neuer bob dozier folder

mactheknife

Mitglied
Kriege die tage einen bob dozier double lock
folder ala sebenza mit D2 klinge.
bin gespannt und werde drüber berichten.

------------------
 

mactheknife

Mitglied
Also here goes:
erster eindruck: schlank, unauffällig, grau,
werkzeug.
konstruktion: länge offen 17cm/ geschloßen 1ocm/ klingenlänge 7cm/ schneidenlänge 6cm/
klingenstärke 3mm/ griffstärke 7mm/ griffbreite 25mm/ klingenbreite 25mm/ liner
titan 6al4v stärke 2mm/ kein stop-pin/ eine rückenstütze leider nicht torx sondern imbus verschraubt/ klingenachse imbus auf spezialmutter schliesst bündig mit griff/ klingenschliff fast flach droppoint (minimalster hohlschlif noch erkennbar)rasier-scharf/
handling: das ding liegt gut in der hand, wenn auch die kannten des griffes leicht angefast etwas smoother wären. riffelung oben auf der klinge liegen ergonomisch gut, sind nicht zu rauh, aber auch nicht zu glatt. die klinge hat kein ricasso dafür aber einen kleinen vorsprung auf der unterseite der ein abrutschen verhindert. gut! ordentlich geriffellter klingestifft macht sicheres und komfortables einhand-öffnen- bzw. schließen möglich. jetzt zum double liner-lock: linke seite normales monolock ala sebenza, allerdings aufgrund der linerstärke von nur 2mm ohne die reeve-typische wellenfräsung am ende des liners. sitzt genau auf linerstärke im tang. gut! die metalkugel im liner ist ungewöhnlich dick und sollte demnach nicht zu schnell runterschleifen. jetzt der clou: kein oberer stop-pin sondern auf der rechten oberen seite -also genau visavie dem unteren liner gibt es einen locking-liner, der von oben in eine saubere fräsung des tang greift und als rock-solid klingenstop dient. simple aber funktioniert 1 A. keinerlei klingenspiel weder seitlich noch nach unten. Suuper!!
der obere liner ist etwas kürzer (35mm) als der untere (5omm) hat keinendtentball sondern beim entriegeln des unteren liners wie gewohnt schiebt der so geschliffene bladetang den oberen liner beiseite, wobei er atwa in halbgeschloßenem zustand einen leichte stop gibt - also sicheres schließen für meinen daumen. guut!! hat ein lanyardhole fürs schnürchen und leider Aaarrgh!! kein clip. aber das wusste ich schon.
wie die klinge performt werde ich die nächsten wochen sehn. habe keinerlei erfahrung mit d2. rost?
fazit: super verarbeitet , guter verschluß, bisjetzt macht das messerchen freude!
 

mactheknife

Mitglied
Also here goes:
erster eindruck: schlank, unauffällig, grau,
werkzeug.
konstruktion: länge offen 17cm/ geschloßen 1ocm/ klingenlänge 7cm/ schneidenlänge 6cm/
klingenstärke 3mm/ griffstärke 7mm/ griffbreite 25mm/ klingenbreite 25mm/ liner
titan 6al4v stärke 2mm/ kein stop-pin/ eine rückenstütze leider nicht torx sondern imbus verschraubt/ klingenachse imbus auf spezialmutter schliesst bündig mit griff/ klingenschliff fast flach droppoint (minimalster hohlschlif noch erkennbar)rasier-scharf/
handling: das ding liegt gut in der hand, wenn auch die kannten des griffes leicht angefast etwas smoother wären. riffelung oben auf der klinge liegen ergonomisch gut, sind nicht zu rauh, aber auch nicht zu glatt. die klinge hat kein ricasso dafür aber einen kleinen vorsprung auf der unterseite der ein abrutschen verhindert. gut! ordentlich geriffellter klingestifft macht sicheres und komfortables einhand-öffnen- bzw. schließen möglich. jetzt zum double liner-lock: linke seite normales monolock ala sebenza, allerdings aufgrund der linerstärke von nur 2mm ohne die reeve-typische wellenfräsung am ende des liners. sitzt genau auf linerstärke im tang. gut! die metalkugel im liner ist ungewöhnlich dick und sollte demnach nicht zu schnell runterschleifen. jetzt der clou: kein oberer stop-pin sondern auf der rechten oberen seite -also genau visavie dem unteren liner gibt es einen locking-liner, der von oben in eine saubere fräsung des tang greift und als rock-solid klingenstop dient. simple aber funktioniert 1 A. keinerlei klingenspiel weder seitlich noch nach unten. Suuper!!
der obere liner ist etwas kürzer (35mm) als der untere (5omm) hat keinen detentball sondern beim entriegeln des unteren liners wie gewohnt schiebt der so geschliffene bladetang den oberen liner beiseite, wobei er etwa in halbgeschloßenem zustand einen leichten stop gibt - also sicheres schließen für meinen daumen. guut!! hat ein lanyardhole fürs schnürchen und leider Aaarrgh!! kein clip. aber das wusste ich schon.
wie die klinge performt werde ich die nächsten wochen sehn. habe keinerlei erfahrung mit d2. rost?
fazit: super verarbeitet , guter verschluß, bisjetzt macht das messerchen freude!
 

Hersir

Mitglied
Meiner hat einen clip!

Rost: hatte noch nie probleme mit d-2 ist bei 61HRC angeblich genauso rostresistent wie ATS-34 bei 58HRC

Meiner hat die Ausfräsungen, aber auch 3 mm titanschalen!

------------------
Markus
 
B

BladeMan

Gast
Gratulation zum neuen Spielzeug
smile.gif


hab ein schwert in D2, mit tuf-cloth behandelt, härte liegt bei 52RC und keinerlei probleme mit rost.

------------------
Ray
Administrator
 

mactheknife

Mitglied
der kleine macht freude. hab jetzt die letzten tage so ziemlch alles was es zu schnibbeln gab mit dem teil erledigt. ist immer noch rasierscharf und so richtig schön understated.

------------------