Neuer Integrallock Folder von Cook

darley

Mitglied
:staun: :staun: :staun:
das wär was für meiner mutter jüngsten!!

aber ob man sich so ein' überfolder wohl leisten kann??
davon ab, dass man von D aus kaum gelegenheit haben wird, so ein teil abzugreifen.

aber trotzdem:
doppel-wow, so schön, so einfach, so gut

:cool: bernd
 

dcjs

Mitglied
hi,
genau die frage mit dem biegen des liners und der kugel hab ich mir auch gleich gestellt.
es reicht imho nämlich nicht, den liner bis zur gegenüberliegenden seite durchzubiegen. durch die elastizität springt er nämlich so weit zurück, dass ein satter lockup nicht mehr gewährleistet ist.
auf diese one-piece-idee bin ich bei der kosntruktion meines traumfolders auch kurz mal gekommen, hab sie dann aber aufgrund obiger tatsachen wieder verworfen, weil mir einfach keine lösung eingefallen ist.
aber rattenscharf aussehen tut das ding ja wirklich, und vielleicht kriegt der mann das "kleine" problem ja gelöst :super:
 

mactheknife

Mitglied
Auf auf: wo sind die findigen Messermacher, Titanverbieger und Bohrer, die das Problem lösen können??
Weiter unten im angegeben thread ist die Rückseite der Konstruktion zu seheh. Da seh ich auch keine Bohrung für die detent Kugel oder eine Gewindebohrung für eine Lösung ala Schanz mit Madenschraube.
Wenn der Liner nicht richtig hochgebogen werden kann und der detentball fehlt, bleibt ausser good looks bei dem Teil ja nicht viel übrig.
:(
 

freagle

Mitglied
Vielleicht hat er gar keine Kugel eingesetzt und nutzt einfach den Druck aus den der Liner aus die Klinge abgiebt, dadurch läuft so eine Klinge auch nicht so gut, da ja ständig der Liner Großflächig aufliegt und schleift. Vielleicht sitz auch in der Klinge eine Art Kugel-Federkonstruktion, wer weis, wird er wohl nicht verraten.

Eine Lösung den Liner zu biegen, damit er die Klinge verriegeln kann gibt es bestimmt, mit Zuhilfenahme eines Werkzeugs einer Art Zange oder so. Die Biegung geschieht ja dort wo der Liner ausgespart ist, weil dort die dünnste Stelle ist, wenn man da mit einer passenden Zange anpackt.

freagle
 

mactheknife

Mitglied
freagle:
da bedingt das eine doch das andere:
ich kann den lockbar -gleichgültig wo ich da mit Zange oder sonstwas anpacke maximal 5-8mm bis an den Anschlag der oberen Griffseite hochbiegen.
Ich hab auch schon einige Ti-Liner justiert, und nach meiner Erfahrung musst du den Liner , wenn du ihn ca. 6mm hochgebogen haben willst mindestens auf das doppelte, sprich 1,5 oder mehr cm hochbiegen. Wenn ich ihn nicht soweit auslenken kann hat, er weder für den Lockup offen noch zum Verriegeln geschlossen genug Dampf. Ausserdem wäre eine Verriegelung im geschlossenen Zustand mit einer in den Klingenfuss integrierten Lösung doch wohl extrem aufwändig.
 

freagle

Mitglied
Da könntest du schon recht haben, ich wüsst jetzt auch nicht genau wie man das anstellen soll, an dem Framelock den ich gerade bau ist es so wie du sagst, man muss den Liner etwa 2-Klingenbreit zur seite biegen dass er dann später ca. zur Hälfte in den Griff ragt. Irgendwie muss das der Junge doch gemacht haben, vielleicht hat er es auch erst zu spät gemerkt, auf den Bildern sieht man ja nicht ob verriegelt wird.

Vielleicht so, wenn man den Liner an der zu biegenden Stelle mit z.B. einem Rundmaterial unterbaut, das er quasi nach außen gedrückt, wird und man gibt dann weiter vorne druck auf den Liner, könnte der Weg um zu verbiegen groß genug sein.

sicher wär eine sonnstwo integrierte Kugel entsprechend aufwendiger.

freagle
 

Odin

Mitglied
wie wär es denn wenn er den liner erhitzt dann biegt und dann abschreckt? dann muesste doch das titan die form behalten die es beim härten hatte und fertig ist der liner.
 

zorro_43

Mitglied
Ich denke auch, daß das Messer gar keine Kugelraste hat. Finde ich auch gar nicht schlimm.

Ich habe gar keine Erfahrung mit Titan, aber ich vermute auch das es durch eine geschickte Wärmebehandlung möglich ist den liner unter Spannung zu setzen.

Letztendlich ist das ganze doch einfach ein schönes Spielzeug. Ich find sowas toll.
Aber "normale" Linerlocks können natürlich wesentlich besser sein als sowas.

Zorro
 

Odin

Mitglied
@Odin: Wird Titan überhaupt "gehärtet"?

@Zorro: Titan kann man härten nur bei den meisten fällen sieht man davon ab. Ich dachte nur das man das titan warm verformen kann das es dann IMHO keine federkraft mehr hat
 

freagle

Mitglied
Ich kann zum Titan 6AL4V was sagen, das idr für Folder benutzt wird, dieses Titan hab ich bei Hitzefärbversuchen auch schon mal zum Glühen gebracht, da hatte ich nicht das Gefühl dass es an Federkraft verloren hat.

freagle
 

mactheknife

Mitglied
Also mit Erhitzen/Hochglühen ist da Nix zu machen. Man erhält zwar eventuell ein gehärtetes Titan -bei6Al4V aber nur wenig- aber eine Verformung mit Federspannung lässt sich dadurch nicht erzielen.