neues von der iwa:

MoD fixed blade, Mark V ATAC (groß) und Mark VI ATAC (klein). das große soll nun endgültig zum monatsende kommen, das kleine im juni, beide in A2 stahl.

INOVA demnächst auch mit taktischem ein-/aus-schalter am lampenende, etwas dicker als die X5.

SureFire hatte auch eine LED lampe in der auslage...

viel mehr ist mir nicht aufgefallen, den rest kennt man schon aus dem internet. haaaaalt, eins noch:

Benchmade hatte ein edel küchenmesser set da. chefe hat´s persönlich entworfen (war auch selbst auf der iwa!!!). 3 messer im lederköfferken für $ 400, aber richtig schick!
 

HankEr

Super Moderator
INOVA demnächst auch mit taktischem ein-/aus-schalter am lampenende, etwas dicker als die X5.
Na also, es geht doch. Das habe ich gleich moniert als ich eine beim Nürnbergtreff in der Hand hatte. Ohne "taktisch korrektem" Schalter am Lampenende ist das Teil einfach nichts für mich :irre:
Aber warum dicker :confused:
 

findus

Mitglied
Schaaaaaaaaaaaaaaaaaaade!:(

Genau deshalb wollte ich doch dahin, wo ich schon alle 1423 Sammlermesser von Herbertz habe:irre: ;
findus
 

dcjs

Mitglied
haaalt!

... ihr vergesst da aber einiges!
die ganze proto-vitrine von spyderco nämlich. waren einige doch recht interessante sachen dabei, nur schade, dass die selten auch nur halöb so geil in serie gehen.
einen neuen verriegelungsmechanismus gibbet von spyderco, den sogenannten "ball lock". arbeitet wie ein axis lock, besteht aber nur aus einer stahlkugel und einer schraubenfeder, genial einfach!
und nach aussagen von spyderco der stabilste verschluss, den sie je getestet haben (die jungs haben maschinen und personal, nur um messer kaputtzumachen :staun: :glgl: :lach2: )
verpackt war das ganze in einem seeehr interessanten messerchen namens "dodo".
ansonsten noch ein paar interessante messerchen mit konventionellen verschlüssen aber interessantem design.
die spyderco-leute sind immer sehr nett und auskunftsfreudig :super:
 

Camig

Mitglied
Hi alle,

ich war jetzt zum ersten Mal auf der IWA und fand es gut, im nächsten Jahr bin ich sicher wieder dabei.

Ein bißchen eingekauft habe ich auch:

- ein kleines Lev-R-Lok vom Präsidenten von Camilus James W. Furgal persönlich:
Retail-price:45$, wholesale-price: 22$, gekauft für 20 Euro

- bei Eze-Lap einen Satz von 5 Diamantfeilen/Messerschärfern
Wholesale-price: 30$, gekauft für 20 Euro und noch einen Taschendiamantschärfer im Wert von 6$ geschenkt bekommen

- an einem russischen Stand ein schönes Jagdmesser mit geätztem und anschließend geschwärtztem Muster auf der Klinge für schlappe 26 Euro

Interessant war der Stand der Brüder Dorko aus Ungarn: sehr schöne handgemachte Messer aus 440C/12C27 mit Hirschhorngriff schon ab 75 Euro. Holz war 20 Euro teurer. Begründung: "Horn wächst doch immer wieder nach...
Hierzulande wird Horn teurer verkauft mit der selben Begründung für Holz.

Sehr pampig war man am Stand von Haller. Dort wurde der Gesamtkatalog verkauft für 25 Euro, die man bei einer Bestellung von 1250 Euro angerechnet bekommt. Über den mickrigen Rabatt von gerade mal 2% habe ich mich etwas amüsiert, da wurde mir beschieden,daß "unsere Kunden diesen Betrag locker mit einer Bestellung erreichen". Ich wollte mich nicht streiten und bin weitergegangen, da kommt mir eine Frau hinterher gerannt und keift:" was wollen denn Sie überhaupt hier, was haben denn Sie hier verloren", Sachen gibt´s......

Überhaupt hatte ich den Eindruck, daß die europäischen Firmen keine neuen Kunden brauchen, teilweise wurde man schon recht hochnäsig abgefertigt. Die Amis dagegen haben alles ganz locker gesehen und waren auch dann freundlich und hilfsbereit wenn man nicht gerade die Großbestellung getätigt hat.

P.S. der Montag ist der ideale Tag um günstig an div. Ausstellungsstücke zu kommen, speziell die Händler aus Übersee sind froh um jedes Teil daß sie nicht mit zurücknehmen müßen.
 

Flaming-Moe

Mitglied
Original geschrieben von Camig



Sehr pampig war man am Stand von Haller. Dort wurde der Gesamtkatalog verkauft für 25 Euro, die man bei einer Bestellung von 1250 Euro angerechnet bekommt. Über den mickrigen Rabatt von gerade mal 2% habe ich mich etwas amüsiert, da wurde mir beschieden,daß "unsere Kunden diesen Betrag locker mit einer Bestellung erreichen". Ich wollte mich nicht streiten und bin weitergegangen, da kommt mir eine Frau hinterher gerannt und keift:" was wollen denn Sie überhaupt hier, was haben denn Sie hier verloren", Sachen gibt´s......

Überhaupt hatte ich den Eindruck, daß die europäischen Firmen keine neuen Kunden brauchen, teilweise wurde man schon recht hochnäsig abgefertigt. Die Amis dagegen haben alles ganz locker gesehen und waren auch dann freundlich und hilfsbereit wenn man nicht gerade die Großbestellung getätigt hat.


Das mit Haller ist unglaublich!

Traurig aber wahr, da bestätigt sich mal wieder, was wir eh schon alle wissen: "Kundenfreundlicher Service" kommt im Wortschatz vieler Firmen nicht vor.
 

lorbas

Mitglied
@ modi:

1. Wie sieht denn dieser 'taktische Schalter' bei der Inova aus ? Die Shurefire-Variante oder mehr so wie bei einer Scorpion ?

2. Wann kriegen wir die Babies und was werdeb sie uns kosten ?
 

Profi

Mitglied
Die IWA ist eigentlich nur für Händler und nicht für Endverbraucher. Ist absolut verständlich, wenn die komisch reagieren. Die möchten nicht ein Messer verkaufen, sondern einiges mehr. Das ist keine Verkaufsveranstaltung für Kleinbeträge.
 
mehr so, wie bei surefire... aber der freundliche ami wollte sie mich nicht auseinander bauen lassen.:D
seine terminangabe war: "soon":confused: und er hatte auch nur die eine mit...:irre:
 
Schon klar,
aber wenn die einen Karton Messer an so nen Laden im Bahnhofsviertel verkaufen, dann ist das noch immer nicht der Wert, den sie mir in einem einzelnen Messer verkaufen könnten.
Wenn ich nen guten Tag habe, dann könnten die mir auch gleich mehre andrehen und schon so ein / zwei Tausend Märker Umsatz machen.
Mal eben so ohne grossen Stress.
Schusswaffen kaufe ich ja keine mehr. Habe ich mir abgewöhnt und alles wieder weggetan.

Ich erinnere mich da an die Geschichte, wo ich ne Microwelle kaufen wollte:
Zwei standen zur Wahl. Eine davon war so 200 Märker teurer.
Habe dann verzweifelt nach einem Verkäufer gesucht, der mir den Unterschied erklärt. Der hat dann bloss doof geguckt und gemeint die eine sei von innen blau.
Habe mich umgedreht und bin gegangen.
Hätte er gesagt, die eine sei einfach top und viel viel besser - ich hätte sie sofort gekauft.
Kunde will doch bloss hören, dass er das beste kauft, oder ??

Die MT Mafia hier hat das mal viel besser drauf als die ganzen tollen Profi Vertriebler!!
Die kämpfen mit allen unsauberen Mitteln und sei es Gummibärchen.
CRM - Customer Relationship Management nennt man das in der IT Branche.
Gummibärchen heisst das bei Haribo :)

Ne, geht auch echt anders!
Die Bussis waren im übrigen auch ganz anders drauf als die "Grossen" und es war recht amüsant dort.
Nebenbei haben mir die Messer gefallen und es ist nur eine Zeitfrage, bis so ein Kilo Stahl den Weg hierher findet.

Was weiter oben steht " ein Kunde kann 10 Deals kaputt machen" kann ich nur bestätigen!!!
Habe ja auch mal Vertrieb gemacht.
Zufriedener Kunde bringt sehr oft noch mehr!
Unzufriedener Kunde macht irre viel kaputt!
Da geht dann ne richtige Lawine los...

Und mal ganz ehrlich, wo sind denn die Händler, die in D mit Messer gescheiten Umsatzt machen ?
Vermutlich sind das unsere Internet Kumpels wie der Wolfster, Blade- und Toolshop, die sich ja auch dafür interessieren, was hier (und damit vermutlich am Hochpreismarkt ) so abgeht .
Dazu kommt freilich wieder die MT Mafia, die sicher mehr umsätzt als es Böker mit dem Vertrieb für MT je geschafft hat.
Es kann durchaus sein, dass sich etsprechendes hochpreisiges Exclusivmaterial sowieso bloss für den Direktvertrieb eignet und garnicht gescheit über Händler zu verkaufen ist.
Ich habe immer noch ein Bein ( ich wollte längst ganz da raus..) im Vertrieb von Angelgerät und da habe ich den selben Eindruck.
Aber das mit den Händlern ist ein ganz eigenes, nicht unkompliziertes Thema...

Also wenn da einer mit ner grünen Jacke kommt, dann muss mal ein Verkäufer von den gerühmten Schrottis nicht die Lippe verziehen und denken er hätte es mit Untermenschen zu tun...

Der Gag mit dem Abzug und dem Verschluss kennzeichnet aber keinesfalls einen Privatier!
Gibt auch private, die gut mit Waffen umgehen können.
Eventuell besser als Händler, Polizei oder Militärs...
Eventuell kennen die die einschlägigen Produkte und Sortimente auch besser als die Verkäufer.
Das kann ich dir versprechen !°

Warum zieht es eigenlich Privatleute ( bei mir was das jetzt mal ein Versehen ...) auf so eine Messe ?
Weil sie endlich éinmal ein komplettes Sortiment anschauen und eventuell befingern wollen!
Welcher Händler hat z.B. alle Benchmade oder Spyderco im Laden ?
Womit wir dann vielleicht auch wieder bei Wolfsters Leihmesser Initiative sind.
Endkunden wollen einfach informiert sein und sind auch immer auf der Suche nach dem Ultimativen, Super Geilen, was ihnen noch fehlt.
Ein Hädler bietet ( imho ) nicht so einen Überblick wie eine "gescheite" Messe.
Die meisten Händler geben sich in dieser Hinsicht auch keinerlei Mühe.

Wenn also so ein Privatmännlein auf so ner "Fachmesse" ( was sich auch immer dort Fachbesucher schimpfen mag ...) rumturnt und sich gut beraten und entsprechend positiv angemacht fühlt, dann trägt der das doch in seinem ganzen Bekanntenkreis rum und macht alle wild auf das Modell X , oder nicht ?
Wie oben schon steht, der Endkunde ist letztendlich doch das Ziel.
Nicht selten nötigen Kunden ihre Händler, überhaupt erst einmal eine bestimmte Ware beim Vertrieb zu ordern, die sie vorher garnicht hatten.

Also, es währe wirklich im allerbesten Geschäftssinne, auch zu den "Privaten" mehr als freundlich zu sein!!!!
Aber das ist einfach der Makel in Deutschland.
Hier hat man das ( es gibt wie o.g. Ausnahmen !!) einfach nicht so drauf wie bei den Amis, die für mich immer noch ungeschlagenen Meister des Smalltalk und der ungezwungenen, völlig belanglosen Kommunikation und auch des Vertriebes sind .

Punkt !
 
Na, wenn wir hier nicht als "Fachpublikum" qualifiziert sind, wer dann ?
Wenn wir dann Sammelbestellung bei Benchmade / Spyderco ( ich denke die haben sich als die interessanten Punkte herauskristalisiert) machen, quellen den Jungs die Augen über.
Soviel haben die noch nie an einen "Händler" vercheckt , grins .-)
Neeeee, jetzt habe ich wieder an den Händlern rumgelästert, aber ich hoffe man hat mich soweit verstanden, dass es rühmenswerte, engagierte Ausnahmen gibt, oder ?
:hehe:
Hier unter "Die Guten und die Schlechten" zu finden, falls ich mich nicht irre...
 

dcjs

Mitglied
Original geschrieben von Rolf Roessing
Der Gag mit dem Abzug und dem Verschluss kennzeichnet aber keinesfalls einen Privatier!
Gibt auch private, die gut mit Waffen umgehen können.
Eventuell besser als Händler, Polizei oder Militärs...
Eventuell kennen die die einschlägigen Produkte und Sortimente auch besser als die Verkäufer.
Das kann ich dir versprechen !°




ho,
es gibt durchaus einen unterschied zwischen "fachpublikum" und "zutrittsberechtigten" bei solchen messen. beides kann, muss sich aber nicht überschneiden :rolleyes:
liegt imho ganz einfach daran, dass leute, die halt geschäftlich mit waffen zu tun haben, sich nicht zwangsweise auch für die materie interessieren.
andererseits gibt es privatleute, die aufgrund von echtem interesse erheblich mehr sachverstand mitbringen als viele "fachhändler" oder gar manche behördenvertreter, die da rumturnen :p

man könnte ja eine sachkundeprüfung für solche messen einführen :steirer:
nur dass dann viele, die jetzt reindürfen, eben nicht mehr dürften :glgl:
 

Shark

Mitglied
iwa

Kann mich dem was ich hier in den zwei threads gelesen habe nur anschließen. ich war in diesem jahr zum zweiten mal auf der iwa und hab auch die erfahrung gemacht, das zwischen deutscher und amerikanischer dienstleistung mehr als der atlantik liegt...
klar ich bin auch kein fachbesucher, aber ich hab nen presseausweis umhängen, also sollte man meinen, das die kollegen versuchen sich positiv zu verkaufen, kriegen unsere landsleute, also die beiden großen Alteisenhändler aber nicht so recht hin. bis ich am hallerstand ein sebenza anfassen durfte mußte ich wirklich kämpfen und dann auch nur kurz.
bei spyderco kriegst du dagegen sämtliche protos vom chef selber in die finger gedrückt, von atr über das neck knife bis zum dodo, das ist das mit dem kugel-lock, laut sal glesser, das erste messer, das sein sohn entworfen hat.
spyderco hatte sogar fred perrin am stand und die haben wirklich geduldig smalltalk gemacht...
auch camillus und speziell benchmade waren supernett und die verkaufen zumindest am montag alle auch an privatleute: bm 43a nib 160 euro, talonite talon 150 euro, kershaw boa multicolored nib 105 euro.
zum vergleich acma wollte auf der messe für ein bm43 199 euro (ausstellungsstück)...
ok klar das acma ein bischen was verdienen will, die sind auf jeden fall supernett, genauso wie busse etc...
insgesamt ist die messe aber schon die einmalige gelegenheit, wirklich alles mal anzufassen, wenn ich auch das gefühl hatte, dass es letztes mal mehr neues gab.
ach ja am inovastand gabs die x5 jetzt auch in allen farben dieser welt rot , grün ... und das mit dem schalter hinten ist klasse.
der inovatyp meinte es wird jetzt auch bald einen deutschen vertreiber geben, hat mir ne visitenkarte in die hand gedrückt, die ich jetzt grad nicht finde soll auch bald ne website geben,inovolight.de oder so, preis angeblich für die mit schalter um 80 euro, spielt aber für mich keine rolle modi wird ja eh billiger ...
größtes manko der iwa dieses jahr:b spyderco legt seinen presseinfos keinen jack daniels und hersheys schoki mehr bei, hier war der service letztes jahr besser...
ach ja was glaub ich noch nicht erwähnt wurde monnadock hat was neues (für die uk-splinters, vielleicht ist das aber auch gar nicht neu, hatte es aber noch nicht gesehen...), so einen superkurzen teleskopschlagstock, schlägt nur ein element raus ist an der spitze dicker, ausgefahren ca 25 cm lang, entriegelt auf knopfdruck... so ne art teleskop-kubotan-totschläger, das nur der vollständigkeithalber, kann mir aber nicht vorstellen, das sowas bei uns erlaubt wird, wo es schon bundesländer gibt, in denen man keinen 16er asp haben darf...
soweit meine messe-eindrücke,
auf jeden fall nächstes jahr wieder...
`ciao christian
 

Thomas Wahl

Mitglied
Hi Jungs!

Also habe ich garnix verpasst, außer geilen neuen Messern.
Diese hochnäsige Art findet Ihr nicht nur bei Messern. Im Sportbereich ist das genauso. Da will ich mal ein paar Sportschuhe in meiner Schule verkaufen und soll gleic 250 Paar einkaufen! Man geht auf eine Sportmesse und wird doof angeguckt, wenn man auch sportlich gekleidet ist.
Komische Welt.

Selbst wenn es eine Fachmesse ist und die dort nur an Händler verkaufen ist es halt so, daß da doch auch "normale" Leute rumrennen. Durch denen ihr Verhalten geben die ihrer Marke nur ein schlechtes Image. Und in zeiten des Internets kann das schnell ein großes schlechtes Image werden..
Weil am Ende verdienen auch Böker, Herbertz und Co. ihr Geld am Endkunden.
 
Bei aller berechtigten Kritik am Service - eins sollte man nicht aus den Augen verlieren: Die IWA ist zwar die größte deutsche Messermesse (und damit automatisch auch Europas größte), doch steht das "W" für Waffen. Und gemeint sind damit zuvörderst Schußwaffen. Das Wort aber führt zu neurotischen Zuckungen bei Behördens. Nürnberg hat einen von Deutschlands sachkundigsten, fleissigsten & noch dazu freundlichsten Ordnungsbeamten, doch auch der muss waffenrechtliche Vorschriften nun einmal umsetzen und ggf. auch mit Polsens bei dem ein oder anderen auf Einhaltung der deutschen Vorschriften drängen - wie es das Gesetz befiehlt. Das führt zu Sicherheitsauflagen. Und die werden umso schärfer, je mehr nicht wirkliches "Fachpublikum" in die Hallen strömt. Die Leute von den Behörden kriegen das ja auch mit.

Zum Begriff Fachpublikum. Fraglos sind viele der da herumrennenden Hobbyleute und Privatiers fachkundiger als so mancher professionelle "Fachmann" (ich schließe mich da bewußt NICHT aus!), aber derlei geht am Kern des Problems vorbei.

Die IWA ist gedacht zum Verkauf von Produzenten an Zwischenhändler, zum Präsentieren für Presse und zum Suchen und Zueinanderfinden von Erfindern, Anbietern & Importeuren. Alles das im vertraulichen Kreis (soll's ja anderswo auch geben). Die IWA ist auch eine Trendshow. Sie ist aber erst einmal NICHT gedacht für Endverbraucher. Denn das stellt gerade die Fachhändler vor rechtliche Probleme beim Verkaufen und Ausstellen. Und es verhindert, dass man sich als Händler uneingeschränkt dem widmen kann, weswegen man hergekommen ist: dem Geschäftsgespräch mit Herstellern und Kollegen.

ABER - ARG WICHTIG: Viele Hersteller hätten ABSOLUT nichts gegen einen Messetag für Endverbraucher, im Gegentum, nicht wenige würden das ausdrücklich begrüßen. Dann hätte der Endkunde meinetwegen ein Eintrittskärtchen mit grünem Balken. Darauf könnten sich die Händler einstellen & ggf. mit Material rüsten. Anders in den USA. Dort bezahlt man eben seinen Eintritt und kann rein. Das aber geht in Deutschland aus rechtlichen Gründen nicht so ohne weiteres, den Nürnbergern sind hier die Hände durchaus gebunden. Beispiel: Dem Endkunden gefällt eine meinetwegen aus Rußland stammende Büchse, die er unbedingt haben will. Der Händler kann sie ihm aber nicht überlassen, weil die nur als Ausstellungsstück hier ist, auf den Zollpapieren steht und daher nach Ende der Messe WIEDER RAUS aus Teutonistan muss. (Von Beschußrecht und Importregelungen einmal abgesehen). Fazit: Ärger zwischen Endkunden und Anbieter/Aussteller wäre vorprogrammmiert.

Die Diskussion zum Thema "Endverbrauchertag" hat VISIER schon vor meiner Zeit (und ich bin seit über elf Jahren dabei) lang und breit geführt - getan hat sich nichts. Deutschland hat eben ein restlos verkrustetes waffenrechtliches System, dem die OA-Beamten und die exekutiven Staatsdiener "an der Front" genauso ausgeliefert sind wie die Bürger auch. (OA = Ordnungsamt).

Die Pampigkeit manches Händlers ist fraglos beklagenswert, die Pampigkeit manches Endverbrauchers leider ebenso! Auch ich hatte am VISIER-Stand leider wieder zwei,drei solcher Personen zu "versorgen". Die Krönung kam am Montag: "Watt habt ihr denn da für eine K***e geschrieben? Wen wollt ihr denn damit vera*****n? Habt ihr alle keine Ahnung?" (Es ging um einen sachlich irrelevanten Tippfehler im letzten Messer-Special!) Und dann aber etwas für lau haben wollen ---> also nee! So etwas kann einem dann jeden Gedanken an Service verleiden; man bleibt dann nur mit Mühe höflich! Freundlich-sachliche Hinweise auf Fehler dagegen sind kein Problem - im Gegenteil: ich bin froh drum, weil ich es korrigieren kann - auch wenn ich mich über MICH SELBER rabenschwarz ärgere! Gottseidank reagiert das Gros der Leser mit einem leichten Schmunzeln auf Patzer! Und Gottseidank war die Masse unserer Besucher (egal ob Profi oder Amateur) auch in diesem Jahr freundlich und interessiert!!

Zurück zu den Waffen- & Messer-Ausstellern an sich. Man bedenke dies: Wer einmal mitgekriegt hat, was einem IWA-Aussteller für ein gesetzlich vorgeschriebenes Heckmeck droht, wenn trotz schärfster Sicherheitsvorkehrungen erwerbscheinpflichtige Waffen regelrecht aus der Verankerung von Wand oder Ausstellungsblock gerissen werden, wenn so manch ein Vogel Messer (gerade Messer!!!! Auch dieses Jahr wieder an vielen Ständen!) für viele hundert Mark mitlaufen lässt, der vermag den Unmut so manches Aussstellers nachzuvollziehen.

Und wenn einer ein Schild "Bitte nicht berühren" hinstellt oder -hängt, dann sollte man das respektieren oder zumindest vorher nachfragen. (Macht man ja auf einer Messerbörse auch nicht anders, oder?) Nur weil das Serienware ist, heißt das doch nicht, dass ich da mal ebenso hinlagen darf. Es ist NICHT mein Eigentum, also habe ich diesen Händerwunsch zu respektieren. Doch aus leidvoller Erfahrung weiss ich, dass sich manch einer noch nicht einmal durch einen gezielten Hieb zwischen die Augen von solch respektlosem Hintatschen abschrecken ließe!

Ansonsten neidlos & anerkennenderweise dies: Beim Lesen dieses Threads habe ich gemerkt, dass ich vieles NICHT gesehen habe, obwohl ich mir vier Tage lang die Lunge aus dem Leib gerannt und den Hals heiser gefragt habe! Für nächstes Jahr lass ich mich klonen!

Matthias Recktenwald
 
Zuletzt bearbeitet: