">

Seb
 

kanji

Super Moderator
Auf die Gefahr hin hier gesteinigt (oder heisst es gemessert) zu werden. Ich finde diese Nieto Messer prima.
Viel Messer für sehr wenig Geld.
Hab meins übers Wochenende geschärft, nun muß nur noch der silberne Farbe vom Griff, dann ist das Teil Top.

[ 14-05-2001: Nachricht editiert von: kanji ]
 

kird

Mitglied
kann dem nur zustimmen. Hatte in Spanien schon einige Messer in der Hand.
Preis/Leistung : super.
Hab mir ein feststehendes gekauft und bin begeistert. Kurzer Holzgriff mit in Relation
zum Griff langer schmaler Klinge.
Echt Klasse, hab' ich hier noch niergens gesehen. <IMG SRC="smilies/smile.gif" border="0">
 
Zuletzt bearbeitet:

jfive

Mitglied
aus reinem interesse würde mich mal interessieren, ob sich nach den 6 jahren was an eurer meinung geändert hat. ich hab auch ein bush-line messer, was allerdings mit ziemlich großer wahrscheinlichkeit aus den nieto werken stammt und es hat mich doch positiv überrascht.
 

röhrer

Mitglied
Ich hab auch ein Klappmesser von Nieto, ist einigermaßen ordentlich verarbeitet, hat kein Klingenspiel und stabil is der Folder auch. Sonderlich scharf fand ich es nicht, dass hat sich allerdings geändert :haemisch:. Alles in allem imo viel Messer fürs Geld.
mfg
Moritz
 
G

gast120109

Gast
Hallo,
...ich hab auch ein bush-line messer, was allerdings mit ziemlich großer wahrscheinlichkeit aus den nieto werken stammt und es hat mich doch positiv überrascht.
Ein Bushline von Kettner? Mit dem Elefantenlogo? Die aktuellen Modelle kenne ich nicht, aber früher wurden die meines Wissens von Cudeman hergestellt.
Hab drei Stück davon. Ein großes Bowie aus 420 mit fünf (!) Fingerrillen und in grauslicher Qualität (98 DM). Ein großes Klappmesser in ebensolcher Verarbeitung (39 DM). Und ein kleines Klappmesser aus 440irgendwas, das ist in Ordnung, kein Klingenspiel (59 DM). Alle gekauft bzw. bekommen Mitte der 90er.
Nieto hatte ich bis vor kurzem auch eines. Mitte 90er gekauft für 60 DM und dieses Jahr hier im Forum angeboten für 20 Euro, dann für praktisch nichts. Wollte aber kein Schwein haben. Sagt das was aus? ;) Achso, Qualität des Nieto war einwandfrei, Messer wie Scheide wären meines Erachtens mehr wert wie 60 DM.

Gruß
 

jfive

Mitglied
Hallo,

Ein Bushline von Kettner? Mit dem Elefantenlogo? Die aktuellen Modelle kenne ich nicht, aber früher wurden die meines Wissens von Cudeman hergestellt.
jep, war von kettner. da es das gleiche modell auch von nieto gibt (oder gab?!) dachte ich, dass es von nieto ist, kann aber auch von cudeman sein. es sieht auf jeden fall wie dieses messer aus, nur mit anderem logo auf der klinge...


das is aber auch nicht so wichtig. es ging mir ja allgemein um die qualität von nieto, die immer noch ganz gut zu sein scheint!

aber eineswürde mich doch noch interessieren....sind die holzgriffe (also beispielsweise olive) irgendwie behandelt oder gar stabilisiert?
 
Zuletzt bearbeitet:

thrawn

Premium Mitglied
Ist jetzt schon ein Weilchen her (soll als Ausrede herhalten), da habe ich mir dieses Messer gekauft - eben, weil 400C für kleines Geld

http://www.der-boehner.de/detail.cfm?gruppe=*&ar=267410

damals 19,90€ oder so und das war noch das beste dran :rolleyes:

- super dünner Liner, der sich ganz rüberschieben ließ (und da auch ob der Dünne gleich zwischen Klinge und Griff verschwand)
- Klinge schlug beim Schließen auf einen Spacer - da blieb die Klinge dann auch liegen, war quasi ihr Anschlag im geschlossenen Zustand :glgl:
- extrem seifiger Griff, kaum Halt

Fazit: "Ein schlechteres Messer sah ich nie in meiner Burg" (leicht abgewandeltes Zitat)

Die Überreste sind mittlerweile auch entsorgt, so, daß nichts mehr an dieses Machwerk erinnert