Neues Messermagazin [MM 4/02]

Saschaman

Mitglied
Heute gekommen!!!
Neben vielen schönen Bildern auch wieder ein Belastungstest für Messer.

Diesmal Camp-Knifes!
Richtig schöne Testreihe, bis zur Zerstörung.
Das Interessanteste war, für mich, die Stahltabelle.
MM hat die geheimnissumwobenen Stähle Carbon V von Cold Steel und INFI von Busse Combat auf ihre Legierungsbestandteile untersuchen lassen und veröffentlicht.

Find' ich klasse!

Die Hersteller hätten dies doch auch von sich aus machen können.
Aber nein, ein geheimer Stahl verkauft sich anscheinend besser.

Es ist beruhigend, zu wissen, daß auch diese Hersteller nur mit "Wasser kochen".

Alex
 

Fugazi

Mitglied
fehlende Praxistauglichkeit beim Vergleichstest

hi, also ich war von dem Test nicht so begeistert. Mal abgesehen davon, daß das Combat mit INFI-Stahl angegeben wurde, obwohl es aus M-INFI ist, fehlte mir bei dem Test die Praxistauglichkeit z.B. Schnitthaltigkeit / Nachschärfen / Hacktest / Grabtest etc :confused:
Naja, vielleicht stelle ich ja zu hohe Ansprüche, aber
wenn ich mich da an den Test von uns WÄNÄ erinnere, zwischen dem Entrek und dem Steel Heart - das war doch ein klassischer Praxistest. So etwas in der Art," wie dringt das Messer beim Hacken ein, wie fühlt sich der Griff an, welches Messer hält die Schärfe nach den Arbeiten a-z am besten, wie leicht läßt es sich schärfen und so weiter".

Wenn die schon die Messer zerstören, dann hätte man auch genauso gut noch einen Grabtest im Erdreich machen können. Ich stelle mir das so vor, daß alle Messer irgendwo an gleicher Stelle im Wald/Feld eine bestimmte Tiefe ergraben müssen, Wurzel kappen und danach die Schnitthaltigkeit gemessen wird. (Armrasur...) Dann die Messer nachschärfen (Zeit und Aufwand zu Vergleichszwecken notieren) und wieder mit einem nächsten Test (Holzhacken) einsetzen und so weiter.

Schade eigentlich. Ich fänd so etwas wäre aussagekräftiger beim direkten Vergleich,- oder soll es so was nicht geben?

Aber ansonsten war ich schon verwundert, daß das Busse bei einem Winkel von 33 Grad schon gebrochen ist .... und das das ACK als REFERENZMESSER genommen wurde.
:irre:

bis denne

Fugazi
 

Nidan

Mitglied
Über den Campknive-Test gibts ja schon nen eigenen Thread, aber schaut mal auf die vorletzte (oder jedenfalls ganz hinten ;) ) Seite des MM, da ist ein Bericht über das Schmiedetreffen drin !!!:super:
 

bigbore

Mitglied
@Nidan,

mit einem Bild von >?<, Nidan, Kababear und Claymore!

Und einem von AchimW auf dem er "wie üblich" kaum zu sehen ist
:rolleyes:


:irre:
 

Nidan

Mitglied
Jo mei, Leut :D

Also Tests können die MMler noch nicht gescheit machen, aber in der Auswahl ihrer Fotos haben sie schon nen guten Geschmack, das läßt doch hoffen, gell :cool:
 

crashlander

Mitglied
Ich habs jetzt teils durchgelesen und teils -geblättert.
Prinzipiell bin ich damit zufrieden. Schöne Bilder, neue Messer, interessante Beiträge.

Den Camp-Knife Test fand ich ok, allerdings hat auch mir ein bißchen Praxis gefehlt. Vorschläge wären z. B. Kartoffelschälen/-schneiden, Graben, Drahtschneiden, Hacken. Wobei sich die MM-Redaktion m. E. wirklich Mühe gegeben hat, Testkriterien zu entwickeln, die bei jedem Messer genau gleich nachvollziehbar und damit objektiv sind. So wirds auch bei Stiftung Warentest gemacht.

Den Bericht über Böker und den Leserbrief von Herrn Felix-Dalichow fand ich sehr informativ und auch lehrreich in Bezug auf den Tauchermessertest.

Die Messerneuheiten sind uns Forumlern natürlich schon lang bekannt. Aber wir sitzen ja auch irgendwie an der Quelle. Und die amerikanischen Magazine sind genauso langsam in der Vorstellung der Neuheiten.

Das Puma-Messer finde ich auch etwas übertrieben teuer
Und im Verhältnis zur Größe sind sie sicher auch recht schwer.

Die Wahl zum Custommesser des Jahres. Naja. Da fällt mir auch nix zu ein.
Ansonsten: Cool, daß das MM jetzt alle zwei Monate kommt.
 

Geist

Mitglied
Re: Custom Knife Wettbewerb

Original geschrieben von heiko häß
Mich wunderts das sich niemand zum Custom Knife Wettbewerb äußert.Hats euch die Sprache verschlagen?:confused:
Jo schon ein bisschen, warum grade das Messer von Helmut Klein gewonnen hat... was ist an dem Teil sooo besonders?!?!

Norbert Leitner ist auf Platz 10 und Peter Abel auf Platz 29 :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Jake Cutlass

Mitglied
MM 4/2002

@ schönstes Messer: Schönheit liegt immer im Auge des Betrachters, man muß ja auch nicht unbedingt das bauen, was der Mehrheit gefällt...

@ Seite 11: dem US-Eickhorn-Fan sollte man mal von Werner Lütteckens Erfahrungen mit der Firma berichten...
 
F

filosofem

Gast
Re: MM 4/2002

Original geschrieben von Jake Cutlass
@ @ Seite 11: dem US-Eickhorn-Fan sollte man mal von Werner Lütteckens Erfahrungen mit der Firma berichten...

Zufällig kenne ich den Ami. Soweit ich weiß sammelt dieser "nur" Dolche aus der Zeit des 2. WKs! Zu dieser Zeit hatte Eickhorn noch einen anderen Ruf. Es wurden z.B. seltene Ehrendolche der SS (mit Damastklingen, teilweis mit Ätzungen usw.) von Eickhorn hergestellt.

Das MM finde ich wie immer gelungen. Man hat es viel zu schnell gelesen. Die Plastik Hülle zum versenden ist zwar sehr löblich, aber ein Umschlag aus Papier wäre mir lieber! Hier liest doch jemand vom MM mit? Sollte man mal drüber nachdenken!
 

Nidan

Mitglied
Jo Heiko, die Sprache hat`s mir echt verschlagen, mein Favorit war nicht mal bei den ersten 50 :(

Dafür eines auf Platz 8 daß ich sowas von häßlich find (hoffentlich ist das von keinem Forumiten :angst: ) , ich versteh die Welt nimmer ;) :confused:
 
Zuletzt bearbeitet:

bigbore

Mitglied
Nun Ihr müsst bedenken, die Meisten die da abstimmen kennen wohl nur das Heft. Mit Bildern so gross wie in der Fernsehzeitung :hmpf:

Mit keiner Ahnung von dem Damastgefüge oder der Verarbeitung einzelner Messer, würde ich auch rein nach der Beschreibung wählen!


:boes:
 

Saschaman

Mitglied
Hersir: kann wer die top ten hier reinstellen?

Na,klar!

1. Helmut Klein
2. Armin Stütz
3. Heiko Mohr
4. Harald König
5. John M. Clausen
6. Werner Schirmer
7. Peter Herbst
8. André Perret
9. Stefan Gobec
10.Norbert Leitner

Ein Messer wurde vergessen, von David Hölter aus München.
Wird das nächste Mal in der Galerie abgebildet.

Und ich hab' schon wieder nix gewonnen!:(
Kein Wunder bei 2751 Konkurrenten!

Alex
 

Andreas

Mitglied
was mich an dem neuen messermagazin etwas unzufrieden stimmt, ist die tatsache, dass dort namen etwas durcheinander geworfen werden. schlichtweg peinliche verwechselungen!!!!
-> aus dem LAWKS (Lake And Walker Knife Safety) wird in dem Bericht über das CRKT Alaska Bwana auf seite 17 mal eben ein "RussLock". -> Peinlich!!!!

-> auf seite 47 wird als messerdesigner H.P. Koob genannt. Da Herr Koob aber mit vornamen Karl-Heinz heißt, wundert mich das "H.P." schon etwas.

den test der camp-messer lasse ich mal weitestgehend unkommentiert!!!! aber folgende textpassagen sollte man sich mal auf der zunge zergehen lassen:
-> seite 34 text zum cold steel recon scout
Zitatanfang: "Der ovale Kraton-Griff liegt sehr gut in der Hand und verursacht auch bei längerer Arbeit keine Schmerzen an der Handinnenseite."
-> auf seite 40 im kasten "so bewertet messermagazin" unter dem punkt "Handling"
Zitatanfang: "Punktabzug gab es hier für das Reckon Scout von Cold Steel, dessen Griff insgesamt zu wenig Volumen bietet, so dass die Hand auf Dauer verkrampft."
Mal vom Rechtschreibfehler abgesehen (Recon schreibt man immer ohne "k"), was stimmt denn nun???????
:confused: :confused: :confused: :confused: