Neuer Schärfer: GA50012 GATCO Triangle Diamond Knife Sharpener Rod 10"

Leonardo75

Mitglied
Hallo Rolf!

Mit erscheint das Teil ein wenig zu teuer und wahrscheinlich auch durch das Diamantschleifkorn zu agressiv. Wenn Du die gröberen Riefen davon in den Serrations mit dem Dogbone wegmachen musst, viel Spaß ;)!
Bei den Serration reichen meistens ja auch die feineren Schleifmittel, deshalb würde ich auch lieber nur die einsetzen. Wenn Es gibt auch diamantbeschichtete Wetzstähle von Victorinox und Konsorten (einen habe ich mal bei Burgvogel im Werksverkauf für ca. 12 Euro gesehen, ansonsten kosten die um di 25 Euro), die liefern in Ansätzen ähnlich grobe Schleifergebnisse, aber ich war mit den Teilen nicht zufrieden. Lieber mit den richtigen Banksteinen arbeiten, dann hat man was zu tun, es beruhigt und macht Spaß.

Gruß Leo.
 
Diamant = zu grob kann ich so nicht stehen lassen.
Habe seit Jahren zwei DMT ( fein(600), extrafein(1200) ) und bin höchst zufrieden. Für so normale Haarabrasierren-auf-dem-Unterarm-Schärfe reichts allemale und sonst kann man ja noch feiner weitermachen. Ich zieh danach noch kurz einmal über Pappe und gut ist.
Sebenza- oder MT-Schärfe kriege ich allerdings nicht hin.
Das muss jedoch nicht an den Steinen liegen :)

Viele Diamantwätzstähle, u.a. der von Mission sind allerdings wirklich etwas grob geraten. Das ist mehr fürs Miltitärisch-Grobe.
"They are a powerful and aggressive sharpening tool so one should use caution and understand the sharpening nature of diamonds before using this item on expensive cutlery", lässt allerdings wirklich nichts gutes vermuten.
Preis ?
Naja, DMT kostet auch weit über 100 Eier und das Ding hier ist halt echt recht gross (10' ~ 25cm)
 

Leonardo75

Mitglied
Hallo Rolf!

Das Teil von dem ich sprach dürfte größenmäßig in der gleichen Klasse liegen (halt wie ein großer Wetzstahl, ca. 30cm diamantbeschichtete Fläche). Aber vond er Qualität her wird es wohl eher eine Liga unter dem Gatco und DMT Teil liegen. (Polykrystalline Diamanten statt monokristallinen und so).

Diamant ist mir zu grob gewesen, da ich meine Messer öfters schärfe. Und dabei wende ich meistens nur die Endschleifstufe vor dem Abziehen an. Das ist bei vielen Messern 3000 bis 6000'er Körnung auf japanischen Wassersteinen. Und in dem Bereich habe ich noch keinen Diamantstein gefunden.
Daher stammt meine Aussage, dass mir Diamantsteine zu grob erscheinen. Wenn man seine Messer eher auf den ziehenden Schnitt von faserigen Schnittgütern trimmen will, dann ist ein 1200'er Diamantstein wohl ausreichend.

Viele Grüße sendet Dir der Leo.