Neues Messermagazin [4/2003]

Neues Messermagazin

Hallo,

habe gerade auf der HP vom Messermagazin die neue Ausgabe entdeckt(Titelbild). Darauf 2 Tests, die hier schon zu lesen waren:
Spyderco Native III und Böker Kalashnikov.

Bin mal gespannt zu welchen Schlüssen die Jungs vom MM gekommen sind und wie diese zu den hier geposteten erfahrungsberichten passen.

Gruß,
Gonzo
 

Fenrir

Mitglied
Also, mein erster Eindruck ist atemberaubend! :mad:
Das Ding stinkt dermassen beissend, dass es erstmal in den Garten verbandt wurde.
Weitere Eindrücke folgen, wenn der Gestank und meine Kopfschmerzen weg sind.
 

crashlander

Premium Mitglied
Habs auch gerade bekommen, aber nur kurz durchgeblättert.

@Fenrir: stimmt, das Ding riecht jedesmal ganz besonders seltsam. Frage mich was die da reintun. Pfuiäch!
 

Mathias

Premium Mitglied
Hat jmd eine ahnung wo man sich das Viktorinox Messer auf der Seite 9 vorbestellen kann ??
 
F

filosofem

Gast
Wie jeden Monat: die Plastikhülle muss nicht sein, ein Umschlag aus Papier/Pappe wäre viel besser :rolleyes:

Positiv:

- Eickhorn Folder, Victorinox Leuchtmesser, Puma Bericht

Negativ:

- Eine 10 Seiten lange Auflistung von HP Adresse, die vermutlich eh jeder kennt, müsste wirklich nicht sein. Gibt´s keine anderen Themen mehr, dass man zu solchen Lückenfüllern greifen muss?
 

darley

Mitglied
ich werd mein jahres-abo auf alle fälle canceln und nicht verlängern!
am anfang fand ich das ja alles noch riesig interessant, aber langsam wird's etwas ermüdend.

für das geld einfach zu wenig und jeden monat das gleiche strickmuster!

an bildchen von neuen messern auf shows komme ich auch anders ran, praxisgerechte tests kriege ich hier wesentlich mehr und natürlich auch wesentlich ausführlicher und besser!

firmengeschichten sind ja mal ganz interessant, aber das reißt's dann auch nicht raus.

also entweder etwas umfangreicher, nicht so stereotyp und die tests mit mehr messern, die wirklich unter knivenuts auch verwendung finden.

es gibt z.b. mehr und auch noch interessantere große haumesser als diese 4 oder 5, die im letzten mm getestet wurden!

und auf die vielen fauxpas des letzten test von automatik-messern wird mit keiner silbe eingegangen.
entweder mangelnde selbstkritik oder die haben das alles auch in 2 monaten nicht mit bekommen.

*enttäuscht*

bernd
 

luftauge

Mitglied
Leider :rolleyes:

Zwischendurch, so ca. jedes zweite Heft, war mal wieder ein "Kracher" dabei, der zum verhaltenen Optimismus verleiten konnte.

Aber der Trend scheint sich wohl einzupendeln.
Fettnäpfe wie im letzten Vergleich, sind jetzt in verschiedenen Artikeln wiederzufinden.

Dass nicht in jedem Heft ein Laborbericht wie der von Herbert enthalten ist (besser: sein kann), ist klar, weil man auch erst mal die kompetenten Leute zu sowas motivieren muss.

Ein besserer Name als "überteuerte Messer-Bravo" fällt mir derzeit nicht ein.

Gruß Andreas
 
Zuletzt bearbeitet:

zachel

Mitglied
also ich finde diese Aussagen bzgl. "Legalisierung" (auch im Leitartikel) mehr als fragwürdig.

Außerdem sieht das abgebildete Kappmesser doch sehr nach alter Ausführung aus; wegen der ca. 10 cm langen Klinge war das Ding doch eh für den Normalverbraucher verboten.

Der Hilfesuchende kann einem doch fast leid tun daß er sich an die "Fachleute" gewandt hat- mit Namensangabe...
 

WalterH

Mitglied
Na kommt Leute, nu mal langsam ...

Kritik ist eine Sache, aber dieses "MM Bashing" ist doch etwas überzogen, oder? Der Ton macht die Musik.

Den Bericht über Königshofer fand ich z.B. super. V.a. die Bilder!

Die Tests sind inzwischen wesentlich besser als noch 2, 3 Ausgaben vorher.

Stories über Firmengeschichten etc. interessieren mich persönlich wesentlich mehr als die Handlage des 2000. tactical Folders ...

Und was die Übersicht über die Webpages anlangt: Nicht jeder ist so verrückt wie wir und verbringt ganze Tage auf der Suche nach Messer-Links. Es gibt wohl auch sehr viele Käufer des MM, die nur ab und an ins Web schauen. Die freuen sich natürlich über so eine Zusammenstellung.

Also seht nicht immer mit Gewalt das Negative (Das gibts überall!), sondern versucht auch die positiven Aspekte zu sehen.

Ein sachlicher Hinweis auf Fehler kommt einfach besser als diese Draufhau-Beiträge!

-Walter
 

Eukalypt

Mitglied
Hab das neue MM noch nicht zu gesicht bekommen, mein Gönner hat die Werbung gestrichen, kam kein Feedback.
Für den schlechten Bericht über das Messerscheiden bauen selbstgemacht, möcht ich mich entschuldigen, aber der Text wurde nicht so wiedergegeben, wie ich ihn mit dem MM ausgearbeitet hatte, aber ich bin froh, das sie die Bilder wenigstens in der richtigen reihenvolge gedruckt wurden, und das keine Doppelt waren oder fehlten, kam bei mir ja schonmal vor. Hatte hald einfach Pech.
Zu den Fallmessern, müssen die dann wie alte Militaria unbrauchbar gemacht werden, oder reichen die Punkte, wie sie Beowulf Zitiert hatte? Oder müssen sie abgegebenwerden?

Gruß David
 

Matthias

Mitglied
Kann zur aktuellen Ausgabe leider noch nichts sagen, da sie im Zeitschriftenhandel gestern nicht erhältlich war.:mad:
Abonoment bin ich nicht, grundsätzlich nicht mehr. Ist immer so lästig, das Abo zu kündigen.

Die Gewöhnung macht sehr viel aus im Leben - alles, was anfangs interessant ist wird irgendwann selbstverständlich, ja zuweilen sogar langweilig. Das gilt für alle Bereiche, wie jeder von euch weiß.:haemisch:

So auch für das MM. Die ersten Ausgaben wurden verschlungen, heute schaut man eher oberflächlich rein und denkt dann: "mehr iss nich?"

Ich war viele Jahre auf der Suche von Bildern und Fakten von Messern in den div. Waffenzeitschriften. Da war das aber eben nur eine Randerscheinung, ebenso in den Zeitschriften für Jager und Angler. Deshalb bin ich froh, daß es das MM gibt. Wenn mir`s gar nicht mehr gefällt, kaufe ich es eben nicht mehr. Aber ich denke, das wird in nächster Zeit nicht der Fall sein.

Für mehr Info und für mehr fun und Insiderwissen gibt`s ja das geliebte Messerforum.

Matthias.
 
Zuletzt bearbeitet:

TimM.

Mitglied
Ich hab mich nach Kauf der letzten Ausgabe entschieden, kein MM mehr zu kaufen (außer mir kommt zu Ohren, dass die Qualität erheblich gestiegen ist).

Ich war ein regelmäßiger Leser seit der Ausgabe 3/01, aber die Qualität war noch nie auf einem hohen Level und nimmt - zugegebenermaßen mit kurzen zwischenzeitlichen Aufschwüngen - auch kontinuierlich ab.
Ich lese gerne Hefte und Bücher zum Thema Messer und bin bereit, dafür auch was hinzublättern. Für eine wirklich gute Messerzeitschrift evtl. auch 7 oder 8 Euro im Monat. Aber die 6 Ausgaben einer mäßigen bis schlicht und ergreifend schlechten Zeitschrift à 5 Euro im Jahr spare ich mir in Zukunft lieber.
 

swissblade

Mitglied
Hab das MM hier in der Schweiz noch nicht, hab kein Abo (aber auch dann waere es noch nicht hier...).
Aber was ich hier jetzt lesen kann, ermutigt nicht gerade zum Kauf! Ich schau es mir dann im Kiosk an und entscheide danach.
Aber die Kritik, welche ich (und alle anderen) nach dem letzten MM geschrieben habe, bez. Titelbild, immer gleich aufgemacht (stereotyp) usw, usw, sind wohl nicht bis in die Redaktion gedrungen:mad:

Schade eigentlich, Herr Wienand hat sich doch vor einigen Monaten hier oefters blicken lassen und hat das Lob (damals) auch gerne und ausfuehrlich kommentiert.

Wenn ich jetzt lesen muss, dass die groben Fehler beim letzten Test im neuen MM mit keiner Silbe erwaehnt werden.....:confused:
Was soll dass?
Ich denke, mein "Ruf" nach Herrn Wienand fuer einige Erklaerungen verhallt wohl auch dieses Mal ungehoert.

Es ist durchaus moeglich, dass sich die MM-Redaktion nicht bewusst ist, dass hier im Forum das Bild des MM von Ausgabe zu Ausgabe negativer wird. Das Internet ist nicht das Mass aller Dinge, aber bei so einem kleinen Markt (fuer eine Messerzeitschrift) kann solch ein Verhalten gut dazu fuehren, dass das MM ueber kurz oder lang eingestellt werden muss.
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Naja, ich find das nach wie vor lesenswert. Wie Walter finde ich den Bericht über Königshofer schoen geschrieben.

Die Webseiten Übersicht ist halt schnell gemacht und füllt viele Seiten :), deswegen muss sie nicht überflüssig sein. Sinnvoll wäre es natürlich gewesen, danach auch eine Webseite des Forums hier zu bringen. Beisst sich vielleicht mit der Idee, dass die Domain messerforum.de auf Herrn Wieland läuft. Tja, dann eben nicht :p Geht auch ohne.

Die Berichte über Lugano und Puma waren lesenswert. Der Bericht übers Böker Kalashnikov ist aussagekräftig und die Bilder zeigen das Messer richtig.
Der Haumesser Vergleichstest hat mich zwar nicht interessiert, gut gemacht war er allemal. Da kann man doch nicht meckern.

Editorial: Tja, irgendwie denk ich mir immer, gut gemeint...Es geht ums neue WaffG, Zitat: "Auf ähnliche Weise kann man ein Fall- oder Springmesser, bei dem sich die Klinge gerade nach vorn aus dem Griff bewegt, umrüsten: Wenn die Klinge im ausgefahrenen Zustand blockiert und der Hohlraum im Griff ausgefüllt wird, kann ein solches Messer eigentlich nur als feststehendes Messer gelten. Sicher fällt Ihnen auch etwas anj, um aus einem Balisong ein "normales" Messer zu machen. Zugegeben: Das sind keine idealen Lösungen".

Ja, da hat er recht, da fühlt sich der Sammler von handgemachten Balis der 1000 EUR Klasse sicher verstanden. Die Löten jetzt sicher alle die Griffe fest :) Si tacuisses.

Insgesamt ist mir das Heft einfach noch zu dünn. Da könnten noch mehr Berichte über Messermacher drinstehen und auch Serienmesser gibts ja genug, die man einzeln vorstellen könnte.

Gruesse
Pitter
 

Geist

Mitglied
Ich kann Pitter nur voll und ganz beipflichten (danke, brauch ich es nicht zu schreiben ;)), ich werde mein Abo nicht kündigen und hoffe auch das das Messermagazin noch eine bisschen was an Substanz zulegt.
 

Thomas Wahl

Mitglied
Hallo Leute,

da ich selber ein kleines Kampfkunst-Magazin rausgebe, ist mir klar, daß es sehr schwierig ist, den Geschmack aller Leute zu treffen. Das ist oftmals ein Spagat, weil jeder sich von so einem Magazin was anderes erwartet.
Ich würde mal meinen, daß so ein Magazin von der Kommunikation lebt. Also nicht nur hier rumnörgeln, sondern dem Redakteur mal eine Mail oder ein Fax mit konstruktiver Kritik schreiben. Ich schätze Herrn Wieland als recht netten und umgänglichen Menschen ein. Habe schon des öfteren mit ihm telefoniert.
Vielleicht ändert sich dann was und Ihr könnt helfen, daß es das MM weiter gibt und es sich verbessert. :ahaa:
Vielleicht schreibt mal der Herr Wieland einen Artikel über unser geliebtes kuscheliges Forum und unsere tollen Forentreffen, bei denen ja immer die Kuh fliegt....

BTW:
:D Für den Haumesser-Test habe ich das Ontario SP 11 gestiftet :D . ...hm... weiß noch garnet,wie das nette Teilchen abgeschnitten hat, da ich das Heft noch nirgends im Zeitschriftenhandel finden konnte. Vielleicht kann mir mal jemand was dazu erzählen.:glgl:
 

Hayate

Mitglied
Dein Ontario Sp11 hat den 2.Platz gemacht (53 P.), hinter dem KaBar 1248 Cutlass(57 P.) . Elastizität der Klinge, günstiger Preis, die Scheide und der Griff wurden besonders gelobt.
Das Magazin finde ich nicht so übel, besonders die Photos gefallen mir gut. Im Kalashnikovbericht fehlt mir allerdings der Hinweis darauf, daß die Standardversion des Messers mit Wellenschliff :( geliefert wird.