Nicht Destruktives Testen...

Destruktives Testen kann ja ziemlich aufschlussreich sein (nicht immer)... aber solche tests (90° biegen, Schneide auf Schneide, Schneide auf St37, verdrehen...) sind halt nicht umbedingt das was ich an einem Messer welches für einen Kunden bestimmt ist machen möchte :) (komisch) :cool:

Nun Wenn ich ein Kunden-Messer nach dem Härten und Anlassen Testen möchte sieht das bei mir wie folgt aus:
- Feil-test (härte... ich sollte bald auch noch Härteprüf feilen erhalten)

Nach der Fertigstellung (nach dem scharf schliff):
- 3mm Lederstreifen schneiden
- Papier schneiden
- Holz "schnitzen"

Danach untersuche ich die Schneide unter einem Mikroskop mit 30facher vergrösserung.

Bei messer die zum Hacken bestimmt sind werden noch entsprechende holzpflöcke zu zahnstochern verarbeit :D

Nach erfolgreichen Tests wird die klinge dann fertiggestellt (politur, Griff fixierung, scheide, schärfen)
--------------------

FRAGE:
---

Nun wollte ich wiessen was für test möglichkeiten noch bestehen und mit welchen "Resultaten" man messen kann

----

Danke & Gruss

Daniel