Neuling sucht EDC Lampe

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Nordic-knive

Mitglied
Vorweg die Lampe ist als EDC gedacht und sollte daher einfach immer am Mann sein.


* Mit welchen aktuellen Taschenlampen hat der Suchende bereits Erfahrungen sammeln können?
öööhm gelten die popeligen Maglite?^^

* Wird eine bestimmte Lampengröße bevorzugt: Soll die Lampe eine bestimmte Höchst- oder auch Mindestlänge,
einen bestimmten Body- oder Kopfdurchmesser haben?.

Ja also ich denke um EDC tauglich zu bleiben sollte sich die Länge um die 10 cm bewegen.

* Wie wird die vorraussichtliche Nutzungskadenz aussehen?
Wird die Lampe täglich (oder besser nächtlich), wöchentlich, monatlich oder nur als Notfalllampe genutzt werden?

also am ehesten trifft es wohl monatlich, so oft wird das Ding nicht benutzt.

* Sind dafür besondere Vorgaben zu beachten, z.B. Wasserdichtigkeit, Ex-Schutz?
na ja bisschen Regen sollt se schon aushalten. Mitwaschen will ich se nicht.


* In welchem Preisrahmen soll sich die Taschenlampe bewegen?
mhhh sag mer mal so um die 50€

* Welcher Beschaffungsweg wird bevorzugt, da ein Ladengeschäft im Regelfall ausfällt, soll die Lampe im Inland bestellbar sein
oder kommt auch ein Überseebestellung in Frage?


Lieber wär mir in Deutschland
* Soll die Lampe eher für den Nahbereich oder für die Ferne (Thrower) sein?

Mh weiß net was als EDC sinnvoller ist... kann man mich da vielleicht beraten?

* Ist bereits ein bestimmtes Leuchtmittel ins Auge gefasst worden, ein bestimmter LED-Typ, Xenonbrenner oder HID?

Oh je auch da bräucht ich beratung.

* Welche Art der Stromversorgung wird bevorzugt, z.B. Lithiumbatterien, Alkalibatterien, NiMh-oder Lithium-Ionenakkus, welche Baugröße?

Auch da brauch ich beratung.


* Damit zusammenhängend: Ist eine bestimmte Art der Regelung erwünscht?
D.h. soll die Lampe kontinuierlich dunkler werden oder ihren maximalen output bis zum Ende behalten (beides hat seine Vor- und Nachteile,
es gibt auch Zwischenlösungen)


lieber bis zum Schluss den Output behalten.

* Welche Anspüche werden hinsichtlich der Helligkeit und der Laufzeit gestellt?

also die Helligkeit sollt schon ordentlich sein, wie gesagt ich bin auf dem Gebiet totaler neuling.

* Soll die Lampe über verschieden Leuchtstufen verfügen?
Sollen diese durch den Nutzer programmierbar sein?


Also verschiedene Leuchtstufen wären schon nett, aber programmieren trau ich mir net zu.

* Soll die Lampe über Strobe oder SOS Modi verfügen?

öh nicht zwingend
* Wie sollen die Leuchtstufen und/ oder Modi geschaltet werden, Klicken am Schalter, drehen am Kopf oder anderes?
Also gerne Schalter, oder beides.

* Wird eine bestimmte Schalterart bevorzugt: Clickie momentary/ forward/ reverse oder twisty, tailcapswitch oder sideswitch


* Soll die Lampe einen Clip haben, wenn ja, soll er bezel-up oder bezel-down montiert sein?
Clip wäre nett, wie rum ist egal

* Sind die Fähigkeiten oder das Interesse vorhanden, um die Technik evtl. den eigenen Bedürfnissen anzupassen?

Nein eher nicht.


So ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Gruß Nordic
 

Ede_Wolf

Mitglied
Vorwort/Disclaimer:
Ich bin kein Lampenguru. Deine Anfrage hätte ich aber bis vor drei Wochen ganz genauso formuliert - habe aber inzwischen meine optimale Lösung gefunden.

Ich habe mir eine Fenix PD30 gekauft. Ich kenne das Preisniveau bei Dir nicht (ich wohne in der Schweiz), aber das lässt sich sicher einfach eruieren.

Warum bin ich so happy?

Die Lampe ist verhältnismässig klein, hat einen Clip, ist robust und leicht. Sie bietet (grob) 4 Helligkeitsstufen, wovon ich die "Kerzenlichtstufe" (genug zum Lesen) und die "Turbostufe" (Hab ich da ganz hinten etwas gehört?) am Häufigsten nutze. Ich benutze die Lampe täglich, musste aber die Batterien bisher nicht wechseln.

Ich bin voll und ganz zufrieden mit der Lampe und bin in keiner Weise in Versuchung zu wechseln.

Just my 2 cents...
 

superman

Mitglied
moin,

ich kann dir die Fenix LD10 ans Herz legen.

zum Beispiel hier mit gratis Zuberhör:

http://www.flashlightshop.de/produc...=7538&osCsid=e1984ec99fd62c9f8ffbc702a22c9675

Sie ist sehr hell, stabil, geregelt, wasserdicht bis 2m für 30min, hat gut
abgestimmte Leuchtstufen, läuft mit herkömmlichen AA Batterien und liegt quasi genau in deinem Preisrahmen.
Solltest du nach einer Weile mehr Licht bzw längere Laufzeiten
haben wollen kannst du sie
Aufrüsten zum Betrieb mit 2 AA Batterien.


Im Netz findest du unzählige Tests sowohl in Textform und auch Videos.


Wenn du Sie als EDC immer dabei hast wirst du die Lampe gaaanz bestimmt öfter benutzen als einmal im Monat ;)


mfg
 

Profi58

Mitglied
Wenn Du eine einfach zu bedienende leistungsfähige und preisgünstige Einsteiger-EDC suchst, würde ich die Jetbeam BA10 empfehlen. Die Lampe hat Momentlicht sowie eine helle und eine mittelhelle Stufe. Ein/aus sowie Momentlicht über den Schalter am "Schwanz", ganz hell mit festgezogenem Lampenkopf, mittelhell mit leicht gelöstem Kopf. Mehr ist nicht.

Soll es etwas Exklusiveres sein, dann schau Dir die Sunwayman V10A an. Ein/aus wieder über Endkappenschalter, die Helligkeit wird stufenlos über einen Ring hinter dem Lampenkopf gesteuert. Wenn Du mit drei festen Stufen zufrieden bist, dann nimm die M10A vom gleichen Hersteller, die ist auch 25 € billiger.

Die vorgestellten Lampen brauchen eine AA-Batterie als Stromquelle. Es gibt aber von allen drei Lampen auch Versionen für eine CR123A-Batterie. Der Vorteil wäre die geringere Größe und die größere Helligkeit der Lampen, der Nachteil der höhere Preis der Batterien. Andererseits, wenn Du die Lampe als EDC nutzt (immer dabei, aber selten leuchten), reicht eine CR123A-Batterie ganz schön lange.

Viele Grüße
Martin
 

HankEr

Super Moderator
Es stellt sich die Frage wie die Lampe denn geführt werden soll. "Clip wäre nett, wie rum ist egal"; wenn der Clip dazu dienen soll die Lampe am Hosentaschenrand zu befestigen, dann ist der Durchmesser eine kritische Größe. Alles > 20mm wäre mir dafür zu fett.

Die genannten -- Sunwayman V10A bzw. Jetbeam BA10 -- sind beide mit 23mm angegeben.

Was Du Dir auch überlegen solltest sind die gewünschten Helligkeitsstufen. Eine Tiablo E2A hat zum Beispiel eine angegebene minimale Helligkeit von 35 Lumen, was für eine Anwendung wie "als Beifahrer nachts mal eben auf die Karte schauen" schon viel zu viel ist.

Egal was für eine Bedienung man mag, von allen Taschenlampen bei denen man leicht aus versehen in irgendeinen Blinkmodus gerät kann ich nur abraten.
 

Profi58

Mitglied
Alles > 20mm wäre mir dafür zu fett.

Die genannten -- Sunwayman V10A bzw. Jetbeam BA10 -- sind beide mit 23mm angegeben.

Es geht auch dünner: Jetbeam PA01!

Allerdings hatte ich diese Lampe noch nie in der Hand.

Ich trage meine EDC in der Jackentasche, und da spielen 23 mm Durchmesser keine Rolle. Für die Hosentasche habe ich eine Schlüsselbundlampe iTP A3 EOS, und ja, auch die kann man als EDC nutzen. Sie ist natürlich als AAA-Lampe lichtleistungsmäßig unter den bisher vorgestellten Lampen angesiedelt.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.